Rapid knockt Slovan aus

Die Wiener setzten sich gegen die Nachbarn aus Bratislava mit 4:0 (Gesamt 5:2) durch. Christoph Knasmüllner erzielte drei Treffer und steuerte einen Assist bei.

Veton Berisha und Co. sicherten sich einen Platz im Play-off
Veton Berisha und Co. sicherten sich einen Platz im Play-off ©GEPA
  • Der SK Rapid sicherte sich mit einem 4:0 über Slovan Bratislava (Gesamt 5:2) einen Platz im Play-off der UEFA Europa League
  • Die Wiener legten einen Blitzstart hin und gingen bereits nach 180 Sekunden in Führung. Christoph Knasmüllner hämmerte im vollen Lauf einen Stanglpass von Boli Bolingoli aus gut zehn Metern perfekt zum 1:0 ins Tor
  • In der Folge war der SCR ein wenig nachlässig und ließ die Gäste immer wieder gefährlich bis an die Box kommen. Veton Berisha sorgte mit einem Halbvolley erst nach einer halben Stunde für die nächste Rapid-Chance
  • Slovan hatte eine Minute vor der Pause durch einen Kopfball von Andraž Šporar die riesige Chance auf den Ausgleich. Richard Strebinger rettete die Führung aber in die Pause
  • Die zweiten 45 Minuten begann Slovan mit Oberwasser, ehe Rapid sich wieder zurückkämpfte und ebenfalls mit einigen Angriffen für Aufmerksamkeit sorgen konnte
  • In der 62. Minute traf Knasmüllner vom 16er nur die Querlatte. Das Glück wurde aber auch im anderen Strafraum strapaziert. Zuerst scheiterte Vukan Savičevič, dann setzte Mohammed Rharsalla den Ball knapp neben das Tor
  • Elf Minuten vor dem Ende eroberte Andrei Ivan den Ball im Mittelfeld, spielte die Kugel in der darauffolgenden Überzahlsituation perfekt auf Knasmüllner, der am Fünfer souverän zum 2:0 einschob
  • Thomas Murg erzielte nach schönem Pass in die Tiefe von Knasmüllner den dritten Treffer des Abends. Der Assistgeber legte in der Nachspielzeit noch ein Tor nach und machte seinen Tripplepack perfekt
Oben