Nichts zu holen für Sturm

Für den SK Sturm setzte es gegen Larnaca eine herbe Abfuhr. Mit einem Gesamtscore von 0:7 verabschiedeten sich die Grazer deutlich vom europäischen Traum.

Sturm hatte gegen AEK Larnaca keine Chance
Sturm hatte gegen AEK Larnaca keine Chance ©Getty Images
  • Der SK Sturm Graz musste sich auf Zypern dem AEK Larnaca in der dritten Runde der UEFA Europa League Qualifikation mit 0:5 (Gesamt 0:7 ) geschlagen geben
  • Die Zyprioten gingen bereits früh in Führung. Ivan Tričkovski tankte sich in den Strafraum und sorgte im Rutschen für das 1:0 der Gastgeber
  • Sturm kam erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte zu vereinzelten guten Aktionen, auch weil Larnaca kurzzeitig einen Gang zurückschaltete
  • Nach der Pause versuchte Sturm offensiver aufzutreten, ehe Sandi Lovrič mit Gelb-Rot vom Platz musste. Peter Žulj hatte Augenblicke später die erste Topchance für die Grazer
  • Gut 25 Minuten vor dem Ende sorgte Larnaca für die definitve Entscheidung. Jorge Larena verwertete zuerst einen Strafstoß, ehe kurz darauf Tričkovski einen Abwehrfehler zum 3:0 ausnutzen konnte
  • Der Mazedonier setzte im Finish noch ein Tor nach und machte seinen Tripplepack perfekt. Florian Taulemesse sorgte für den 5:0-Endstand

 

Oben