RB hadert nach Aus: "Haben es Marseille zu einfach gemacht"

RB Leipzig muss nach einer 2:5-Pleite in Marseille das Abenteuer UEFA Europa League beenden. Vor allem die Art und Weise der Niederlage gibt Trainer und Spielern zu denken.

Ralph Hasenhüttl kritisierte sein Team vor allem für die zwei Gegentore nach der Führung
Ralph Hasenhüttl kritisierte sein Team vor allem für die zwei Gegentore nach der Führung ©Getty Images

Ralph Hasenhüttl, Trainer RB Leipzig
Wir haben bereits in den ersten zehn Minuten den kompletten Vorsprung wieder hergegeben. Da muss man schon schlucken, wenn man eine so gute Ausgangsposition so leichtfertig aus der Hand gibt. Auch wenn wir versucht haben den Kampf anzunehmen, haben wir es Marseille heute viel zu häufig viel zu einfach gemacht. Dennoch waren es sehr interessante erste internationale Spiele für uns, aus denen wir viel mitnehmen und lernen können.

Péter Gulácsi, Torwart von RB Leipzig
Wir haben heute eine gute Chance gehabt weiterzukommen. Was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben, nämlich gut zu stehen und ein Tor zu schießen, hatten wir nach zwei Minuten erreicht und dann alles weggeworfen. Solche Fehler werden international sofort bestraft. Marseille hat Qualität. Aber wenn man so gut ins Spiel startet, muss das einem einfach Selbstvertrauen geben. Wir müssen dann kompakt und stabil bleiben. Das haben wir nicht geschafft.

Leipzigs Spieler verabschieden sich in Marseille von Eurpopa
Leipzigs Spieler verabschieden sich in Marseille von Eurpopa©AFP/Getty Images

Kevin Kampl, Mittelfeldspieler von RB Leipzig
Das ist ein ganz bitterer Abend. Das Halbfinale wäre heute drin gewesen, wenn wir es schlauer angestellt hätten. Nach dem 1:0 für uns spielt uns alles in die Karten. Nachdem der Gegner schon am Boden ist, geben wir das Spiel komplett aus der Hand. Das darf uns nicht passieren. Wir müssen uns heute alle gemeinsam an die eigene Nase packen. Wir haben aber noch alle Möglichkeiten, in die Champions League zu kommen, und müssen alles andere ausblenden.

Emil Forsberg, Mittelfeldspieler von RB Leipzig
Wir sind besser, als wir glauben. Wir müssen daran glauben, dass wir es können. Aber das machen wir momentan nicht.

Luiz Gustavo, Mittelfeldspieler von Olympique de Marseille
Ich glaube, das war mehr als verdient. Wir haben nicht gewartet, was Leipzig macht. Wir haben einfach an unser Spiel geglaubt, auch als wir früh in Rückstand geraten sind. Heute haben wir alles gegeben, um unser Ziel zu erreichen, ich gratuliere der ganzen Mannschaft. Jetzt schauen wir, wer kommt. Unser Ziel ist das Finale.

 

Oben