RSC schnappt Ajax Gruppensieg weg

AFC Ajax - RSC Anderlecht 1:3
Zwei Tore des 16-jährigen Romelu Lukaku halfen den Gästen, Ajax noch als Sieger der Gruppe A zu überholen.

Mbark Boussoufa (RSC Anderlecht) und Marko Pantelić (AFC Ajax) im Zweikampf
Mbark Boussoufa (RSC Anderlecht) und Marko Pantelić (AFC Ajax) im Zweikampf ©Getty Images

RSC Anderlecht sicherte sich den ersten Platz in der Gruppe A der UEFA Europa League mit einem 3:1-Sieg beim AFC Ajax. Die Niederländer sind als Gruppenzweiter ebenfalls in der nächsten Runde.

Lukaku trifft zweimal
Die Belgier gingen früh mit zwei Toren in Führung, was sie dem jüngsten Spieler auf dem Feld zu verdanken hatten. Der 16-jährige Romelu Lukaku traf zweimal per Kopf, ehe Jonathan Legear noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen konnte. Urby Emanuelson sorgte zumindest noch für den Ehrentreffer. Da beide Mannschaften punktgleich an der Spitze der Gruppe stehen, entschied der direkte Vergleich, den Anderlecht gewann, da das Hinspiel 1:1 endete.

Anderlecht in Torlaune
Die Gäste hatten einen fantastischen Start in die Partie und nach 13 Minuten gingen sie auch prompt in Führung. Mbark Boussoufa flankte seinen Freistoß in die Mitte zu Lukaku, der zu seinem ersten Europapokaltor einköpfte. Sein zweites sollte bald folgen, diesmal war Legear der Vorlagengeber mit einer Hereingabe aus dem Halbfeld. Der starke Boussoufa verpasste das 3:0 nur knapp, als er mit einer verunglückten Flanke nur die Latte traf. Anderlecht ließ aber nicht locker und belohnte sich mit dem dritten Tor, bei dem Legear per Abstauber traf.

Emanuelson mit dem Ehrentreffer
Miralem Sulejmani legte kurz nach der Pause für Siem De Jong auf, dessen Schuss ging jedoch über das Tor. In der 72. Minute hatte Ondřej Mazuch eine gute Kopfballchance, die jedoch genau auf Ajax-Torwart Martin Stekelenburg kam. Emanuelson gelang dann aber 13 Minuten vor dem Schlusspfiff doch noch der Ehrentreffer. Dennis Rommedahl hätte in der Nachspielzeit beinahe noch den Anschlusstreffer erzielt, doch er scheiterte am Pfosten.

Oben