Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Viel Hoffnung für die erste Runde

Veröffentlicht: Freitag, 26. August 2005, 19.58MEZ
Fünf Klubs aus der Schweiz und Österreich werden in der ersten Runde des UEFA-Pokals versuchen, den Sprung in die Gruppenphase zu schaffen.
 
Veröffentlicht: Freitag, 26. August 2005, 19.58MEZ

Viel Hoffnung für die erste Runde

Fünf Klubs aus der Schweiz und Österreich werden in der ersten Runde des UEFA-Pokals versuchen, den Sprung in die Gruppenphase zu schaffen.

Von Massimo Gonnella

An der heutigen Auslosung in Monaco sind die Spielpaarungen der ersten Runde im UEFA-Pokal festgelegt worden. Die fünf Vertreter aus der Schweiz und Österreich stehen vor mehr oder weniger schwierigen Aufgaben, doch für alle scheint das Erreichen der Gruppenphase durchaus drin zu liegen.

GC vorgewarnt
Für den Grasshopper-Club wird es eine lange Reise nach Finnland geben. Der Myllykosken Pallo-47 ist mit Sicherheit kein unüberwindbarer Gegner für die Schweizer. Die Stadtzürcher sollten aber nicht den Fehler begehen, die Amateurtruppe aus dem hohen Norden zu unterschätzen, denn genau dies wurde dem Berner Verein BSC Young Boys vor zwei Jahren in der Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal zum Verhängnis. MyPa liegt zudem nach 18 Spielen an der Tabellenspitze der finnischen Meisterschaft und steht mitten in der Saison.

Basel nach Bosnien
Für Schweizer Meister FC Basel 1893 wird es nach dem Ausscheiden aus der UEFA Champions League gegen Werder Bremen eine Reise ins Ungewisse geben. Der Basler Verein muss gegen den bosnischen Klub NK Široki Brijeg antreten. Bisher traf die Truppe von Christian Gross noch nie auf einen bosnischen Vertreter. Nach drei Meisterschaftsspielen liegt Široki mit 7 Punkten an dritter Stelle. In der UEFA-Pokal-Qualifikation schlugen die Bosnier die Albaner von Teuta 3:0 nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel und bezwangen die Serben von Zeta gleich zwei Mal.

Heikle Aufgabe für Zürich
Schwieriger wird es sicher für den FC Zürich werden. Brøndby IF hat in der vergangenen Saison in Dänemark Meisterschaft und Pokal gewonnen. In der Champions League-Qualifikation scheiterten die Dänen zudem nach zwei Siegen gegen den FC Dinamo Tbilisi äußerst knapp am AFC Ajax und mussten sich nach einem 2:2 zu Hause im Rückspiel nach anfänglicher Führung schließlich 3:1 geschlagen geben. In der laufenden dänischen Meisterschaft stehen sie zudem erneut mit dem punktgleichen FC København an der Tabellenspitze. Der Truppe von Lucien Favre steht also eine heikle Aufgabe bevor.

Wiener in den Norden
Der FK Austria Wien muss in seinem Erstrunde-Spiel nach Norwegen zum Viking FK. Die Norweger gewannen alle vier Qualifikationsspiele im UEFA-Pokal gegen die Nordiren von Portadown FC (2:1 und 1:0) und die Waliser vom Rhyl FC (1:0 und 2:1). In der norwegischen Meisterschaft belegt Viking nach 18 Spielen den vierten Rang. In ihren bisherigen Begegnungen gegen norwegische Klubs holte die Wiener Austria zwei Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage (4:1 gegen Lillestrøm SK und Rosenborg BK, 0:0 in Lillestrøm und 1:3 bei Rosenborg in Trondheim).

Graz in die Vogesen
Der Grazer AK wird sich seinerseits mit dem französischen Pokalsieger RC Strasbourg messen müssen. Von allen fünf Klubs aus der Schweiz und Österreich scheint dies zumindest auf dem Papier die schwierigste Aufgabe zu werden. Strassburg ist jedoch mit 2 Punkten aus 4 Spielen nicht sonderlich gut in die Saison gestartet. Die Mannschaft verfügt nicht unbedingt über große Namen, und auch Trainer Jacky Duguépéroux ist ein eher unbeschriebenes Blatt. Er schaffte jedoch 1995 mit Strassburg das Kunststück, den FC Wacker Tirol im UEFA Intertoto Cup in den Gruppenspielen 4:0 und in der Finalrunde mit dem Gesamtscore von 7:2 zu schlagen. Zudem warf er im Achtelfinale des gleichen Wettbewerbs mit dem SK Vorwärts Steyr einen zweiten österreichischen Vertreter aus dem Rennen.

Letzte Aktualisierung: 26.08.05 17.01MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=330463.html#viel+hoffnung+erste+runde