Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Grandiose Aufholjagd von EfB

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. Juli 2005, 22.31MEZ
Zusammenfassung 1: Esbjerg fB war einer der großen Gewinner der ersten Runde in der Qualifikation zum UEFA-Pokal.
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 28. Juli 2005, 22.31MEZ

Grandiose Aufholjagd von EfB

Zusammenfassung 1: Esbjerg fB war einer der großen Gewinner der ersten Runde in der Qualifikation zum UEFA-Pokal.

Esbjerg fB war einer der großen Gewinner der ersten Runde in der Qualifikation zum UEFA-Pokal. Dank einer furiosen Leistung schafften die Dänen nach einer Heimniederlage gegen den FC Flora durch einen Auswärtserfolg in Estland noch den Sprung in die zweite Runde.

Tolle Aufholjagd
EfB, das nur dank der Fairplay-Wertung der UEFA in diesen Wettbewerb gerutscht war, hatte vor 14 Tagen zu Hause mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Doch nach nur 15 Minuten des Rückspiels traf Jakob Poulsen für EfB und zwei Minuten später erhöhte Jan Kristiansen sogar auf 0:2. Dann war es an Fredrik Berglund, dem Torschützen aus dem Hinspiel, noch einen draufzusetzen, für das 0:4 sorgte Hans Henrik Andreasen. Michaël Murcy war schließlich mit zwei Treffern für den sensationellen 0:6-Endstand verantwortlich, der den Dänen mit einem Gesamtresultat von 7:2 den Weg in die nächste Runde ebnete, die am Freitag ausgelost wird.

Starke Fairplay-Teams
Auch die anderen beiden Fairplay-Nutznießer kamen eine Runde weiter. Der 1. FSV 05 Mainz setzte sich souverän gegen den FC MIKA durch (siehe Bericht) und Viking FK gewann nach dem 2:1-Hinspielsieg gegen Portadown FC auch das Rückspiel in Nordirland dank eines Treffers von Nkosinathi Nhleko mit 1:0.

Banants überrascht
MIKAs armenische Landsleute vom FC Banants verloren zwar das Heimspiel gegen den FC Lokomotiv Tbilisi vor 14 Tagen mit 2:3, revanchierten sich aber mit einem 2:0 in Georgien eindrucksvoll und erreichten die nächste Runde. Aram Hakobyan und Ara Khachatryan waren die viel umjubelten Torschützen.

BATE weiter
Georgiens anderer Klub, der FC Torpedo Kutaisi, schied ebenfalls aus, nach dem 0:1 im Heimspiel gegen den FC BATE Borisov gab es ein 0:5 in Belarus. Sloweniens NK Domžale hatte im Hinspiel SP Domagnano aus San Marino mit 5:0 vom Platz gefegt, heute gab es "nur" ein 3:0. Juninho, Nikola Nikezic und Zoran Zeljkovic trafen für die Slowenen.

Nistru feiert
Neben dem FC Vaduz aus Liechtenstein kam auch der moldawische Klub FC Nistru Chisinau nach einem 2:1-Erfolg bei FK Khazar Lenkoran in Kasachstan souverän mit einem Gesamtergebnis von 5:2 weiter. Catalin Lichioiu erzielte beide Tore für Nistru, Samir Aliyevs Tor kam zu spät für die Kasachen, die zudem noch durch Miroslav Savic einen Elfmeter vergaben.

Metalurgs mühelos
Der souveräne Tabellenführer Lettlands, FHK Liepajas Metalurgs, kam nach dem 3:0 im Hinspiel gegen NSÍ Runavík auch auf den Färöer-Inseln zu einem klaren 3:0. Viktors Dobrecovs war zwei Mal erfolgreich, Oskars Klava besorgte den Endstand.

APOEL schlägt Birkirkara
6:0 hieß es nach 180 Minuten auch zwischen Zyperns APOEL FC und Maltas Birkirkara FC. Zwei Tore von Alexandros Kaklamanos sowie je eines durch Marios Neophytou und Stavros Georgiou sorgten im Rückspiel für klare Verhältnisse.

Pétange raus
Luxemburgs CS Pétange ist hoch erhobenen Hauptes ausgeschieden. Im ersten Europapokal-Duell seiner Vereinsgeschichte erreichte der Klub nach der 0:3-Niederlage gegen den AC Allianssi aus Finnland heute immerhin zu Hause ein 1:1. Dejan Kefert bescherte Pétange das erste Europapokal-Tor überhaupt, doch Jon Poulsen gelang für die Finnen noch der Ausgleich.

Letzte Aktualisierung: 29.07.05 9.43MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=321772.html#grandiose+aufholjagd+efb