Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Anpfiff in eine neue UEFA-Pokal-Saison

Veröffentlicht: Donnerstag, 14. Juli 2005, 20.48MEZ
Unter den 50 Mannschaften, die heute Abend in die UEFA-Pokal-Saison 2005/06 starten, ist auch Mainz 05.
 
Veröffentlicht: Donnerstag, 14. Juli 2005, 20.48MEZ

Anpfiff in eine neue UEFA-Pokal-Saison

Unter den 50 Mannschaften, die heute Abend in die UEFA-Pokal-Saison 2005/06 starten, ist auch Mainz 05.

Heute Abend startet der UEFA-Pokal in die Saison 2005/06. Dabei kämpfen 50 Mannschaften um einen Platz in der zweiten Qualifikationsrunde, wo dann so große Teams wie Besiktas JK, FK Austria Wien sowie der ehemalige Europapokalsieger FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad) warten.

Mainz als Attraktion
Unter den Teilnehmern sind unter anderem der 1. FSV Mainz 05, AFC Rapid Bucuresti und Ferencvárosi TC. Wenn diese Teams in zehn Monaten beim Endspiel in Eindhoven mit dabei sein wollen, müssen sie bis dahin 18 Spiele absolvieren. Bundesligist Mainz ist eine der bekannteren Mannschaften, obwohl es der Klub in der letzten Saison versäumt hat, sich direkt für den UEFA-Pokal zu qualifizieren.

Begegnung mit MIKA
Die Mannschaft schaffte den Sprung in den internationalen Wettbewerb über die Fairplay-Wertung der UEFA und trifft in der ersten Runde auf die Armenier vom FC MIKA. Trainer Jürgen Klopp hat zugegeben, nicht allzu viel über den Gegner zu wissen. Doch vor der Partie heute Abend in Frankfurt konnte er die Mannschaft noch einmal beobachten.

Lokalderby
Über die Fairplay-Wertung haben sich außerdem noch der dänische Klub Esbjerg fB und die Norweger von Viking FK qualifiziert. Diese beiden treffen auf den FC Flora aus Estland beziehungsweise auf Portadown FC aus Nordirland. Eine weitere Mannschaft aus Großbritannien, die Waliser von Carmarthen Town AFC, hat nur eine sehr kurze Anreise. Sie müssen auf die grüne Insel Irland und treffen dort auf den FAI Cup-Gewinner Longford Town FC.

Ferencváros wartet
Der armenische Pokalsieger FC MTZ-RIPO Minsk muss zu Ferencváros nach Ungarn, während der slowakische Klub MŠK Žilina – nach drei Jahren in der Qualifikation zur UEFA Champions League diesmal im UEFA-Pokal - beim Hinspiel gegen FK Baku in Aserbaidschan zu Gast ist.

Test für Rapid
Die ungleichste Paarung scheint die Begegnung zwischen UE Sant Julià aus Andorra und dem rumänischen Spitzenklub Rapid zu sein. Wenn alles nach Plan verläuft, zieht der Verein aus der Divizia A zusammen mit den 24 anderen Erstrundensiegern sowie 37 weiteren Klubs (darunter Stadtrivale FC Dinamo Bucuresti) in die zweite Qualifikationsrunde ein. Die Auslosung dazu findet am 29. Juli in Nyon statt.

Titelverteidiger mit dabei
Die 31 Sieger der zweiten Qualifikationsrunde stehen in der ersten Runde, wofür 49 weitere Klubs bereits fix qualifiziert sind. Darunter sind sowohl der Titelverteidiger PFC CSKA Moskva sowie die 16 Teams, die in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League ausgeschieden sind. Die Gewinner der ersten Runde dürfen an der UEFA-Pokal-Gruppenphase teilnehmen.

Letzte Aktualisierung: 14.07.05 20.08MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=316744.html#anpfiff+eine+neue+uefa+pokal+saison