Fakten: Porto - Young Boys

Mit Porto und den Young Boys treffen in der Gruppe G zwei Teams aufeinander, die beide in der Qualifikation zur UEFA Champions League gescheitert sind.

So möchte Porto auch gegen YB feiern
So möchte Porto auch gegen YB feiern ©AFP

Porto und die Young Boys treffen in der Gruppe G der UEFA Europa League erstmals aufeinander. Beide Teams wollten diese Saison eigentlich in der UEFA Champions League mitspielen, scheiterten aber jeweils in der Qualifikation zur Königsklasse.

Frühere Begegnungen
• Porto ist zuhause gegen Schweizer Teams noch ungeschlagen, in drei der vier Spiele blieben die drei Punkte im Estádio do Dragão. Zuletzt besiegte man im Achtelfinale der UEFA Champions League Basel mit 4:0, nachdem man zuvor in der Schweiz ein 1:1 geholt hatte.

• Die Erfahrungen der Young Boys mit portugiesischen Mannschaften beschränken sich auf ein Play-off-Duell mit Braga aus der Saison 2011/12, als man aufgrund der Auswärtstorregel (0:0 A, 2:2 H) aus der UEFA Europa League ausschied.

Hintergrund
Porto
• Letzte Saison belegte Porto in der Meisterschaft hinter Benfica Platz 2 und verlor im nationalen Pokalfinale gegen Sporting. In der UEFA Champions League scheiterte man erst im Viertelfinale am späteren Sieger Liverpool (0:2 A, 1:4 H).

Endspiel-Highlights 2011: Porto holt den Pott
Endspiel-Highlights 2011: Porto holt den Pott

• Der Versuch der 'Drachen', sich ein 24. Mal für die Gruppenphase der UEFA Champions League zu qualifizieren, endete in der dritten Qualifikationsrunde gegen Krasnodar. Nach einem 1:0-Sieg in Russland verlor Porto das Rückspiel vor eigenen Fans mit 2:3. Damit spielt das Team von Trainer Sérgio Conceição nun wieder in der UEFA Europa League. Nach dem bisher einzigen Auftritt in der Gruppenphase dieses Wettbewerbs in der Saison 2010/11 holte Porto prompt den Titel.

• Seither bestritt Porto in der UEFA Europa League zehn Spiele - alle in der K.o.-Phase - und gewann davon fünf, fünf Partien wurden verloren. Die Bilanz in der Gruppenphase der UEFA Europa League: fünf Siege, ein Unentschieden.

Young Boys
• 2018/19 feierte das Team aus Bern seine 13. Schweizer Meisterschaft und verteidigte damit den Titel aus der Vorsaison erfolgreich, nachdem man zuvor 32 Jahre auf diesen Triumph warten musste. In der letzten Saison debütierten die Young Boys in der Gruppenphase der UEFA Champions League und schlugen sich gegen extrem starke Konkurrenz prächtig: gegen Juventus, Manchester United und Valencia gab es vier Punkte, was allerdings den letzten Platz nicht verhinderte.

• Letzte Saison hatte sich YB in den Play-offs der UEFA Champions League gegen Dinamo Zagreb durchgesetzt, diese Saison scheiterte man an gleicher Stelle knapp am serbischen Meister Crvena zvezda (2-2 H, 1:1 A). Damit nehmen die Schweizer zum sechsten Mal in ihrer Vereinsgeschichte an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil. Zweimal - 2010/11 und 2014/15 - erreichte man die K.o.-Runde, die letzten zweimal - 2016/17 und 2017/18 - scheiterte man dort.

So besiegten die Young Boys Juventus
So besiegten die Young Boys Juventus

• Der Klub aus Bern hat nur eines seiner letzten 18 Auswärtsspiele im Europapokal gewonnen, letzte Saison in Zagreb. Die Auswärtsbilanz in der UEFA Europa League: S2, U5 N10.

Verschiedenes
• Miralem Sulejmani von den Young Boys spielte zwischen 2013 und 2015 für Portos Erzrivalen Benfica und gewann in dieser Zeit zwei Meisterschaften.

• Saidy Janko wurde vor der Saison 2018/19 von Porto verpflichtet, hat aber bislang noch kein Spiel für die Portugiesen bestritten und ist aktuell an die Young Boys ausgeliehen.

• Porto ist einer der drei Klubs, die die UEFA Europa League bei ihrem Debüt gewonnen haben, die anderen beiden sind Atlético Madrid (2009/10) und Chelsea (2012/13).

• Porto ist einer von drei früheren Gewinnern der UEFA Europa League, der in dieser Saison wieder mit am Start ist, die anderen sind Sevilla und Manchester United. Insgesamt gehen diese Saison vier Teams aus Portugal an den Start, mehr als von jedem anderen Land.

Die 10 schönsten Tore der Europa League 2018/19
Die 10 schönsten Tore der Europa League 2018/19

Die Trainer
• Als Flügelstürmer in der portugiesischen Nationalmannschaft gelangen Sérgio Conceição zwölf Tore in 56 Spielen, darunter bei der UEFA EURO 2000 drei Treffer beim 3:0-Sieg gegen Deutschland. In seiner Vereinskarriere spielte er unter anderem für Lazio und gewann mit den Römern die Serie A. Mit Porto triumphierte er dreimal in der portugiesischen Liga. Im Juni 2017 wurde er bei seinem alten Klub als Cheftrainer vorgestellt, nachdem Nuno Espírito Santo den Klub verlassen hatte. Prompt führte er Porto 2017/18 zur Meisterschaft, im folgenden Jahr erreichte er mit seinem Team das Viertelfinale der UEFA Champions League.

• Als Nachfolger von Adi Hütter trat Gerardo Seoane im Juli 2018 bei den Young Boys in große Fußstapfen, doch zeigte er sich dieser undankbaren Aufgabe gewachsen und holt mit YB erneut die Schweizer Meisterschaft und schaffte beim Debüt in der UEFA Champions League einen bemerkenswerten Heimsieg gegen Juventus. Seine aktive Karriere hatte er in Luzern gestartet, auch als Trainer debütierte er als Nachfolger von Markus Babbel im Januar 2018 bei seinem Heimatklub.

Oben