Raus mit Applaus – und zwar mit großem!

Nach dem 0:3 im Hinspiel war Salzburg eigentlich schon so gut wie ausgeschieden, trotzdem lieferten die Österreicher im Rückspiel eine starke Leistung ab und rangen Napoli mit 3:1 nieder – und das hochverdient.

See all the goals from Austria where Napoli held on for a 4-3 aggregate win.

"Wir können den Wettbewerb erhobenen Hauptes verlassen. Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, verdient gewonnen – ich denke, wir können stolz sein auf unsere Leistung", resümierte Salzburg-Keeper Alexander Walke. Und damit hat er absolut Recht.

Wer mit der Hypothek eines 0:3 in so ein Spiel geht, dann nach 13 Minuten den nächsten Nackenschlag kassiert mit dem Gegentor und sich dann nicht aufgibt, sondern im Gegenteil, den italienischen Topklub Napoli – laut Walke der Topfavorit auf den UEL-Titel - mit 3:1 in die Knie zwingt, der hat wahrlich einen tollen Charakter.

Alexander Walke stand gegen Napoli seinen Mann
Alexander Walke stand gegen Napoli seinen Mann©AFP/Getty Images

Diesen haben auch die Salzburger Fans bewiesen. Nach dem 0:1 haben sie zunächst ein paar Sekunden gebraucht, aber dann haben sie unverdrossen weitergemacht und ihr Team lautstark angetrieben und gefeiert. "Richtig cool fand ich, dass die Leute auch nach dem Schlusspfiff noch gestanden sind und gewartet haben. Das gibt eine gewisse Anerkennung, das freut uns natürlich, macht Spaß", so Walke weiter.

Munas Dabbur traf zum 1:1 für Salzburg
Munas Dabbur traf zum 1:1 für Salzburg©AFP/Getty Images

Die knapp 30 000 Zuschauer im ausverkauften Stadion haben damit aber nicht nur die Leistung gegen Napoli honoriert, sondern eine – wieder einmal – bärenstarke UEL-Saison der Salzburger. "Wir hatten einen Wahnsinnsstart mit sechs Siegen in sechs Gruppenspielen, das schafft nicht jeder – noch dazu in so einer Gruppe! Insgesamt war es super, es ist schade, dass wir nicht mehr weiterspielen dürfen", zog André Ramalho ein kleines, auch wehmütiges Saisonfazit.

Doch dem Abwehrchef war ebenfalls wichtig zu betonen: "Ein großes Dankeschön an die Fans, sie haben das überragend gemacht heute, das haben wir auf dem Platz gespürt. Das war natürlich ein Grund, warum wir bis zur letzten Minute marschiert sind." Die Fans und der FC Salzburg, diese Verbindung ist mittlerweile eine ganz besondere.

"Ich glaube, mittlerweile weiß jeder in Europa, was bei uns im Stadion los sein kann – mega geil, da gibt es gar nichts", schwärmte Walke von der überragenden Stimmung. Für diese Saison ist es nun vorbei mit magischen Europapokal-Abenden in Salzburg, doch 2019/20 werden die Mozartstädter einen neuen Anlauf nehmen – worauf sich Stadt und Mannschaft sicherlich bereits jetzt freuen!

Oben