Achtelfinale: Was passiert in den Hinspielen?

In der UEFA Europa League sind zahlreiche ehemalige Sieger dabei: Schaffen sie es ins Viertelfinale?

Wissam Ben Yedder bringt Sevilla dem sechsten Titel näher
Wissam Ben Yedder bringt Sevilla dem sechsten Titel näher ©Getty Images

Das Achtelfinale der UEFA Europa League ist mit namhaften Teams gespickt – aber wer bleibt dabei in der Jagd um den schwersten Pokal in UEFA-Klubwettbewerben?

Highlights ab 24:00 Uhr MEZ nach jedem Spieltag, wo immer Sie sind

Achtelfinale, Hinspiele

Augen auf: Luka Jović
Augen auf: Luka Jović
  • Sieben Teams sind noch dabei, die den UEFA-Pokal oder die UEFA Europa League schon gewonnen haben: Chelsea (2013), Frankfurt (1980), Internazionale (1991, 1994, 1998), Napoli (1989), Sevilla (2006, 2007, 2014, 2015, 2016), Valencia (2004) und Zenit (2008). Da Frankfurt auf Inter trifft, können maximal sechs dieser Teams das Viertelfinale erreichen.

  • Nach fünf Jahren Abwesenheit ist die Eintracht bislang die torgefährlichste Mannschaft, auch dank der sechs Treffer von Luka Jović. Gegen Inter steht das Team vor einer Bewährungsprobe – Inter ist neben Benfica, Napoli und Valencia eine von vier Mannschaften, die von den acht aus der UEFA Champions League abgestiegenen Klubs übrig geblieben sind.

  • Zwei Meister haben es ins Achtelfinale geschafft: Dinamo Zagreb (Kroatien) und Salzburg (Österreich). Das letzte Team, das das Double aus UEFA Europa League und Meisterschaft gewann, war Porto 2010/11.

Donnerstag

18:55 Uhr MEZ
Dinamo Zagreb - Benfica
Frankfurt - Internazionale

Rennes - Arsenal
Sevilla - Slavia Praha

Zenit - Villarreal

21:00 Uhr MEZ

Chelsea - Dynamo Kyiv
Napoli - Salzburg

Valencia - Krasnodar

Auslosung Viertelfinale und Halbfinale am 15. März

Oben