"Sehr gute Ausgangsposition" für Leipzig

Nach dem 3:1 im Hinspiel in Neapel scheint der Achtelfinal-Einzug für Leipzig nur noch Formsache zu sein, trotzdem warnt Trainer Ralph Hasenhüttl: "Ich erwarte sehr viel Gegenwehr."

©Getty Images

"Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition. Vor allem das dritte Tor in der Nachspielzeit war wirklich wichtig", befand Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Rückspiel.

Bereits in Neapel ließ der Trainer der Azzurri, Maurizio Sarri, Stammspieler wie Raul Albiol, Lorenzo Insigne oder Allan auf der Bank – der Fokus scheint also klar auf der heimischen Liga zu liegen. Dort ist der erste Scudetto seit 1990 greifbar. Beim 1:0-Sieg am Wochenende gegen SPAL lief die komplette A-Elf auf.

"Neapel wird sicherlich aus dem letzten Spiel gelernt haben und bisschen anders verteidigen. Wir müssen auf neue Abläufe vorbereitet sein. Darauf habe ich im Training hingearbeitet", beschreibt Hasenhüttl die Vorbereitung auf das Spiel.

Bruma steht nach seinem Ausfall am Wochenende wieder zur Verfügung
Bruma steht nach seinem Ausfall am Wochenende wieder zur Verfügung©Getty Images

Bei den Leipzigern werden Naby Keita (Oberschenkelzerrung) und Willi Orban (Schnittwunde am Knie) ausfallen. Neuzugang Ademola Lookman ist im Wettbewerb nicht spielberechtigt. Dafür werden Kevin Kampl und Bruma aber wieder mit dabei sein. So wird auch der Gastgeber nicht mit der A-Elf auftreten können.

Trotzdem stehen die Chancen auf ein Weiterkommen gut. Denn in der Liga sind die Sachsen zuhause eine wahre Macht. 24 der 38 Ligapunkte holte man in der heimischen RB-Arena, nur einmal musste man sich geschlagen geben – auch in der Champions League verlor man zuhause nur gegen den türkischen Meister Beşiktaş.

Dass Neapel einen 1:3-Rückstand aufholen muss, um weiterzukommen, macht die Sache für die Süditaliener nicht unbedingt leichter. Gerade auswärts taten sie sich auf internationaler Ebene schwer und konnten keines ihrer drei Auswärtsspiele in der Gruppenphase der UEFA Champions League gewinnen.

Trotz der 1:2-Niederlage am Wochenende in Frankfurt kann man Leipzig also getrost die Favoritenrolle zuschieben, auch wenn Hasenhüttl mahnt: "Ich erwarte sehr viel Gegenwehr. Ich glaube, dass sie sich mit der besten Formation präsentieren werden."

Dries Mertens könnte nach seiner Gelbsperre wieder auflaufen
Dries Mertens könnte nach seiner Gelbsperre wieder auflaufen©Getty Images

Dries Mertens könnte nach seiner Gelbsperre im Hinspiel zurückkehren und somit für mehr Gefahr in Napolis Offensive sorgen. Doch alles wird davon abhängen, wie viel Sarri in den Wettbewerb noch investieren will.

Oben