Die längsten Reisen im Europapokal

Astanas Duell im Sechzehntelfinale gegen Sporting CP bringt beiden Teams ein wenig Reisestress: Mit 12.000 Kilometer (Hin- und Rückflug) ist es fast die längste Reise in der Geschichte der UEFA-Wettbewerbe.

Astanas Aleksei Schetkin und Benficas Gonçalo Guedes beim Versuch, den Jetlag zu bekämpfen
Astanas Aleksei Schetkin und Benficas Gonçalo Guedes beim Versuch, den Jetlag zu bekämpfen ©AFP/Getty Images

In der Saison 2015/16 der UEFA Champions League stellten Benfica und Astana einen neuen Entfernungsrekord auf - zwischen den Stadien der beiden Teams lagen nicht weniger als 6.174 Kilometer, die bislang größte Distanz in der Europapokalgeschichte.

Eine ähnliche Erfahrung wie der Stadtrivale wird jetzt auch Sporting CP machen, die es im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League mit Astana zu tun bekommen. Das Estadio José Alvalade von Sporting befindet sich etwas östlich von Benficas Arena, also muss man zumindest auf dem Papier ein paar Kilometer weniger zurücklegen. UEFA.com hat die besoneren Anreisen des Fußball-Kontinents.

Kürzeste Europapokalreise
AC Milan - Inter Mailand 0:0
Inter - Milan 1:1
2002/03, Halbfinale der UEFA Champions League

Beide Spiele wurden im San Siro ausgetragen, ironischerweise wurde die Partie aufgrund der "Auswärtstorregel" zu Gunsten von Milan entschieden.

Das Alfheim Stadion in Tromsø
Das Alfheim Stadion in Tromsø©Getty Images

Nördlichste Europapokalpartie
Der norwegische Klub aus Tromsø hat 27 Europapokalspiele in seinem Alfheim Stadion ausgetragen. Die Stadt liegt 344 Kilometer nördlich des Polarkreises auf der geographischen Breite von Nord-Alaska. Die längste Anreise hatte İnter Bakı, das im Juli 2013 stolze 3.717 Kilometer fliegen musste, ehe man mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck wieder die Heimreise antreten durfte.

Südlichste Europapokalpartie
Las Palmas aus Spanien hat fünf Heimspiele im Estadio de Gran Canaria bestritten. Las Palmas liegt als Teil der kanarischen Inseln auf einer Höhe mit dem südlichen Marokko und wesentlich südlicher als Kairo. Die längste Anreise hatte Sloboda Tuzla, das im September 1977 über 3.500 Kilometer im Flugzeug zurücklegen musste, ehe man nach einem 0:5 sicherlich wenig gut gelaunt wieder heimflog.

Sibir bestritt zwei Heimspiele
Sibir bestritt zwei Heimspiele©Alexey Ignatovich

Östlichste Europapokalpartie
Das russische Team von Sibir Novosibirsk empfing zweimal Europapokalgegner im Spartak Stadion Nowosibirsk. Die Stadt liegt ungefähr soweit östlich wie Nepal. Die längste Anreise hatte im August 2010 die PSV Eindhoven, die 4.951 Kilometer im Flieger saß.

Das westlichste Europapokalspiel
Santa Clara war Gastgeber von zwei Spielen im São Miguel Stadion in Ponta Delgada, der Hauptstadt der Azoren. Die längste Anreise hatte im Juni 2002 Shirak aus Armenien, das 5.824 Kilometer unterwegs war.

Oben