Dreierpacker Stindl: "Es war Wahnsinn!"

Nach dem 4:2 Sieg bei der Fiorentina und dem Einzug ins Achtelfinale waren Gladbachs Spieler, Verantwortliche und Fans außer Rand und Band. Dreierpacker Lars Stindl beschrieb das Spiel als "unvergesslichen Abend".

See how a 12-minute hat-trick by Lars Stindl helped Mönchengladbach come back from 3-0 down to win 4-3 on aggregate.

Lars Stindl, Dreierpacker Mönchengladbach
Es war Wahnsinn! Wir haben gut angefangen, aber das Glück war nicht auf unserer Seite. Dann haben wir das 0:1 und 0:2 gekriegt, das war ein Schock. Glücklicherweise haben wir den Elfmeter vor der Pause bekommen und verwandelt. Das Tor hat uns Mut gegeben und der Trainer hat in der Kabine daran erinnert, dass wir schon andere Spiele gedreht haben. Das war heute für mich ein unvergesslicher Abend und ein besonderes Spiel. Der Spielball bekommt einen speziellen Platz bei mir Zuhause.

Dieter Hecking, Trainer Mönchengladbach
Ich kann nur den Hut ziehen vor der Mannschaft. Wir haben gut ins Spiel reingefunden, hatten dann gute Möglichkeiten und liegen trotzdem zurück, das war ärgerlich. Aber wir haben es noch zum Wackeln gebracht. Wir wollten mal wieder was verändern bei den Standards und das hat heute geholfen. Lars ist ein Top-Kapitän von seiner Persönlichkeit her. Wir haben uns viel Respekt für den Wettbewerb erarbeitet heute. 

Yann Sommer, Tor Mönchengladbach
Es ist unglaublich, wie wir nach dieser schwierigen Situation zurückgekommen sind. Wir sind fast völlig niedergeschlagen in die Pause gegangen, dann sind wir nach der Pause raus und haben das Spiel gedreht. Es ist schön, dass wir uns heute nach einer guten Leistung endlich belohnt haben. Ich bin überglücklich, dass wir weiter sind. Mit dem möglichen Gegner habe ich mich noch nicht beschäftigt. Wir lassen das jetzt erst einmal sacken und gehen vielleicht noch einen trinken.

Jannik Vestergaard, Verteidiger Mönchengladbach
Das zweite Tor war sehr unglücklich, hat die Aufgabe für die Mannschaft unheimlich schwer gemacht. Das war einzig und allein ein individueller Fehler. Zum Glück bin ich ein Teil einer sehr guten Mannschaft und wir sind aus einer sehr schwierigen Ausgangsposition zurückgekommen. Das zeigt, dass wir eine gewisse Mentalität in der Mannschaft haben und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich bin beeindruckt von der Mannschaft.

Oben