Fenerbahçe, Fiorentina und United weiter

Am Donnerstag wurden die letzten elf von 32 Tickets für die Runde der letzten 32 vergeben. Fenerbahçe, Fiorentina und Manchester United sind unter den Mannschaften, die am Montag bei der Auslosung dabei sind.

Henrikh Mkhitaryan bejubelt sein Tor mit Zlatan Ibrahimović
Henrikh Mkhitaryan bejubelt sein Tor mit Zlatan Ibrahimović ©AFP/Getty Images

Qualifiziert als Gruppensieger (gesetzt): Ajax, APOEL, Fenerbahçe*, Fiorentina*, Osmanlıspor*, Roma, Schalke, Shakhtar Donetsk, Sparta Praha, St-Étienne, Zenit
Qualifiziert als Gruppenzweite (ungesetzt):
Anderlecht, Astra Giurgiu*, AZ*, Celta Vigo*, Gent*, Hapoel Beer-Sheva*, Krasnodar, Manchester United*, Olympiacos, PAOK*, Villarreal*
Auch weiter: Athletic Club und Genk (Genk braucht einen Punkt aus dem neu angesetzten Spiel gegen Sassuolo, um Gruppe F für sich zu entscheiden)

*Am sechsten Spieltag qualifiziert

Die übrigen acht Plätze in der Runde der letzten 32 werden von den Dritten der UEFA-Champions-League-Gruppenphase eingenommen.

Alle Ergebnisse vom Donnerstag
Anderlecht - St-Étienne 2:3
APOEL - Olympiacos 2:0
Astra - Roma 0:0
AZ - Zenit 3:2
Braga - Shakhtar Donetsk 2:4
Feyenoord - Fenerbahçe 0:1
Inter - Sparta Praha 2:1
Konyaspor - Gent 0:1

Maccabi Tel-Aviv - Dundalk 2:1
Mainz - Gabala 2:0
Nizza - Krasnodar 2:1

Osmanlıspor - Zürich 2:0

Panathinaikos - Celta 0:2

PAOK - Liberec 2:0

Plzeň - Austria Wien 3:2
Qarabağ - Fiorentina 1:2
Rapid Wien - Athletic 1:1
Sassuolo - Genk
Salzburg - Schalke 2:0

Southampton - Hapoel Beer-Sheva 1:1

Standard Lüttich - Ajax 1:1

Villarreal - Steaua 2:1

Young Boys - Astana 3:0
Zorya - Manchester United 0:2

Hapoel Beer-Sheva ist weiter
Hapoel Beer-Sheva ist weiter©AFP/Getty Images

Auch wenn Plzeň - mit nur zehn Spielern - und St-Étienne nach 0:2-Rückstand noch gewannen, war es in Konyaspor am spannendsten. Gent schien schon ausgeschieden zu sein, als Souleymane Coulibaly in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ball mit der Brust stoppte und die Belgier anschließend zum Leidwesen von Braga in die nächste Runde schoss.

Enrico Chiesas Sohn Federico traf zunächst für die Fiorentina gegen Qarabağ und wurde später vom Platz gestellt. Henrikh Mkhitaryan traf in Odessa erstmals für Manchester United, und Moussa Sow sicherte Fenerbahçe mit einem Fallrückzieher alle drei Punkte.

Hapoel Beer-Sheva qualifizierte sich, obwohl sie bei der Auslosung der Gruppenphase nur an 47. Stelle von 48 gesetzt waren.

Oben