Sechs Teams mit optimaler Punkteausbeute

Schalke, Ajax, Krasnodar, Shakhtar Donetsk, APOEL und Zenit haben im zweiten Spiel den zweiten Sieg gefeiert, während Mainz erstmals erfolgreich war und sich Manchester United zum Sieg zitterte.

©AFP/Getty Images

Von den 48 Mannschaften, die bereits ihr zweites Spiel in der Gruppenphase der UEFA Europa League bestritten haben, konnten nur Schalke, Ajax, Krasnodar, Shakhtar Donetsk, APOEL und Zenit den zweiten Sieg feiern.

Die Ergebnisse des zweiten Spieltags
Ajax - Standard Liège 1:0

Astana - Young Boys 0:0

Celta - Panathinaikos 2:0

Fiorentina - Qarabağ 5:1
Gabala - Mainz 2:3

Gent - Konyaspor 2:0

Hapoel Beer-Sheva - Southampton 0:0

Krasnodar - Nizza 5:2

Liberec - PAOK 1:2

Schalke - Salzburg 3:1

Shakhtar Donetsk - Braga 2:0

Sparta Praha - Inter Mailand 3:1

Steaua - Villarreal 1:1

Zürich - Osmanlıspor 2:1
Athletic - Rapid Wien 1:0
Austria Wien - Plzeň 0:0
Dundalk - Maccabi Tel-Aviv 1:0
Fenerbahçe - Feyenoord 1:0
Genk - Sassuolo 3:1
Manchester United - Zorya 1:0
Olympiacos - APOEL 0:1
Roma - Astra 4:0
St-Étienne - Anderlecht 1:1
Zenit - AZ 5:0

Krasnodar, die Fiorentina und Zenit haben als erste Teams in dieser Saison jeweils fünf Treffer erzielen können; die Roma schlug viermal zu, drei Tore bereitete Francesco Totti zwei Tage nach seinem 40. Geburtstag vor. Seinen allerersten Treffer in der UEFA Europa League erzielte derweil Zlatan Ibrahimović beim 1:0-Sieg von Manchester United gegen Zorya.

Slovan Liberec verlor unterdessen zwar 1:2 gegen PAOK, erwies sich aber erneut als Schnellstarter. Jan Sýkora, der am ersten Spieltag das schnellste Tor – nach 10,69 Sekunden – in der Geschichte der UEFA Europa League markiert hatte, bediente dieses Mal Nikolai Komlichenko, der nach 40 Sekunden erfolgreich war.

Inter kassierte in Prag die zweite Pleite
Inter kassierte in Prag die zweite Pleite©AFP/Getty Images

Eine weitere tschechische Mannschaft, Sparta Praha, setzte sich mit 3:1 gegen Inter Mailand durch und fügte den Italienern die zweite Pleite in Gruppe K zu.

Oben