Heißer Tanz auf Schalke, Mainz auf Dortmunds Spuren

Am zweiten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Europa League kommt es auf Schalke zu einem deutsch-österreichischen Duell. Außerdem steht Mainz vor einer Premiere.

Robin van Persie will mit Fenerbahçe in der UEFA Europa League für Furore sorgen
Robin van Persie will mit Fenerbahçe in der UEFA Europa League für Furore sorgen ©Getty Images

Ist Osmanlıspor unter Mustafa Akçay unbesiegbar?
Zürich hatte in der Saison 1963/64 bei seinem ersten Aufeinandertreffen mit einem türkischen Klub das Glück auf seiner Seite, als die Schweizer in der ersten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine gegen Galatasaray durch einen Münzwurf weiterkamen. Diesmal könnte sich der Spieß allerdings umdrehen, denn es geht gegen Osmanlıspor, deren Trainer Mustafa Akçay in 19 Partien in UEFA-Klubwettbewerben noch ungeschlagen ist. Folgt in der Schweiz Nummer 20?
Zürich - Osmanlıspor, 19.00 Uhr (MEZ)

Deutsch-österreichisches Duell auf Schalke
Beide Teams treten mit unterschiedlichen Vorzeichen in Gelsenkirchen an. Während Salzburg am ersten Spieltag mit 0:1 gegen Krasnodar unterlag, starteten die Schalker mit einem 1:0-Sieg in Nizza in die Gruppenphase. Die Königsblauen sind in 13 Spielen der Gruppenphase der UEFA Europa League ohne Niederlage (9 Siege, 4 Unentschieden). Kann Salzburg diese Serie beenden?
Schalke - Salzburg, 19.00 Uhr (MEZ) 

Astana ist im eigenen Stadion kaum zu bezwingen
Astana ist im eigenen Stadion kaum zu bezwingen©Dinara Baikadamova

Young Boys müssen Strecke machen
Vor den Young Boys liegt eine lange Reise. Für das Spiel in Astana reisen die Berner 4 550 Kilometer in die Ferne - nie zuvor hatte ein Schweizer Vertreter im Europapokal eine längere Reisestrecke auf sich genommen (Basel reiste 2006 "nur" rund 3 900 Kilometer nach Kostanay). Kann Astana daraus Kapital schlagen? Die Kasachen sind seit neun Heimspielen auf europäischem Parkett ungeschlagen (5 Siege und 4 Unentschieden).
Astana - Young Boys, 17.00 Uhr (MEZ)

Mainz vor Aserbaidschan-Premiere
Die 05er müssen am zweiten Spieltag im rund 3 200 Kilometer entfernten Gabala antreten. Die Mannschaft von Roman Hrygorchuk hat in dieser Saison alle vier Heimspiele auf europäischer Ebene gewonnen, unterlag allerdings in der letzten Spielzeit mit 1:3 vor heimischer Kulisse gegen Borussia Dortmund in der UEFA Europa League. Den Mainzern sollte die Tatsache Mut machen, dass in 19 Partien auf UEFA-Ebene noch nie ein Team aus Aserbaidschan gegen eine deutsche Mannschaft gewinnen konnte.
Gabala - Mainz, 17.00 Uhr (MEZ)

Van Persie und Kuyt gegen die alte Liebe
Robin van Persie saß beim bislang einzigen Gastspiel Feyenoords bei Fenerbahçe nur auf der Bank. Mittlerweile hat er die Trikots getauscht und läuft für den türkischen Klub auf. Sein niederländischer Landsmann Dirk Kuyt hat den anderen Weg gewählt: Er kehrte im Sommer 2015 nach drei Spielzeiten in Istanbul nach Rotterdam zurück. Für beide gibt es nun am Bosporus ein Wiedersehen.
Fenerbahçe - Feyenoord, 21.05 Uhr (MEZ)

United empfängt ukrainischen Underdog
Die Niederlage bei Feyenoord sollte Manchester United daran erinnert haben, dass der Weg durch die Gruppenphase kein lockerer Spaziergang wird. Jetzt geht es in Gruppe A gegen Zorya. Die Ukrainer konnten Fenerbahçe am ersten Spieltag ein 1:1 abtrotzen und werden versuchen, als erstes ukrainisches Team das Old Trafford nicht als Verlierer zu verlassen.
Manchester United - Zorya, 21.05 Uhr (MEZ)

Highlights: Young Boys - Olympiacos 0:1
Highlights: Young Boys - Olympiacos 0:1


Oben