Sevilla thront einsam an der Spitze

Der UEFA-Pokal bzw. die UEFA Europa League ist Sevillas Lieblingswettbewerb. Die Spanier holten in diesem Jahr schon zum fünften Mal den Titel und sind damit die alleinigen Rekordhalter.

Sevilla gewann die UEFA Europa League zum dritten Mal in Folge
Sevilla gewann die UEFA Europa League zum dritten Mal in Folge ©Getty Images

Sevillas unglaubliche Geschichte im UEFA-Pokal bzw. der UEFA Europa League geht weiter. Die Spanier holten den fünften Titel und haben damit zwei Siege mehr auf dem Konto als jeder andere Klub.

Sevillas Triumph gegen Liverpool in Basel war der fünfte Erfolg der Spanier in diesem Wettbewerb in den letzten elf Jahren. Damit halten sie sich auch Liverpool vom Hals, die bei einem möglichen Sieg mit vier Titeln mit Sevilla gleichgezogen wären. Die Reds gewannen den Pokal in den Spielzeiten 1972/73, 1975/76 und 2000/01. Liverpool führt das Sevilla-Verfolgerfeld mit drei Titeln zusammen mit Internazionale Milano und Juventus an.

Historischer Dreierpack
Sevilla schrieb in Basel auch in anderer Hinsicht Geschichte. Die Spanier gewannen den Titel das dritte Jahr in Folge. Zuvor hielten Real Madrid, das in den Spielzeiten 1984/85 und 1985/86 unter Luis Molowny den Titel holte und Sevilla selbst, das 2005/06 und 2006/07 unter Juande Ramos den Pokal zweimal in Folge in den Händen hielt, den Rekord für die meisten Titelgewinne in Serie im UEFA-Pokal bzw. in der UEFA Europa League.

Seit den drei Triumphen von Bayern München im Pokal der europäischen Meistervereine bis 1976 ist Sevilla das erste Team, das einen bedeutenden UEFA-Wettbewerb dreimal in Folge gewonnen hat. Es gibt nur einen Verein, der mehr Siege in einem bedeutenden UEFA-Wettbewerb aneinandergereiht hat - Real Madrid. Die Spanier gewannen die ersten fünf Austragungen des Pokals der europäischen Meistervereine.

UEFA-Pokal/UEFA Europa League: Mehrfachsieger
Sevilla – 5
Internazionale Milano – 3
Juventus – 3
Liverpool – 3
Borussia Mönchengladbach – 2
Feyenoord – 2
Göteborg – 2
Real Madrid – 2
Parma – 2
Porto – 2
Atlético Madrid – 2

Oben