Wo entscheidet sich Braga gegen Fenerbahçe?

Vor dem Rückspiel zwischen Braga und Fenerbahçe, das die Türken mit 1:0 gewonnen haben, vergleicht UEFA.com-Reporter Çetin Cem Yılmaz Stärken und Schwächen beider Teams.

Fenerbahçes Şener Özbayraklı im Duell mit Bragas Rafa Silva
Fenerbahçes Şener Özbayraklı im Duell mit Bragas Rafa Silva ©AFP/Getty Images

Vor dem Rückspiel zwischen Braga und Fenerbahçe - das Hinspiel hatten die Türken durch einen Treffer von Mehmet Topal 1:0 gewonnen - haben wir Stärken und Schwächen der beiden Teams unter die Lupe genommen.

Die Trainer
Am Donnerstag wird es in Braga das taktische Duell zweier Portugiesen geben, Bragas Paulo Fonseca und Fenerbahçes Vítor Pereira. Letzte Woche begann Fonseca mit einer 4-4-2-Formation, um die Flügel von Fenerbahçe in den Griff zu bekommen und das Mittelfeld zuzustellen. Pereira antwortete darauf, indem er im Verlauf des Spiels Fernandão brachte. Die Läufe des Brasilianers und seines Sturmpartners Robin van Persie öffneten dann auch tatsächlich die Räume, die Mehmet Topal bei seinem Siegtor nutzen konnte.

Die Highlights des Hinspiels
Die Highlights des Hinspiels

Torhüter
Volkan Demirel absolvierte im Hinspiel erst seinen zweiten Einsatz in dieser Europa-League-Saison – normalerweise steht im Europapokal Fabiano zwischen den Pfosten –, aber dennoch zeigte er eine fehlerfreie Leistung und rettete seinem Team gleich mehrfach den knappen Sieg. Vermutlich dürfte er erneut den Vorzug erhalten, zumal er jetzt seit fünf Pflichtspielen ohne Gegentor ist. Sein Gegenüber Matheus ist ein junger, viel versprechender Keeper, der schon drei Mal zu Null gespielt hat und vor allem physisch zu beeindrucken weiß.

Abwehr
Im Luftkampf sind Simon Kjær und Bruno Alves von Fenerbahçe in dieser Saison nahezu unschlagbar. Bragas Abwehrbollwerk Ricardo Ferreira und André Pinto spielt ähnlich eindrucksvoll, hat aber am Boden mehr Probleme als die beiden Fener-Innenverteidiger - das nutzte Van Persie immer wieder, um Chancen herauszuspielen. Mit Hilfe von Baiano und Marcelo Goiano hielt die Braga-Abwehr lange dicht, doch bei schnellen Kontern der Gäste könnten die Portugiesen anfällig sein.

Bragas Vorlagenkönig Rafa Silva
Bragas Vorlagenkönig Rafa Silva©AFP/Getty Images

Mittelfeld
Vítor Pereira wird sein Mittelfeldtrio Ozan Tufan, Souza und Mehmet Topal kaum auseinanderreißen; die beiden Letztgenannten erzielten immerhin vier Tore in den letzten drei Europapokalspielen von Fenerbahçe. Größte Stärke des Trios ist es aber, verlorene Bälle schnell zurückzuerobern – ein wichtiges Element im Spiel der Türken.

Bei Braga dürfte der verletzte Luiz Carlos durch Mauro oder Josué ersetzt werden, Nikola Vukčević dürfte im Zentrum auflaufen. Wilson Eduardo und Rafa Silva, die beide schon je vier Tore vorbereitet haben, sollen von den Flügeln für Druck sorgen. Bei Fenerbahçe war Nani zuletzt ein wenig neben der Spur, ist aber eigentlich immer gefährlich, während Volkan Şen international bisher noch nicht durchgestartet ist.

Robin van Persie arbeitet an seinem Glück
Robin van Persie arbeitet an seinem Glück©Getty Images

Stürmer
Van Persie hat seit dem Start der Gruppenphase nicht mehr getroffen, auch wenn er es seither unermüdlich immer wieder versucht: er bringt es diese Saison auf 20 Torschüsse (neun aufs Tor, neun vorbei und zwei abgeblockt) und es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der Niederländer wieder erfolgreich ist. Fernandão, zu Saisonbeginn bärenstark, spielt derzeit nur die zweite Geige, überhaupt hat Fenerbahçe mehr Optionen als die Portugiesen. Bei denen imponiert Ahmed Hassan durch seine physische Präsenz und Nikola Stojiljković hat bei zwei Einsätzen immerhin zwei Mal getroffen.

Oben