Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Deutsche Vertreter ließen nichts anbrennen

Veröffentlicht: Freitag, 17. September 2004, 10.05MEZ
UEFA-Pokal: Alle vier deutschen Mannschaften waren im UEFA-Pokal erfolgreich.
 
Veröffentlicht: Freitag, 17. September 2004, 10.05MEZ

Deutsche Vertreter ließen nichts anbrennen

UEFA-Pokal: Alle vier deutschen Mannschaften waren im UEFA-Pokal erfolgreich.

Neben dem FC Schalke 04, dem VfB Stuttgart, Alemannia Aachen und dem VfL Bochum stehen auch der S.S. Lazio und  Feyenoord nach ihren überzeugenden Auftritten am heutigen Abend mit einem Bein in der Gruppenphase des UEFA-Pokals.

Deutsches Toppquartett
Alle vier deutschen Mannschaft überzeugten. Allen voran Zweitligist Alemania Aachen, der beim isländischen Verein Hafnarfjördur mit 5:1 gewann und eine herausragende Europapokalpremiere feierte. Gefeierter Mann war Kai Michalke, der in der Anfangsphase mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg stellte. Auch Schalke setzte sich gegen FHK Liepajas Metalurgs aus Lettland mit 5:1 durch. Dreimal traf der wiedergenesene Ebbe Sand. Stuttgart gewann bei Újpest Budapest mit 3:1 - hier musste allerdings Kevin Kuranyi verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Und schließlich erreichte Bochum in Lüttich ein 0:0.

Auswärtssiege
Der italienische Vertreter Lazio musste im Spiel bei FC Metalurh Donetsk lange auf die Entscheidung warten, aber er ist nach dem 3:0 Erfolg in der Ukraine mehr als zufrieden. Tommaso Rocchi brach in der 73. Minute den Torbann, ehe César zwei Minuten später auf 2:0 erhöhte. Fünf Minuten vor dem Ende setzte Goran Pandev mit seinem Treffer den Schlusspunkt. Auch Feyenoord konnte sein Auswärtsspiel erfolgreich gestalten. Aber sie mussten auf ihren Sieg länger warten als Lazio. Der japanische Mittelfeldspieler Shinji Ono erzielte den Treffer bei Odd Grenland in Norwegen in der 74. Minute. 

Rimkus trifft
Ein weiterer Vertreter aus Lettland, FK Ventspils, erreichte durch den Treffer von Nationalstürmer Vit Rimkus ein 1:1 Unentschieden zuhause gegen die Polen von KS Amica Wronki, die durch Karol Gregorek in Führung gingen. AEK Athen aus Griechenland erreichten im Auswärtsspiel bei NK Gorica aus Slowenien ebenfalls nur ein Unentschieden. Konstantinos Katsouranis erzielte durch seinen Elfmetertreffer den verdienten Ausgleich. Aleksandar Rodic hatte die Hausherren in der ersten Minute in Führung gebracht.

Egaleo glücklich
Auch der dänische Vertreter Aalborg BK erkämpfte sich nach Rückstand noch ein 1:1 gegen AJ Auxerre. Benjani Mwaruwari hatte die Franzosen vier Minuten vor der Pause in Führung geschossen, aber Aalborg brauchte nur fünf Minuten, um durch den Verteidiger Bård Borgersen zum Ausgleich zu gelangen. Egaleo FC sicherte sich einen hervorragenden 1:0 Heimerfolg gegen Gençlerbirligi SK. Georgios Barkoglou traf in der 13. Minute nach einem Elfmeter. 

Tanghe trifft zweimal
Der österreichische Meister Grazer AK kam gegen die dezimierten Bulgaren von PFC Litex Lovech beim 5:0 Heimerfolg nie richtig in Bedrängnis. Mario Bazina eröffnete den Torreigen nach einem Fehler von Zlatomir Zagorcic. Roland Kollmann steuerte dann innerhalb von fünf Minuten zwei weitere Treffer hinzu. Noch mal Bazina und Emanuel Pogatetz stellten das Endergebnis fest. Der FC Utrecht machte mit einem 4:0 Sieg über Djurgårdens IF aus Schweden auf sich aufmerksam. Tore von Hans van der Haar, Dave van der Bergh und ein Doppelpack von Stefaan Tanghe sicherten einen nie gefährdeten Erfolg im Hinspiel.      

Mijatovic vom Platz gestellt
Villarreal CF ging mit 2:1 beim schwedischen Vertreter Hammarby als Sieger vom Platz. Die Tore für die Spanier erzielten Antonio Guayre und Gonzalo Rodríguez. Für die Hausherren verkürzte Björn Runström. Und auch NK Dinamo Zagreb gewann sein Spiel gegen Esbjerg fB mit 2:0 Tor, obwohl Andre Mijatovic schon früh in der zweiten Hälfte vom Platz flog. Die Tore erzielten Veldin Karic und Ivan Bošnjak.

Letzte Aktualisierung: 17.09.04 11.56MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=230796.html#deutsche+vertreter+ließen+nichts+anbrennen