Europa League: Das bietet der fünfte Spieltag

Beim Spiel zwischen Bordeaux und Liverpool kommt es zum Trainerduell zwischen Willy Sagnol und Jürgen Klopp, aber es gibt am Donnerstag noch weitere interessante Spiele.

Unter Jürgen Klopp geht es mit Liverpool aufwärts
Unter Jürgen Klopp geht es mit Liverpool aufwärts ©Getty Images

Gruppe A
Celtic im Duell der Ex-Champions
Am Donnerstag muss Celtic gegen Ajax drei Punkte einfahren, will man die K.o.-Runde weiter im Auge behalten. Die sieglosen Schotten liegen in ihrer Gruppe auf dem letzten Platz. Sollte Fenerbahçe im Heimspiel gegen Molde gewinnen, nützt Celtic auch ein Remis nichts mehr. Bei einem Celtic-Sieg gäbe es am letzten Spieltag das alles entscheidende Duell in Istanbul. Coach Ronny Deila ist optimistisch: "Wir spielen im Celtic Park und dort werden wir ihnen zeigen, wo es lang geht."
Celtic - Ajax, 21.05 Uhr MEZ

Bordeaux-Coach Willy Sagnol
Bordeaux-Coach Willy Sagnol©AFP/Getty Images

Gruppe B
Klopp gegen Sagnol
Beim zweiten Treffen zwischen Liverpool und Bordeaux wartet eine neue Herausforderung für Trainer Willy Sagnol. Der Ex-Bayern-Star trifft nun auf ein Team, das unter dem neuen Coach Jürgen Klopp im Aufwind ist.

"Er ist eine fantastische Wahl", schwärmt der ehemalige französische Nationalspieler. "Er ist ein großartiger Trainer, er wird noch große Erfolge haben. Er ist unheimlich leidenschaftlich und passt perfekt zu diesem Klub, in dem Leidenschaft alles ist. Ich mag seine Einstellung, er hat frischen Wind in den Fußball gebracht. Ich freue mich schon darauf, ihm in Anfield die Hand zu schütteln."
Liverpool - Bordeaux, 21.05 Uhr

Gruppe F
Braga will Geschichte schreiben

Tabellenführer Braga, der Finalist von 2011, könnte gegen Slovan Liberec seinen dritten Europapokalsieg in Folge einfahren, das gab es in der Klubgeschichte bisher nur einmal. Zudem würden drei Punkte den Einzug in die K.o.-Runde sichern, es wäre der fünfte Einzug in die K.o.-Runde im fünften Anlauf.
Braga - Slovan Liberec, 21.05 Uhr

Sportings João Mário ist zuversichtlich
Sportings João Mário ist zuversichtlich©AFP/Getty Images

Gruppe H
Sporting unter Druck

Mit nur vier Punkten aus vier Spielen darf sich Sporting CP keine weiteren Ausrutscher mehr leisten. Nur bei einem Sieg bei Lokomotiv Moskva hätten die Portugiesen im letzten Spiel gegen Beşiktaş noch die Chance, in die nächste Runde zu kommen, egal, wie die Türken gegen Skënderbeu spielen.

Aber Sporting hat noch nie in Russland gewonnen, in den Play-offs der UEFA Champions League gab es diese Saison ein 1:3 bei CSKA Moskva. Der letzte Auswärtssieg im Europapokal datiert vom 17. September 2011 beim FC Zürich, seither gab es 17 Spiele ohne Sieg. Mittelfeldspieler João Mário hofft dennoch: "Es liegt nur an uns. Wenn wir die letzten zwei Spiele gewinnen, sind wir durch."
Lokomotiv Moskva - Sporting CP, 19.00 Uhr

Gruppe K
Lafata on fire

Seit seinem Wechsel zu Sparta Praha im Jahr 2013 hat Kapitän David Lafata in elf Gruppenspielen der UEFA Europa League neun Tore erzielt. Mit einem Heimsieg gegen Asteras - Hinspiel 1:1 - wäre Sparta eine Runde weiter. "Ich kümmere mich nicht so um Statistiken", erklärte der 34-Jährige, der in dieser Saison schon dreimal getroffen hat. "Wir wollen jetzt alles klarmachen und nicht bis zum letzten Spieltag zittern müssen."
Sparta Praha - Asteras Tripolis, 19.00 Uhr

John van den Brom passt zu AZ
John van den Brom passt zu AZ©AFP/Getty Images

Gruppe L
AZ verlängert
AZ Alkmaar ist zwar Gruppenletzter, dennoch sprach der Klub Trainer John van den Brom das Vertrauen aus und verlängerte den Kontrakt bis Sommer 2017. Nur ein Sieg gegen Partizan würde AZ die Chance auf die K.o.-Runde weiter offen lassen: "Ich fühle mich hier sehr wohl", erklärte der Trainer und fuhr fort: "Wir haben ein fantastisches Team und eine sehr talentierte Mannschaft mit einigen erfahrenen Spielern. Wir haben noch großes Potenzial."
AZ - Partizan, 19.00 Uhr

Oben