WAC-Debüt im Europacup

Gegen Shakhtyor Soligorsk feiert der Wolfsberger AC die Premiere auf internationalem Parkett. Dabei müssen sie zuerst auswärts bestehen.

Jacobo und Co. betreten die internationale Bühne
Jacobo und Co. betreten die internationale Bühne ©GEPA

Noch nie war der Wolfsberger AC in einem internationalen Bewerb vertreten. Gegen den FC Shakhtyor Soligorsk aus Belarus feiern die Kärntner in der Qualifikation zur UEFA Europa League nun ihre Premiere.

Zuerst muss der WAC auswärts im Stroitel Stadion bestehen. Der Gegner steht voll im Meisterschaftsbetrieb, was die Aufgabe für die Mannschaft von Didi Kühbauer nicht erleichtert. Die österreichische Bundesliga startet nämlich erst eine Woche später.

Soligorsk eliminierte in der ersten Qualifikationsrunde den nordirischen Vertreter Glenavon FC mit einem Gesamtscore von 5:1. Ein Jahr zuvor scheiterten sie erst im Play-off an PSV Eindhoven.

"Wir haben in der Vorbereitung alles getan, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Wir sind gut drauf und natürlich sehr motiviert. Es wird bestimmt nicht einfach. Wir glauben an uns und wollen uns eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Klagenfurt verschaffen", meinte WAC-Flügelspieler Christopher Wernitznig.

Die Österreicher setzen auf Neuzugang Philip Hellqvist. Der Stürmer überzeugte in der Vorbereitung mit Toren, unter anderem auch beim 3:1-Testspielerfolg gegen den FC Schalke 04. 

Oben