Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Reina bereit für neuen Anlauf

Veröffentlicht: Freitag, 27. August 2004, 11.00MEZ
Villarreal CF-Torwart José Reina ist mit der Auslosung zufrieden. uefa.com fasst die Reaktionen zusammen.
 
Veröffentlicht: Freitag, 27. August 2004, 11.00MEZ

Reina bereit für neuen Anlauf

Villarreal CF-Torwart José Reina ist mit der Auslosung zufrieden. uefa.com fasst die Reaktionen zusammen.

Villarreal CF erreichte in der Saison 2003/04 das UEFA-Pokal-Halbfinale. Dieses Jahr geht es zur Freude von Torwart José Reina in der ersten Runde gegen Hammarby.

"Bestes Team der Welt"
Im Gespräch mit uefa.com meinte er: "Es sieht vielleicht so aus, als wenn wir einen einfachen Gegner zugelost bekommen hätten, aber man muss vor jedem Gegner Respekt haben. Das war letzte Saison unsere Erfolgsformel im Wettbewerb - wir sind in jedes Spiel in dem Glauben gegangen, das beste Team der Welt schlagen zu müssen." Hammarby-Trainer Anders Linderoth sagte unterdessen: "Sie sind eine sehr gute Mannschaft. Wir müssen unsere Stärken ausspielen und unsere Bestleistung abrufen, wenn wir eine Chance haben wollen."

uefa.com präsentiert weitere Reaktionen auf die Auslosung:

Heart of Midlothian FC - SC Braga

Wir sind mit der Auslosung zufrieden. Der portugiesische Fußball ist momentan in einem Hoch, daher wird es schwer. Wir spielen zum ersten Mal auf europäischer Bühne in Murrayfield, ironischerweise Heimstätte des schottischen Rugbys. Wir werden Braga fragen, ob wir mit einem anders geformten Ball spielen dürfen! Hearts-Geschäftsführer Chris Robinson

Maccabi Haifa FC - FC Dnipro Dnipropetrovsk

Von allen Optionen ist dies die beste für uns. Der israelische Fußball ist nicht so stark wie der deutsche oder der niederländische. Sie haben sich aber enorm weiterentwickelt. Wir bestreiten das Hinspiel auswärts, das ist ein Vorteil für uns. Dnipro-Trainer Eugen Kucherevskiy

R. Standard de Liège - VfL Bochum 1848

"Das war der schwierigste Gegner, auf den wir treffen konnten. Wir sind aber Fünfter der Bundesliga und müssen uns auch so verkaufen. Logistisch ist es das Beste, was uns passieren konnte, weil wir nicht so weit reisen müssen." Bochums Trainer Peter Neururer

PFC Levski Sofia - KSK Beveren

Belgien ist eine große Fußballnation. Wir wissen nicht viel über Beveren, aber es wird sicherlich schwer. Es ist gut für uns, dass wir zunächst in Sofia spielen. Wir hoffen auf einen Sieg, damit wir im Rückspiel eine gute Chance haben. Levskis Trainer Stanimir Stoilov

Parma FC - NK Maribor

Wir sind zufrieden, weil wir die gefährlichsten Mannschaften vermieden haben - Teams wie [SK] Sigma Olomouc, [FK] Austria Wien und [FC] Dinamo Bucuresti. Aber wir dürfen nicht glauben, dass wir schon eine Runde weiter sind - wir müssen zunächst auf dem Platz gewinnen. Wir haben mit Zlatko Dedic einen Slowenen in unserem Kader, wir werden ihn zu Maribor befragen. Parmas technischer Leiter Lorenzo Minotti

Grazer AK - PFC Litex Lovech

Es gibt keine leichten Gegner, wir müssen das Los akzeptieren. Wir haben genug Zeit, um den GAK zu beobachten und uns bestmöglich vorzubereiten. Es kommt auch auf Glück und die Tagesform an. Litex-Trainer Stoicho Mladenov

FC Terek Grozny - FC Basel 1893

Basel ist eine starke Mannschaft, und ich halte es nicht für ein gutes Los. Die Schweiz ist zwar keine große Fußballnation, aber ich erinnere daran, wie Basel vor zwei Jahren in der Champions League den FC Spartak Moskva geschlagen hat, auch wenn es damals ein anderes Spartak war. Wir treffen nun auch auf ein anderes Basel. Ich bin sicher, dass wir den Schweizern Paroli bieten und die nächste Runde erreichen können. Terek Grozny-Mittelfeldspieler Denis Kluev

Middlesbrough FC - FC Baník Ostrava

Wir sind zufrieden mit dem Los. Baník hat einen guten Namen im europäischen Fußball. Boro spielt zum ersten Mal in einem UEFA-Wettbewerb. Middlesbrough mag zwar ein Neuling sein, aber wir haben viele Spieler mit Europapokalerfahrung wie Jimmy Floyd Hasselbaink, Mark Viduka, Boudewijn Zenden, Gaizka Mendieta und Ray Parlour. Middlesbrough-Geschäftsführer Keith Lamb

Újpesti TE - VfB Stuttgart

"Wir freuen uns auf Budapest, die sind mehrfacher ungarischer Meister und somit eine interessante Aufgabe. Aber ich denke trotzdem, dass wir mit diesem Los gute Chancen haben, die nächste Runde zu erreichen." Stuttgarts Präsident Erwin Staudt

"Die Mannschaft von Ujpest kenne ich nicht sehr gut. Der ungarische Fußball befindet sich generell im Aufwind. Unser Ziel ist es, die Gruppenphase im UEFA-Pokal zu erreichen. Und das ist durchaus machbar." Stuttgarts Trainer Matthias Sammer

"Ujpest hat sich in der Qualifikation für den UEFA-Pokal gegen Servette FC durchgesetzt. Das zeigt, dass die Mannschaft Qualität hat. Budapest hat eine junge talentierte Mannschaft. Ich habe noch nie ein Pflichtspiel gegen eine ungarische Mannschaft bestritten, deshalb kann ich nicht sagen, wie ich mich fühlen werde. Ich freue mich auf das Spiel und werde mein Bestes geben, weil wir mit dem VfB in dieser Saison im UEFA-Pokal möglichst weit kommen wollen." Stuttgarts Stürmer Imre Szabics

FH Hafnarfjördur - TSV Alemannia Aachen

"Das ist das absolute Wunschlos. Es hätte viel schlimmer kommen können. Zudem ist die Konstellation optimal. Im Rückspiel rechne ich im Kölner Stadion mit 20.000 bis 25.000 Zuschauern. Wir werden alle Fans zwangsverpflichten, die uns schon beim Pokalfinale in Berlin unterstützt haben." Aachens Präsident Horst Heinrichs

Letzte Aktualisierung: 27.08.04 18.23MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=220179.html#reina+bereit+neuen+anlauf