Sevilla gelingt knapper Sieg gegen Maribor

Sevilla FC - NK Maribor 2:1 (Gesamt: 4:3)
Dank der beiden Treffer von José Antonio Reyes und Kevin Gameiro erwartet Sevilla im Achtelfinale ein Stadtderby gegen Real Betis Balompié.

Kevin Gameiro feiert den zweiten Treffer des Abends für Sevilla
Kevin Gameiro feiert den zweiten Treffer des Abends für Sevilla ©AFP/Getty Images

Sevilla FC hat sich mit dem Erfolg gegen NK Maribor ein ganz besonderes Achtelfinale in der UEFA Europa League verdient - in der Runde der letzten 16 geht es nun gegen den Stadtrivalen Real Betis Balompié.

Sevilla setzte sich nach dem 2:2 im Hinspiel diesmal vor heimischer Kulisse souverän gegen Maribor durch -  José Antonio Reyes und Kevin Gameiro schossen die Gastgeber in die nächste Runde. Für die Gäste blieb lediglich der Treffer kurz vor Ende der Partie durch Dare Vršič.

Angetrieben von enthusiastischen Fans im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán und der Aussicht auf ein Stadtderby gegen Betis in der nächsten Runde begann Sevilla die Partie stürmisch. Schon in den Anfangsminuten scheiterten Gameiro und Reyes mit vielversprechenden Versuchen an Maribor-Schlussmann Jasmin Handanovič.

Allerdings leisteten sich die Gastgeber auch einige Aussetzer, und so hatte man Glück, dass die fahrlässigen Fehler von Kapitän Ivan Rakitić und Javi Varas nicht bestraft wurden. Stattdessen erzielte Sevilla kurz vor der Pause die Führung, als nach einer Rettungsaktion von Handanovič der Ball an den Rücken von Reyes flog und im Tor der Gäste landete.

Nach der Pause spielte Sevilla frei auf und belohnte sich für seine Dominanz mit dem 2:0 in der 59. Minute. Nach Vorarbeit vom eingewechselten Vicente Iborra setzte Gameiro den Ball unhaltbar für Handanovič in die Maschen. Im Anschluss ließen sich die Gastgeber etwas zu tief zurückfallen und mussten kurz vor Ende der Partie noch den Anschlusstreffer hinnehmen - mehr passierte aber nicht mehr.

Oben