Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Maribor gibt sich nicht geschlagen

Veröffentlicht: Dienstag, 18. Februar 2014, 9.48MEZ
"Wir gehen nicht in solche Spiele und hissen die weiße Fahne", erklärte Verteidiger Mitja Viler von NK Maribor vor dem Duell mit Sevilla in der Runde der letzten 32.
von Rok Šinkovc
aus Ljubljana
Maribor gibt sich nicht geschlagen
Mitja Viler will mit Maribor überraschen ©NK Maribor/Taka
 
Veröffentlicht: Dienstag, 18. Februar 2014, 9.48MEZ

Maribor gibt sich nicht geschlagen

"Wir gehen nicht in solche Spiele und hissen die weiße Fahne", erklärte Verteidiger Mitja Viler von NK Maribor vor dem Duell mit Sevilla in der Runde der letzten 32.

Ein Traum ist für den NK Maribor bereits wahr geworden, doch nachdem man sich nun zum ersten Mal auf die K.-o.-Runde in der UEFA Europa League vorbereitet, will man mehr.

Dabei ist der zweimalige UEFA-Pokal-Sieger Sevilla FC alles andere als eine einfache Aufgabe für das Team von Ante Šimundža – Verteidiger Mitja Viler blickt der Partie am Donnerstag dennoch optimistisch entgegen. "Wir gehen nicht in solche Spiele und hissen die weiße Fahne", erklärte er im Gespräch mit UEFA.com. "Wir wollen eine Überraschung schaffen."

Dass man im Frühjahr noch im Europapokal dabei ist, war für die Fans in Maribor jedenfalls schon eine große Überraschung, und auch für die Slowenen selbst ist es Neuland. "Für uns im Klub war es schon komisch, uns in der Winterpause auf Europapokalspiele vorzubereiten, denn wir spielen dort im Februar zum ersten Mal", so Viler.

Der 27-Jährige gibt sich zwar angriffslustig, blickt aber auch der Realität ins Auge. "Natürlich ist Sevilla der Favorit. Sie haben einige sehr gute Spieler und sind harte Spiele aus der spanischen Liga gewohnt", weiß Viler, der in der Qualifikation zur UEFA Champions League im Juli gegen Birkirkara FC einen Treffer erzielt hat. "Wenn man es in Prozent ausdrücken würde, würde ich die Chancen bei 40-60 sehen."

"Wir haben zwei Wochen in der Türkei trainiert", fügte er hinzu. "Ich freue mich sehr auf Donnerstag, denn ich bin mir sicher, dass wir Sevilla Paroli bieten werden. In der Türkei haben wir einige Testspiele absolviert, dabei haben wir zum Beispiel nur 1:2 gegen den FC Shakhtar Donetsk verloren. Wir können also mit den Teams, die auf dem Papier vielleicht stärker als wir sind, mithalten."

Auf jedenfall ist Maribor auf dem Papier stärker als noch im Dezember, nachdem man sich mit den beiden slowenischen Nationalspielern Marko Šuler von Legia Warszawa und Dare Vršič vom FK Austria Wien verstärkt hat. "Die Mannschaft ist bereit und auch die Neuen machen sich sehr gut – auf und auch neben dem Platz", so Viler.

Nun gilt es wohl die beste Leistung des Lebens zu zeigen – eine Tatsache, auf die sich auch die Fans im Stadion Ljudski vrt freuen. "Das Spiel war in Windeseile ausverkauft", freut sich Viler. "Maribor kann nicht erwarten, bis es im Europapokal endlich weitergeht. Ich bin mir sicher, dass uns die Fans nach vorne peitschen werden. Das Spiel gegen Sevilla ist die Belohnung für uns alle – den Klub und die Fans."

Letzte Aktualisierung: 18.02.14 11.09MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
Verwandtes Spiel

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=2056801.html#maribor+gibt+sich+nicht+geschlagen