Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Reaktionen nach der Auslosung zum Sechzehntelfinale

Veröffentlicht: Montag, 16. Dezember 2013, 16.45MEZ
"Juventus wurde in der Champions League von einer türkischen Mannschaft ausgeschaltet und wir können dafür sorgen, dass sie gegen eine weitere rausfliegen!" UEFA.com fasst die Reaktionen zusammen.
 
Veröffentlicht: Montag, 16. Dezember 2013, 16.45MEZ

Reaktionen nach der Auslosung zum Sechzehntelfinale

"Juventus wurde in der Champions League von einer türkischen Mannschaft ausgeschaltet und wir können dafür sorgen, dass sie gegen eine weitere rausfliegen!" UEFA.com fasst die Reaktionen zusammen.

Trabzonspor AŞ freut sich auf das Duell mit Endspiel-Gastgeber Juventus, Juande Ramos, Trainer des FC Dnipro Dnipropetrovsk, hätte gerne auf das Treffen mit seinem alten Klub Tottenham Hotspur FC verzichtet und Maccabi Tel-Aviv FC trifft wie schon in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League auf den FC Basel 1893. UEFA.com fasst die Reaktionen nach der Auslosung zur Runde der letzten 32 zusammen.

FC Dnipro Dnipropetrovsk - Tottenham Hotspur FC
Juande Ramos, Dnipro-Trainer
Das Glück war bei dieser Auslosung nicht auf unserer Seite. Tottenham ist einer der Favoriten auf den Sieg in diesem Wettbewerb.

Real Betis Balompié - FC Rubin Kazan
Juanfran, Betis-Mittelfeldspieler
Das wird ein schwieriges Duell. Die Kälte spielt eine große Rolle, wenn man in ein Land wie Russland fährt, deshalb denke ich, dass es ein ausgeglichenes Duell wird - die Chancen stehen 50:50.

©Getty Images

Rubins Trainer Kurban Berdyev

Kurban Berdyev, Rubins Trainer
Betis ist eine erfahrene Mannschaft - sie haben schon oft im Europapokal gespielt. Auch wenn sie in der spanischen Liga Probleme haben, wird es ein sehr enges Duell werden.

Swansea City AFC - SSC Napoli
Aurelio De Laurentiis, Napoli-Präsident
Swansea ist eine gute Mannschaft, aber wir haben die Chance auf das Weiterkommen und müssen gewinnen. Unser Trainer [Rafael Benítez] kennt den Fußball in der Premier League besser als jeder andere, das könnte also ein Vorteil für uns sein. Wir brauchen nur Geduld, weil wir bei Napoli etwas Großes aufbauen.

Juventus - Trabzonspor AŞ
Hami Mandıralı, Trabzonspors Assistenztrainer
Wir haben keine Angst vor Juventus. Es wird großartig, gegen sie zu spielen. Trabzonspor hatte zuletzt einige gute Resultate und wir spielen gegen einen der Giganten der Champions League. Es wird ein schönes Spiel. Wir haben türkische Nationalspieler sowie Spieler in unserem Kader, die Europapokal-Erfahrung haben.

İbrahim Ethem Hacıosmanoğlu, Trabzonspors Präsident
Für mich ist es keine unglückliche Auslosung. Juventus wurde in der Champions League von einer türkischen Mannschaft ausgeschaltet und wir können dafür sorgen, dass sie gegen eine weitere rausfliegen!

NK Maribor - Sevilla FC
Ante Šimundža, Maribors Trainer
Sie haben zweimal den UEFA-Pokal gewonnen und einige großartige Spieler. Sevilla ist ein großer Name in Europa. Für uns werden diese beiden Spiele eine wahre Freude und eine Belohnung für unsere harte Arbeit sein.

©Getty Images

Sevillas Trainer Unai Emery

Unai Emery, Sevillas Trainer
Wir haben immer den größten Respekt für jeden Rivalen, aber wenn man bedenkt, wen wir hätten bekommen können, können wir, denke ich, glücklich sein. Aber wir sprechen über die stärkste Mannschaft Sloweniens.

FC Viktoria Plzeň - FC Shakhtar Donetsk
David Limberský, Plzeňs Mittelfeldspieler
Shakhtar hat eine sehr starke Mannschaft, und ich denke nicht, dass wir als Favorit in dieses Duell gehen.

FC Chornomorets Odesa - Olympique Lyonnais
Olexiy Gai, Chornomorets-Mittelfeldspieler
Gestern sagte [Trainer] Roman Grygorchuk, dass er gegen Lyon spielen will, deshalb mussten wir die Auslosung überhaupt nicht anschauen! Lyon ist eine der besten Mannschaften in Frankreich.

Rémi Garde, Lyons Trainer
Ich habe viel Respekt für alle Teams, die diese Phase des Wettbewerbs erreicht haben, deshalb will ich gar nicht viel über diese besondere Auslosung sagen.

SS Lazio - PFC Ludogorets Razgrad
Vladimir Petković, Trainer Lazio
Es hätte schlimmer kommen können, aber Ludogorets ist gefährlich. Wir haben letztes Jahr in der UEFA Europa League eine gute Rolle gespielt, doch dieses Jahr haben wir uns noch mehr vorgenommen.

©Meridian Match

Ludogorets-Trainer Stoicho Stoev

Stoicho Stoev, Trainer Ludogorets
Ich verfolge die Serie A sehr genau und weiß über Lazio Bescheid. Sie haben großartige Spieler wie Miroslav Klose in ihrem Team, noch dazu haben sie den Vorteil, dass es in Italien keine Winterpause gibt. Aber wir werden bereit sein.

Esbjerg fB - ACF Fiorentina
Niels Frederiksen, Trainer Esbjerg
Eine interessante Auslosung für uns. Es wird eine Herausforderung, wie wir sie noch nie hatten. Aber wir freuen uns auch dementsprechend darauf. Natürlich haben wir eine Chance, so ist es immer, wenn zwei Fußballteams aufeinander treffen.

AFC Ajax - FC Salzburg
Frank de Boer, Trainer Ajax
Ich denke, wir gehören zu den Favoriten, aber wir dürfen Salzburg nicht unterschätzen. Wir müssen alles geben, um in die nächste Runde einzuziehen.

Franz Schiemer, Verteidiger Salzburg
Mit Ajax haben wir einen der schwierigsten Gegner bekommen, die bei der Auslosung möglich gewesen wären. Sie sind ein Top-Klub, es werden also sicher viele Zuschauer ins Stadion kommen. Ein kleiner Vorteil ist, dass wir das Rückspiel daheim haben. Ich habe schon mit der Austria einmal gegen die Niederländer gespielt und verloren. Also habe ich da noch eine persönliche Rechnung offen.

Maccabi Tel-Aviv FC - FC Basel 1893
Jordi Cruyff, Sportdirektor Maccabi Tel-Aviv
Basel hat in der Champions League eine starke Gruppenphase gespielt, aber es kann in der Transferperiode im Januar ja noch einiges passieren. Vielleicht verkaufen sie ja noch ihre besten Spieler, wer weiß. Wir sind aber nicht in der Position, um uns als Favorit in einem Europapokalspiel bezeichnen zu können.

Für uns ist es eine tolle Erfahrung, wir wollen alles geben, um das Maximum herauszuholen. Wir geben einfach 100 Prozent und schauen dann, wie weit wir damit kommen. Für Maccabi Tel-Aviv ist das nächste Spiel immer das wichtigste und diese Partie findet in zwei Monaten statt, also haben wir eine Menge Zeit, um uns vorzubereiten. Wir sind sehr stolz, in der K.-o.-Runde zu stehen und verspüren keinen Druck.

©Getty Images

Basel-Trainer Murat Yakin

Murat Yakin, Trainer Basel
Das ist ein gutes Los für uns zum Auftaktspiel, wir kennen den Gegner ja noch von unseren Begegnungen in diesem Sommer. Es herrscht eine tolle Atmosphäre im Bloomfield-Stadion. Und die Tatsache, dass sich Maccabi in der Gruppenphase der Europa League so souverän durchgesetzt hat, zeigt auf, dass die Israelis ein starkes Team haben.

FC Porto - Eintracht Frankfurt
Bruno Hübner, Sportdirektor Frankfurt
Das ist ein attraktives Los, sowohl für die Mannschaft als auch die Zuschauer, aber auch mit das schwerste! Da wir als Außenseiter in diese beiden Partien gehen, können wir nur gewinnen.

Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender Eintracht
Sportlich ist das sehr ambitioniert. Einen Teilnehmer der UEFA Champions League hatten wir uns sicher nicht gewünscht. Porto ist international erfahren und seit Jahren in der Champions League dabei. Ein ganz schweres Los, aber die Bundesliga hat zuletzt bewiesen, dass sie leistungsstark ist. Zufrieden sind wir nicht, aber es ist eine tolle Herausforderung und darüber hinaus ist Porto für unsere Fans gut zu erreichen.

Das ist eine Mannschaft, die etwas höher einzuschätzen ist als die Eintracht. Über Hin- und Rückspiel hat man immer eine Chance, ich traue uns eine Überraschung zu. Wer nach Turin will, muss vorher große Gegner aus dem Weg räumen.

FC Anji Makhachkala - KRC Genk
Gadzhi Gadzhiev, Trainer Anji
Ich kenne Genk gut, denn wir verfolgen die belgische Liga aufmerksam. Wir haben 2011 Verteidiger João Carlos von ihnen geholt. Genk ist ein gefährlicher Gegner, aber ich glaube, dass wir die Chance auf das Weiterkommen haben.

Andrei Yeschenko, Verteidiger Anji
Genk hat eine gute Mannschaft, aber wir können mithalten. Ich glaube, dass das Achtelfinale möglich ist. Es stimmt, dass Anji in der Europa League schon etwas Glück hatte. Wir wurden nicht in die schwerste Gruppe gelost und hatten jetzt auch wieder ein bisschen Glück bei der Auslosung.

FC Dynamo Kyiv - Valencia CF

©Getty Images

PAOK-Verteidiger Stefanos Athanasiadis

PAOK FC - SL Benfica
Stefanos Athanasiadis, Stürmer PAOK
Wir haben mit Kostas Katsouranis und Miguel Vítor zwei Ex-Spieler von Benfica in unseren Reihen. Hoffentlich haben sie ein paar Tipps für uns parat und wir können unsere Ziele erreichen. Benfica spielt attraktiven Fußball und kam letztes Jahr bis ins Finale.

Huub Stevens, Trainer PAOK
Benfica ist ein sehr starker Gegner. Das wissen wir aus ihren letzten Spielen in der UEFA Champions League gegen Olympiacos. In den zwei Monaten bis zu den Spielen werden wir uns intensiv mit ihnen beschäftigen. Benfica hat eine der besten Mannschaften im Sechzehntelfinale. Gegen eine starke Mannschaft zu spielen ist gut, da muss man sich konzentrieren, aber ein Weiterkommen wäre noch besser. Es ist eine schwierige Paarung, aber wir werden versuchen. unsere Chancen über zwei Spiele zu nutzen. Für unsere Fans ist es fantastisch, solch starke Mannschaften hier zu sehen.

FC Slovan Liberec - AZ Alkmaar
Jan Nezmar, Sportdirektor Liberec
Es ist keine neue Erfahrung für uns, da wir schon vor sieben Jahren gegen Alkmaar gespielt haben. Der niederländische Fußball steht für einen offensiven Stil, also dürfen sich unsere Fans auf eine attraktive Partie freuen.

Martin Frýdek, Verteidiger Liberec
Als niederländisches Team wird AZ sicher auf attraktiven, offensiven Fußball setzen, das könnte uns liegen.

Dick Advocaat, Trainer AZ
Wir haben ganz sicher die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Slovan Liberec spielt in der tschechischen Liga oben mit, vielleicht sind sie aktuell so stark wie AZ.

Letzte Aktualisierung: 17.12.13 4.07MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=2038771.html#reaktionen+nach+auslosung+sechzehntelfinale