Salzburg will sechsten Sieg gegen Esbjerg

Der FC Salzburg könnte zum zweiten Mal eine Gruppenphase der UEFA Europa League mit sechs Siegen abschließen, dafür muss im direkten Duell um den Sieg in der Gruppe C Esbjerg fB bezwungen werden.

Salzburg jubelt über den fünften Sieg in der Gruppe C
Salzburg jubelt über den fünften Sieg in der Gruppe C ©AFP/Getty Images

Obwohl der FC Salzburg die ersten fünf Spiele in der Gruppe C der UEFA Europa League gewonnen hat, könnten die Mozartstädter von Esbjerg fB, dem Gegner am letzten Spieltag, noch vom ersten Platz verdrängt werden.

• Beide Mannschaften stehen bereits in der K.-o.-Phase, mit einer Heimniederlage könnte Salzburg den Gruppensieg und damit das Heimrecht im Rückspiel der Runde der letzten 32 aber noch verlieren.

Bisherige Begegnungen
• Alan brachte Salzburg beim ersten Duell der beiden Teams am zweiten Spieltag mit einem Doppelpack in Führung, Pape Paté Diouf traf kurz vor Schluss zum 2:1. Für Esbjerg war dies das erste Duell mit einem Gegner aus Österreich, während es Salzburg zum ersten Mal mit einem Kontrahenten aus Dänemark zu tun hatte.

• Die Bilanz in den bisherigen 20 Partien zwischen Teams aus Österreich und Dänemark in UEFA-Vereinswettbewerben spricht für das Alpenland - es gab neun Siege, vier Unentschieden und sieben Niederlagen (sechs Siege, drei Remis und eine Niederlage in Österreich – drei Siege, ein Remis und 6 Niederlagen in Dänemark).

Hintergrund
• Tottenham Hotspur FC und Salzburg sind die einzigen Klubs, die bislang alle Spiele in der laufenden Gruppenphase gewonnen haben. Seit Einführung der UEFA Europa League haben es bisher drei Mannschaften geschafft, alle sechs Gruppenspiele zu gewinnen: Salzburg (2009/10), der FC Zenit (2010/11) und der RSC Anderlecht (2011/12).

• Salzburg ist in den Play-offs in diesen Wettbewerb eingestiegen und hat seitdem alle sieben Spiele gewonnen.

• Salzburg nahm bereits 2009/10, 2010/11 und 2011/12 an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil. 2009/10 und 2011/12 schaffte man es in die Runde der letzten 32, wo dann Endstation war.

• Esbjerg gewann in der Play-off-Runde sowohl zu Hause als auch auswärts gegen AS Saint-Étienne und zog damit erstmals in die Gruppenphase eines UEFA-Vereinswettbewerbs ein.

• Esbjerg hat sechs seiner sieben Europapokalspiele in dieser Saison - neben der Niederlage gegen Salzburg - gewonnen, alle mit einem Tor Unterschied.

Rund um die Teams
• Salzburg hat mehr Schüsse auf das Tor abgegeben als jede andere Mannschaft in der Gruppenphase - insgesamt 36.

• Salzburgs Verteidiger Franz Schiemer könnte am sechsten Spieltag sein 50. Spiel in UEFA-Vereinswettbewerben bestreiten.

• Salzburgs Stürmer Jonatan Soriano erzielte beim 4:0-Sieg gegen IF Elfsborg am 1. Spieltag einen Dreierpack, den insgesamt 22. in der UEFA Europa League. In 35 Minuten war es der viertschnellste Dreierpack in diesem Wettbewerb. Steven Gerrards drei Treffer innerhalb von 13 Minuten für Liverpool FC gegen den SSC Napoli im November 2010 ist der schnellste Dreierpack.

Die Trainer
Salzburgs Trainer Roger Schmidt übernahm den Verein im Juni 2012. In seiner Heimat Deutschland war er als Spieler in unteren Ligen aktiv und absolvierte eine Berufsausbildung zum Werkzeugmechaniker, ehe er Maschinenbau studierte. Beim Delbrücker SC und dem SC Preußen Münster sammelte er erste Erfahrungen als Trainer, ehe er den SC Paderborn 07 in der Saison 2011/12 auf den fünften Platz der 2. Bundesliga führte und damit das Interesse von Salzburg weckte.

• Nachdem Jess Thorup die dänische U21-Nationalmannschaft übernahm, wurde Niels Frederiksen im Sommer 2013 Trainer von Esbjerg. In den Profifußball ist er erst über Umwege gekommen. Nach seinem Volkswirtschafts-Abschluss arbeitete er bei einer Bank, während er Jugendteams von B.93 København und Lyngby BK trainierte. Dort wurde er 2009 zum Trainer der ersten Mannschaft ernannt. Gleich in seinem ersten von vier Jahren führte er sie zum Aufstieg.

Oben