Die offizielle Website des europäischen Fußballs

UEFA Europa League – 50 Zahlen und Fakten

Veröffentlicht: Dienstag, 7. Mai 2013, 10.07MEZ
UEFA.com stellt 50 interessante Zahlen und Fakten aus einer Saison zusammen, die es in sich hatte: Es gab spektakuläre Tore, starke Siegesserien und vieles mehr.
von Mike Hammond
UEFA Europa League – 50 Zahlen und Fakten
Benficas Eduardo Salvio ©AFP/Getty Images
 
Veröffentlicht: Dienstag, 7. Mai 2013, 10.07MEZ

UEFA Europa League – 50 Zahlen und Fakten

UEFA.com stellt 50 interessante Zahlen und Fakten aus einer Saison zusammen, die es in sich hatte: Es gab spektakuläre Tore, starke Siegesserien und vieles mehr.

In dieser Saison fielen in der UEFA Europa League wieder zahlreiche Rekorde, spektakuläre Tore, und es wurden beeindruckende Serien aufgestellt. UEFA.com beleuchtet 50 interessante Zahlen und Fakten im Hinblick auf das Finale in Amsterdam am 15. Mai zwischen SL Benfica und Chelsea FC.

Gruppenphase
1. Zum ersten Mal konnte in der Gruppenphase der UEFA Europa League keine der 48 Mannschaften alle sechs Gruppenspiele gewinnen - zuvor gelang dies dem FC Salzburg (2009/10), dem FC Zenit St Petersburg (2010/11) und dem RSC Anderlecht (2011/12).

2. Olympique Lyonnais sicherte sich als Sieger der Gruppe I mit fünf Siegen und einem Remis und somit 16 Zählern die meisten Punkte. Ebenfalls ungeschlagen blieben Kder RC Genk, der FC Rubin Kazan, der S.S. Lazio, Tottenham Hotspur FC sowie Hannover 96.

3. Der FC Dnipro Dnipropetrovsk erzielte als Gewinner der Gruppe F mit 16 Toren - immer mindestens zwei pro Spiel - die meisten Treffer. Lyon und der BSC Young Boys folgen dahinter mit jeweils 14 Toren.

4. Die Young Boys schieden in einer spannenden Gruppe A im direkten Vergleich gegen Liverpool FC und dem FC Anji Makhachkala aus. Zehn Punkte waren dabei nicht genug, wobei fünf andere Mannschaften mit der gleichen Punktanzahl weiterkamen. Der VfB Stuttgart schaffte es in Gruppe E sogar mit nur acht Punkten in die K.-o.-Phase.

5. Acht Klubs haben alle drei Heimspiele gewonnen: Anji, der FC Viktoria Plzeň, Club Atlético de Madrid, der FC Girondins de Bordeaux, Dnipro, Rubin, Lyon und der FC Metalist Kharkiv. Jedoch nur eine Mannschaft gewann alle drei Auswärtsspiele - Fenerbahçe SK, das die Gruppe C gewann, in Istanbul aber nur vier Punkte holte.

6. Die beste Defensive stellten Lazio und Bayer 04 Leverkusen, die in ihren sechs Spielen jeweils nur zwei Gegentreffer hinnehmen mussten - (für Bayer eine Wiederholung der Leistung aus de Saison 2010/11). Beide Teams blieben in ihren drei Heimspielen ohne Gegentor - genau wie Anji, Bordeaux und Rubin.

7. Keine der 48 Mannschaften hat alle sechs Spiele verloren. Die wenigstens Punkte holte Hapoel Kiryat Shmona in Gruppe I mit zwei Zählern.

8. In den 144 Spielen der Gruppenphase fielen insgesamt 379 Tore, was einem Schnitt von 2,63 pro Spiel entspricht. 41 davon fielen in der Gruppe F mit Dnipro, SSC Napoli, PSV Eindhoven und AIK - die Rekordmarke liegt bislang bei 45.

9. Die meisten Treffer gab es am 2. Spieltag, als die Stürmer 75-mal trafen. Alleine zwölf Tore davon fielen in der Gruppe C. Olympique de Marseille gewann gegen AEL Limassol FC mit 5:1, während Fenerbahçe mit 4:2 beim VfL Borussia Mönchengladbach triumphierte.

10. Edinson Cavani erzielte bei Napolis 4:2-Heimsieg gegen Dnipro alle vier Treffer. Dies gelang zuvor nur Falcao, als der FC Porto sich im Halbfinale 2010/11 gegen Villarreal CF durchsetzte. Cavani war nach der Gruppenphase mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze, obwohl er nur dreimal in der Startelf stand.

11. Zusammen mit Cavanis Viererpack gegen Dnipro gab es in der Gruppenphase fünf Dreierpacks. Am schnellsten war dabei Tim Matavž, der für seine Tore beim 3:1-Sieg des PSV bei Napoli am 6. Spieltag nur 30 Minuten brauchte. Raul Bobadilla (Young Boys), Eduardo Vargas (Napoli) und Jermain Defoe (Tottenham) trafen ebenfalls dreifach in einem Spiel.

12. Mit seinem verwandelten Elfmeter in der Nachspiel gegen AIK am 5. Spieltag schoss Cavani das 2 000. Tor in der Geschichte der UEFA Europa League.

13. Atlético baute seine Serie von Siegen in Folge in der Gruppenphase auf 15 aus, ehe man 0:2 bei A. Académica de Coimbra verlor. Kein anderer Klub bringt es auf mehr als sechs Siege in Folge in diesem Wettbewerb. Mit drei Siegen im Vicente Calderón baute Atlético seine Serie auf zehn Heimsiege in Folge aus.

14. Der Rekord für die meisten Heimspiele ohne Niederlage schraubte Sporting Clube de Portugal - trotz vorzeitigen Ausscheidens -auf 19 Spiele hoch.

©Badri Ketiladze

Pavel Horváth: Der Haudegen

15. Pavel Horváth von Viktoria Plzeň wurde in der Gruppenphase mit 37 Jahren und 214 Tagen der älteste Spieler, der je in der UEFA Europa League getroffen hat, nachdem er am 5.Spieltag bei Académica mit seinem Elfmeter erfolgreich war. Am gleichen Abend wurde Torhüter Sander Boschker vom FC Twente beim 0:0 gegen Hannover mit 42 Jahren und 33 Tagen der älteste Spieler, der je in der UEFA Europa League aufgelaufen ist.

Runde der letzten 32
16. Alle vier deutschen Mannschaften – Mönchengladbach, Stuttgart, Bayer 04 Leverkusen und Hannover – überstanden die Gruppenphase. Auch die drei englischen und italienischen Mannschaften konnten sich für die K.-o.-Phase qualifizieren.

17. Nachdem acht Mannschaften aus der UEFA Champions League hinzustießen, waren in der Runde der letzten 32 16 Nationen vertreten. England, Deutschland (vier Klubs); Italien, Russland, Ukraine (drei Klubs); Tschechische Republik, Frankreich, Rumänien, Spanien (zwei Klubs); Belarus, Belgien, Griechenland, Niederlande, Portugal, Schweiz, Türkei (ein Klub).

18. Nachdem der FC BATE Borisov in der K.-o.-Runde zu diesem Wettbewerb hinzustieß, nahmen zum ersten Mal 26 Nationen in einer Saison an der UEFA Europa League teil. In den drei Jahren zuvor waren es jeweils 25 Nationen.

19. Zwölf Klubs qualifizierten sich zum ersten Mal für die K.-o.-Phase der UEFA Europa League: Chelsea, CFR 1907 Cluj, Newcastle United FC, Anji, der FC Internazionale Milano, Levante UD, Mönchengladbach, Genk, Girondins, Dnipro, Lyon und Tottenham.

20. Chelsea, Titelverteidiger der UEFA Champions League, war die einzige der 32 Mannschaften, die zuvor noch nie an der UEFA Europa League teilgenommen hatte. Daneben waren noch fünf weitere ehemalige Gewinner des Pokals der europäischen Meistervereine mit dabei: Inter, Liverpool, Benfica, AFC Ajax und der FC Steaua Bucureşti.

21. Titelverteidiger Atlético ist eine von acht Mannschaften, die noch nie Europapokalsieger wurden, jedoch einen anderen großen UEFA-Wettbewerb gewannen. Die anderen Vereine waren Zenit, der FC Dynamo Kyiv, Leverkusen, Mönchengladbach, Lazio, Tottenham und Napoli. Newcastle gewann den nicht von der UEFA ausgetragenen Messestädtepokal.

22. In der Runde der letzten 32 waren sechs nationale Meister vertreten: BATE (Belarus), CFR Cluj (Rumänien), Olympiacos FC (Griechenland), Zenit (Russland), Ajax (Niederlande) und der FC Basel 1893 (Schweiz).

23. Wenngleich Atlético in der Runde der letzten 32 ausschied, so baute Falcao mit einem Treffer beim 1:0-Rückspielsieg bei Rubin seinen Rekord in der UEFA Europa League auf 30 Tore in 31 Einsätzen aus.

©AFP/Getty Images

Steaua gewann im Elfmeterschießen

24. Nach 108 Duellen in der K.-o.-Phase kam es zum ersten Elfmeterschießen zwischen Steaua und Ajax, nachdem beide Mannschaften ihr Heimspiel jeweils mit 2:0 gewinnen konnten. Steaua zog dann als einzige Mannschaft nach einer Hinspielniederlage in das Achtelfinale ein. Dabei passierte es in der UEFA Europa League erst das zweite Mal, dass eine Mannschaft einen Zwei-Tore-Rückstand nach dem Hinspiel drehen konnte - zum ersten Mal gelang das Fulham FC im Sechzehntelfinale 2009/10, als man nach einer 1:3-Niederlage bei Juventus nach einem 4:1-Heimsieg noch weiter kam.

25. Alle drei russischen Mannschaften - Anji, Zenit und Rubin - überstanden die Runde der letzten 32. Dem Nachbarn aus der Ukraine erging es genau umgekehrt, da Dnipro, der FC Metalist Kharkiv und Dynamo Kyiv alle ausschieden. Auch Belarus, Belgien, Griechenland und die Niederlande mussten die Segel streichen, während Deutschland drei seiner vier Teams verlor.

Achtelfinale
26. Am Achtelfinale nahmen Mannschaften aus elf UEFA-Mitgliedsverbänden teil. Acht Nationen stellten dabei nur eine Mannschaft, aus England und Russland waren drei Teams vertreten, aus Italien zwei. Nur drei der acht Mannschaften die nach der Gruppenphase der UEFA Champions League hinzukamen, schafften es bis hierhin - Chelsea, Benfica und Zenit.

27. Zum ersten Mal in vier Jahren UEFA Europa League hatten die Teams, die das Achtelfinal-Rückspiel zu Hause ausrichteten, einen Vorteil. Fünf der acht Mannschaften, die im Rückspiel zu Hause ran durften, setzten sich durch. In der Saison 2009/10 waren es vier - 2010/11 und 2011/12 jeweils drei.

28. Bordeaux war das letzte zu Hause ungeschlagene Team, ehe es eine 2:3-Niederlage gegen Benfica gab. Die 1:4-Niederlage von Tottenham in Mailand beendete ebenfalls eine ungeschlagene Serie, womit Lazio das einzige Team blieb, welches ungeschlagen (zehn Spiele) ins Viertelfinale einzog.

29. Benfica war der einzige Viertelfinalist, der es in diesem Wettbewerb schon einmal so weit gebracht hatte. Die dritte Qualifikation im dritten Versuch für die Runde der besten acht Mannschaften war gleichzeitig ein neuer Rekord, womit man Atlético und Valencia CF mit zwei Viertelfinalteilnahmen überholen konnte.

30. Fünf Nationen schieden im Achtelfinale aus: die Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Rumänien und Spanien. Nachdem Levante an Rubin scheiterte, war Spanien zum ersten Mal nicht im Viertelfinale vertreten. Portugal ist damit die einzige Nation, die in vier Jahren UEFA Europa League immer mindestens eine Mannschaft im Viertelfinale hatte. Italien, die Schweiz und die Türkei waren dagegen zum ersten Mal unter den besten acht Teams vertreten.

Viertelfinale
31. Im Viertelfinale standen zum ersten Mal Mannschaften aus sechs UEFA-Mitgliedsverbänden. England schickte mit drei Teams als einzige Nation mehrere Mannschaften ins Rennen - Tottenham, Chelsea und Newcastle. Im den Saisons 2010/11 und 2011/12 war dagegen gar keine englische Mannschaft im Viertelfinale.

32. Die ungeschlagene Serie 2012/13 fand ein Ende, als Lazio mit 0:2 in Istanbul gegen Fenerbahçe verlor. Lazio war von bislang 32 Teilnehmern die erste Mannschaft, die im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League keinen Treffer erzielte.

33. Zum ersten Mal qualifizierten sich vier Halbfinalisten aus vier unterschiedlichen Mitgliedsverbänden. Benfica war der fünfte portugiesische Halbfinalteilnehmer, womit der Rekord von Spanien eingestellt werden konnte. Spanien und Portugal stellten in den Jahren 2010/11 und 2011/12 alle vier Halbfinalisten.

34. Chelsea erreichte als drittes englisches Team die Vorschlussrunde, während sich die Schweiz mit Basel und die Türkei mit Fenerbahçe zum ersten Mal für ein Halbfinale qualifizieren konnten.

35. Keiner der vier Halbfinalteilnehmer hat bislang den UEFA-Pokal oder die UEFA Europa League gewonnen - Basel und Fenerbahçe standen dagegen überhaupt zum ersten Mal in einem europäischen Halbfinale.

Halbfinale
36. Benfica stellte im Halbfinal-Hinspiel einen neuen Rekord in der UEFA Europa League auf, nachdem man zum 21. Mal in der K.-o.-Runde antrat. Den bisherigen Rekord hielt Atlético mit 20 Partien.

37. David Luiz verhalf Chelsea in Basel in letzter Sekunde zum Sieg, womit die Blues das erste Team in der Geschichte der UEFA Europa League sind, das das Halbfinalhinspiel auswärts gewinnen konnte.

38. Zum ersten Mal in vier Jahren setzten sich die beiden Teams durch, die im Rückspiel zu Hause antraten. In den drei Jahren zuvor setzte sich immer jeweils ein Team durch, das zuerst zu Hause antrat.

©Getty Images

Cardozo feiert den Finaleinzug

39. Benficas Eduardo Salvio und Óscar Cardozo haben im Halbfinal-Rückspiel beide einen Rekord aufgestellt. Während Erstgenannter zum 33. Mal auflief (20-mal für Atlético, 13mal für Benfica) erzielte Letztgenanter seinen 19. Treffer - ein neuer Rekord für einen Spieler für nur einen Klub. Den alten Rekord hielt Falcao, der 17 seiner 30 Treffer in der UEFA Europa League für Porto erzielt hatte.

40. Mit dem 3:1-Heimsieg gegen Fenerbahçe ist Benfica in diesem Wettbewerb seit 14 Heimspielen ungeschlagen (13 Siege, ein Remis). Nach dem neunten Sieg in Folge liegt die Mannschaft aus Lissabon noch ein Spiel hinter Atlético, während man Fenerbahçe gleichzeitig einen anderen alleinigen Rekord hinsichtlich nicht verlorener Auswärtsspiele entriss. Diesen müssen sie sich bei sechs Spielen nun mit Atlético, Porto und PAOK FC teilen.

Finale
41. Die beiden Finalisten Benfica und Chelsea kamen beide nach der Gruppenphase der UEFA Champions League in den Wettbewerb. Sie wollen Atlético beerben, das den ersten Titel 2009/10 ebenfalls nach dem Abstieg aus der Königsklasse holte.

42. Benfica ist der dritte Klub aus Portugal, der sich für ein Finale qualifizierte (im Finale 2011 trafen sich Porto und der SC Braga). Spanien stellte bislang ebenfalls drei Finalisten, mit Atlético und Athletic Club aber nur zwei unterschiedliche Mannschaften. Chelsea ist nach dem Londoner Rivalen Fulham FC im Jahr 2010 der zweite englische Verein im Finale.

43. In den drei bisherigen Finalspielen der UEFA Europa League fielen sieben Treffer - alle durch südamerikanische Spieler- Falcao (Kolumbien, 3), Diego Forlán (Uruguay, 2) und Diego (Brasilien, 1). Der einzige europäische Torschütze ist der Waliser Simon Davies, der im Finale 2009/10 für Fulham traf.

44. Im Finale der UEFA Europa League gab es noch nie eine Rote Karte, dem stehen allerdings 17 Gelbe Karten gegenüber.

45. Der jüngste Gewinner der UEFA Europa League ist David de Gea mit 19 Jahren und 186 Tagen, als Atlético 2010 gegen Fulham gewann. Der älteste ist Torhüter Helton, der Porto in der Saison 2011 an seinem 34. Geburtstag als Kapitän zu einem Sieg gegen Braga verhalf. Chelseas Nathan Aké (jüngster Sieger) und Paulo Ferreira oder Frank Lampard (ältester Sieger) könnten nun aber neue Rekorde aufstellen.

46. Benfica-Stürmer Salvio könnte den Wettbewerb als erster Spieler zum dritten Mal gewinnen, nachdem er bislang zweimal mit Atlético triumphierte. Sieben andere Spieler gewannen den Titel zweimal, wobei Falcao der einzige ist, der das mit zwei verschiedenen Klubs schaffte.

47. Benfica hat in der K.-o.-Phase sechs von acht Spielen gewonnen, außerdem gab es jeweils ein Remis und eine Niederlage. Chelsea bringt es dagegen auf fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Die Portugiesen haben mit 14:7 im Vergleich zu Chelsea (15:9) außerdem ein besseres Torverhältnis.

48. Chelsea war dagegen in der Gruppenphase der UEFA Champions League besser, als man mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen zehn Punkte holte. Benfica brachte es mit jeweils zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen auf acht Punkte. Auch im Torverhältnis hatten die Blues mit 15:10 gegenüber Benfica und 5:5 die Nase vorne.

©Getty Images

Libor Kozák ist Führender in der Torjägerliste

49. Führender der Torschützenliste ist Libor Kozák von Lazio mit acht Toren. Benficas Cardozo (sechs) und Chelseas Fernando Torres (fünf) sind die einzigen Kandidaten, die noch realistische Chancen haben, diese Marke zu übertreffen.

50. Zum ersten Mal in vier Jahren UEFA Europa League endet der Wettbewerb ohne ein Spiel zwischen zwei Mannschaften aus dem gleichen Land.

Letzte Aktualisierung: 07.05.13 10.14MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/newsid=1947906.html#uefa+europa+league+zahlen+fakten