Es geht los für Liverpool und Juve

Am Donnerstag beginnt die dritte Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League. Mit Liverpool FC und Juventus sind gleich zwei Hochkaräter mit von der Partie.

Am Donnerstag bestreitet Roy Hodgson sein erstes Pflichtspiel als Cheftrainer von Liverpool
Am Donnerstag bestreitet Roy Hodgson sein erstes Pflichtspiel als Cheftrainer von Liverpool ©Getty Images

Der fünfmalige Sieger im Pokal der europäischen Meistervereine, Liverpool FC, der zweimalige Titelträger Juventus und die Debütanten FC Sibir Novosibirsk sowie Jagiellonia Białystok werden allesamt in dieser Woche in der dritten Qualifikationsrunde in die UEFA Europa League einsteigen.

Die zweite Qualifikationsrunde nahm am vergangenen Donnerstag ihr Ende und die 40 siegreichen Mannschaften treffen nun auf 30 Neueinsteiger, während sich das Rennen um die Qualifikation zur Gruppenphase immer weiter zuspitzt. Liverpool, UEFA-Champions-League-Sieger von 2005 und in den vergangenen sechs Jahren Teilnehmer an der Königsklasse, trifft zunächst auf FK Rabotnicki in der EJR Mazedonien. Es wird das erste Pflichtspiel von Liverpool unter der Leitung von Roy Hodgson sein, der erst vor vier Monaten das UEFA-Europa-League-Finale mit Fulham FC verloren hat.

Ein weiterer Hochkaräter im europäischen Vereinsfußball ist Juventus, die Italiener bekommen es in Dublin mit Shamrock Rovers FC zu tun. Die Iren gewannen in der letzten Runde nach Hin- und Rückspiel mit 2:1 gegen den israelischen Klub Bnei Yehuda Tel-Aviv FC.

Weniger bekannte Mannschaften wie der russische Vertreter FC Sibir Novosibirsk oder der polnische Pokalsieger Jagiellonia Białystok werden ebenfalls in das Geschehen eingreifen. Novosibirsk trifft auf Apollon Limassol FC und Bialystok auf Aris Thessaloniki FC.

Olympiacos FC, das in der letzten Runde mit 11:1 über KS Besa den höchsten Sieg einfahren konnte, spielt in Athen gegen Maccabi Tel-Aviv FC. Beşiktaş JK trifft auf FK Viktoria Plzeň, das letztmals 1971 in einem europäischen Vereinswettbewerb vertreten war und damals am überragenden Gerd Müller und dem FC Bayern München scheiterten.

Zum ersten Mal seit elf Jahren spielt Montpellier Hérault SC wieder in einem europäischen Wettbewerb. Die Franzosen treffen auf den ungarischen Verein Győri ETO FC. Der zweimalige UEFA-Pokal-Sieger IFK Göteborg muss in einem interessanten Duell gegen AZ Alkmaar antreten.

Oben