Agüero plant den finalen Streich

Stürmer Sergio Agüero ist fest davon überzeugt, dass Trainer Quique Sánchez Flores und sein Club Atlético de Madrid angemessen belohnt werden, nachdem sie ihre Saison wieder auf Kurs brachten.

Agüero möchte die Mission Europa League mit Atlético erfolgreich zu Ende bringen
Agüero möchte die Mission Europa League mit Atlético erfolgreich zu Ende bringen ©Getty Images

Stürmer Sergio Agüero hofft, das der Club Atlético de Madrid seine schwierige Saison mit einem Paukenschlag beenden kann, indem sie das erste Endspiel der UEFA Europa League in Hamburg gewinnen.

Die Spanier gewannen wettbewerbsübergreifend nur fünf der ersten 20 Spiele und blieben in der Gruppenphase der UEFA Champions League gar ohne einen Sieg. In der UEFA Europa League hingegen blühten sie förmlich auf, besiegten sie doch Galatasaray AŞ, den Sporting Clube de Portugal, Valencia CF und Liverpool FC, um in das Finale gegen Fulham FC einzuziehen.

"Das ist ein großes Spiel für uns, denn die Mannschaft hat sehr viel investiert, aber noch nichts gewonnen", erklärt Agüero im Gespräch mit UEFA.com. "Ich habe noch nie in einem Finale gestanden, es ist also meine Premiere und ich hoffe, dass ich mein Bestes geben kann und wir gewinnen. Es wird nicht leicht, denn im Finale gibt es nur ein Spiel. Ich hoffe, es läuft am Ende gut für uns."

Zwischen Atlético und dem Pokal steht die Mannschaft aus Fulham, die zu Beginn der Europa League im Juli wohl nur wenige als potenziellen Finalisten auf der Rechnung hatten. Doch die Londoner warfen Titelverteidiger FC Shakhtar Donetsk, Juventus, den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV aus dem Wettbewerb, und Agüero weiß, dass sie ein harter Gegner sind.

"Fulham steht im Finale, weil sie gute Spieler haben, die ihren Job perfekt erledigt haben", lobte der Argentinier. "Wir versuchen, das Spiel am Mittwoch als eines von vielen zu sehen, aber es ist eben ein Finale. Der englische Fußball ist sehr hart, und Fulham ist eines der härtesten Teams in der Premier League. Sie werden alles geben, um zu gewinnen, aber das gilt auch für uns. Wir müssen hoch konzentriert sein, genau wie in den Spielen zuvor."

Neben der UEFA Europa League steht Atlético am 19. Mai auch noch das Finale der spanischen Copa del Rey gegen Sevilla FC bevor. Den Wendepunkt der Saison sieht Agüero in der Verpflichtung von Trainer Quique Sánchez Flores im Oktober des vergangenen Jahres. "Wir haben grauenhaft begonnen, aber Quique hat uns wieder in die Spur gebracht", erklärte der 21-Jährige.

"Er hat uns klar gemacht, was nötig ist auf der jeweiligen Position, auf der wir spielen und dass man ohne den Ball nicht viel ausrichten kann. Er hat sich dieser Problematik angenommen, und jetzt haben wir viel mehr Ballbesitz. Wir sind nun auf dem Feld viel organisierter und gehen mit mehr Selbstbewusstsein in ein Spiel. Darum stehen wir jetzt da, wo wir stehen - im Finale."

Oben