UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europa League: Freiburg souverän, Union verliert

Freiburg siegt klar in Griechenland, Union verliert bei Braga und Fenerbahçe holt in letzter Minute ein Remis.

Freiburg siegte souverän mit 3:0 gegen Olympiacos
Freiburg siegte souverän mit 3:0 gegen Olympiacos AFP via Getty Images

Freiburg lieferte am zweiten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Europa League 2022/23 ein starkes Spiel gegen Olympiacos ab, Union unterlag in Braga.

Hier gibt's das Wichtigste vom Donnerstagabend in der Zusammenfassung.

Europa League Predictor

Olympiacos - Freiburg 0:3

Freiburg startete hellwach in die Partie und ging nach knapp fünf Minuten durch einen Kopfball von Nicolas Höfler in Führung. Die Gastgeber aus Piräus taten sich durchweg schwer während Michael Gregoritsch noch zwei Treffer für Freiburg zum hochverdienten Sieg drauflegte.

Michael Gregoritsch erzielte einen Doppelpack für Freiburg
Michael Gregoritsch erzielte einen Doppelpack für FreiburgAFP via Getty Images

Feyenoord - Sturm Graz 6:0

Graz fuhr in den Niederlanden die höchste europäische Niederlage der Vereinsgeschichte ein. Alireza Jahanbakhsh brachte Feyenoord schon in der 6. Minute in Führung und der Gastgeber behielt den Fuß auf dem Gas – noch vor der Pause stand es 4:0.

Braga - Union Berlin 1:0

Union bliebt auch am 2. Spieltag weiter ohne Punkte in der Europa League. In Braga stand es lange 0:0, bis Vitor Oliveira etwa eine Viertelstunde vor Schluss mit dem einzigen Treffer das entscheidende Tor zum Sieg für die Hausherren erzielte.

Bodø/Glimt - Zürich 2:1

Die Gastgeber aus dem hohen Norden gingen in der 54. Minute aufgrund eines Eigentors von Zürichs norwegischem Mittelfeldspieler Ole Selnæs in Führung, dann legte Hugo Vetlesen den zweiten Treffer für Bodø/Glimt drauf. In der Schlussphase gelang Zürich der Anschlusstreffer durch Donis Avdijaj.

İrfan Can Kahveci erzielte den Anschlusstreffer für Fenerbahçe
İrfan Can Kahveci erzielte den Anschlusstreffer für FenerbahçeAFP via Getty Images

Rennes - Fenerbahçe 2:2

In der Bretagne gab es zu Beginn der zweiten Halbzeit drei Tore innerhalb von acht Minuten: Zunächst ging Rennes durch Martin Terrier und Lovro Majer mit 2:0 in Führung, dann erzielte Fenerbahçes İrfan Can Kahveci einen Anschlusstreffer. Nach dem Platzverweis gegen Rennes' Hamari Traoré wenige Minuten vor Schluss kam es für die Gastgeber noch schlimmer: Benjamin Bourigeaud verursachte in der Nachspielzeit einen Elfmeter, den Enner Valencia zum 2:2-Endstand verwandelte.

Download: Europa-App

Anderswo am 2. Spieltag

• Cristiano Ronaldo erzielte beim 2:0-Sieg von Manchester United gegen Sheriff sein 699. Tor in Klubwettbewerben. Es war gleichzeitig sein erstes Tor in der Europa League.

• Während Graz in Rotterdam unterging, siegte Midtjylland mit 5:1 gegen Lazio. Daher liegen nun alle vier Klubs der Gruppe F bei 3 Punkten.

• Joaquín erzielte ein Traumtor beim 3:2-Sieg seiner Mannschaft Real Betis gegen Ludogorets. Mit diesem Treffer wurde er auch zum ältesten Torschützen in der Geschichte – er ist 41 Jahre und 56 Tage alt. Der Rekord gehörte bislang Daniel Hestad, der 2015 im Alter von 40 Jahren und 98 Tagen für Molde gegen Celtic getroffen hatte.

  Joaquín ist nun der älteste Torschütze der Europa League
Joaquín ist nun der älteste Torschütze der Europa LeagueAFP via Getty Images

Alle Ergebnisse des 2. Spieltags

Gruppe A: Bodø/Glimt - Zürich 2:1
Gruppe B: Dynamo Kyiv - AEK Larnaca 0:1, Rennes - Fenerbahçe 2:2
Gruppe C: Real Betis - Ludogorets 3:2, Roma - HJK Helsinki 3:0
Gruppe D: St Gilloise - Malmö 3:2, Braga - Union Berlin 1:0
Gruppe E: Real Sociedad - Omonoia 2:1, Sheriff - Man United 0:2
Gruppe F: Midtjylland - Lazio 5:1, Feyenoord - Sturm Graz 6:0
Gruppe G: Olympiacos - Freiburg 0:3, Qarabağ - Nantes 3:0
Gruppe H: Trabzonspor - Crvena zvezda 2:1, Monaco - Ferencváros 0:1

Donnerstag, 20. Oktober
Gruppe A: Arsenal - PSV Eindhoven (19 Uhr)

Alle Spiele des 3. Spieltags (6. Oktober)

Gruppe A: Zürich - PSV Eindhoven (18:45), Arsenal - Bodø/Glimt (21:00)
Gruppe B: Rennes - Dynamo Kyiv (21:00), Fenerbahçe - AEK Larnaca (21:00)
Gruppe C: HJK Helsinki - Ludogorets (18:45), Roma - Real Betis (21:00)
Gruppe D: Malmö - Union Berlin (18:45), Braga - St Gilloise (21:00)
Gruppe E: Sheriff - Real Sociedad (18:45), Omonoia - Man United (18:45)
Gruppe F: Sturm Graz - Lazio (18:45), Midtjylland - Feyenoord (21:00)
Gruppe G: Freiburg - Nantes (21:00), Olympiacos - Qarabağ (21:00)
Gruppe H: Crvena zvezda - Ferencváros (18:45), Monaco - Trabzonspor (18:45)