UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Fakten zum Endspiel der UEFA Europa League 2021/22: Eintracht Frankfurt - Rangers

Wer holt sich den Titel im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán? Eintracht Frankfurt trifft im Endspiel der UEFA Europa League 2021/22 in Sevilla auf die Rangers.

UEFA via Getty Images

Showdown im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán von Sevilla: Eintracht Frankfurt trifft im Endspiel der UEFA Europa League 2021/22 auf die Rangers. In der Geschichte des Wettbewerbs hat es noch nie einen Sieger aus Deutschland oder Schottland gegeben.

• Beide Klubs peilen ihren zweiten Triumph im Europapokal an. Die Rangers konnten 1972 den Pokal der Pokalsieger gewinnen, als man im Finale in Barcelona ein 3:2 über Dynamo Moskau feierte. Frankfurt setzte sich im Endspiel des UEFA-Pokals 1980 dank der Auswärtstorregel gegen Borussia Mönchengladbach durch (2:3 A, 1:0 H).

• Während die Eintracht in der laufenden Saison bereits zwei Siege in Spanien einfahren konnte, haben die Rangers auf dem Weg ins Finale zwei deutsche Vereine ausgeschaltet.

• Frankfurt begann die Saison in der Gruppenphase der UEFA Europa League und hat von den bisherigen zwölf Spielen keines verloren. Die Gruppe D überstand man mit 12 Zählern souverän vor Olympiacos, Fenerbahçe und Antwerpen. Frankfurt qualifizierte sich somit direkt für das Achtelfinale. Dort setzte man sich gegen Real Betis dank eines Treffers in der 120. Minute durch (2:1 A, 1:1 H). Ähnlich dramatisch wurde es im Viertelfinale gegen den FC Barcelona. Nach einem 1:1 in Frankfurt gewannen die Hessen im Camp Nou mit 3:2. Im Halbfinale gewann die Eintracht beide Partien gegen West Ham United (2:1 A, 1:0 H).

• Die Rangers haben in dieser Europapokal-Saison bereits 19 Partien bestritten. Los ging es in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League, wo die Schotten an Malmö scheiterten. In der Gruppe A der UEFA Europa League wurden die Rangers Zweiter hinter Lyon und ließen Sparta Praha und Brøndby hinter sich. In den Play-offs der K.-o.-Runde gab es einen 6:4-Gesamtsieg über Borussia Dortmund (4:2 A, 2:2 H), auf das ein 4:2 gegen Crvena zvezda im Achtelfinale folgte (3:0 H, 1:2 A). Im Viertelfinale setzten sich die Schotten mit 3:2 nach Verlängerung gegen Braga durch (0:1 A, 3:1 H) und zogen dank eines Sieges über Leipzig ins Finale ein (0:1 A, 3:1 H).

Eintracht Frankfurt - Rangers: Aktuelle Vorberichterstattung zum Finale


Frühere Begegnungen

Der Weg der Rangers ins Finale der Europa League
Der Weg der Rangers ins Finale der Europa League

• Bisher gab es dieses Duell im Europapokal lediglich ein Mal. Im Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine 1959/60 gewann Frankfurt zunächst das Heimspiel mit 6:1 und behielt auch beim 6:3 im Rückspiel im Ibrox die Oberhand. Alfred Pfaff erzielte in beiden Partien einen Doppelpack. Das Team von Paul Osswald kehrte für das Finale nach Glasgow zurück und unterlag im Hampden Park mit 3:7 gegen Real Madrid.

• Davon abgesehen hatte Frankfurt nur eine andere Begegnung in UEFA-Wettbewerben mit einem schottischen Klub. Auf dem Weg zum UEFA-Pokal-Triumph 1979/80 wurde Aberdeen in der ersten Runde mit 2:1 bezwungen (1:1 A, 1:0 H). In K.-o.-Duellen gegen Klubs aus Schottlands steht die Bilanz also bei: 2S 0N.

• Im Gegensatz dazu treffen die Rangers schon zum 52. Mal auf einen deutschen Klub. In den bisherigen 51 Partien gab es 18S 15U 18N. Darunter war auch ein Endspiel, das in Nürnberg mit 0:1 nach Verlängerung im Pokal der Pokalsieger 1967 gegen Bayern München verloren ging. Dank der Siege über Dortmund und Leipzig in dieser Saison steht die Bilanz in K.-o.-Duellen bei: 10S 11N.

Hintergrund
Eintracht

Frankfurts Weg ins Endspiel der Europa League
Frankfurts Weg ins Endspiel der Europa League

• Nachdem sich Frankfurt 2020/21 nicht für den Europapokal qualifizieren konnte, war man dieses Jahr dank des fünften Platzes in der Bundesliga zum dritten Mal in vier Jahren in der Gruppenphase der UEFA Europa League mit dabei - und zum vierten Mal insgesamt. Die Saison begann mit einem neuen Trainer: Der Österreicher Oliver Glasner, in der vergangenen Saison Coach des Tabellenvierten Wolfsburg, ersetzte seinen Landsmann Adi Hütter.

• Die Eintracht hat bei allen vier Teilnahmen an der Gruppenphase der UEFA Europa League auch in die K.-o.-Phase erreicht. 2018/19 schaffte sie den größten Erfolg mit dem Einzug ins Halbfinale, wo man erst im Elfmeterschießen am späteren Titelträger Chelsea scheiterte. Die Frankfurter haben damals alle sechs Gruppenspiele gewonnen, keiner anderen deutschen Mannschaft ist dies in der Europa League jemals gelungen. In der laufenden Saison gab es allerdings nur drei Siege in der Gruppenphase, zwei gegen Olympiacos (3:1 zu Hause, 2:1 auswärts) und einen gegen Antwerp (1:0 auswärts). Dazu wurden drei Unentschieden verbucht – 2:2 zu Hause gegen Antwerp sowie zweimal ein 1:1 gegen Fenerbahçe. Auch in den sechs Partien der K.-o-.Runde gegen Betis, Barcelona und West Ham konnte kein Team die Eintracht bezwingen (4S 2U).

• Die Glasner-Truppe hat diese Saison fünf der sechs Europa-League-Spiele außerhalb von Frankfurt gewonnen - immer mit einem Tor Unterschied. Nur am 6. Spieltag auswärts gegen Fenerbahçe musste man sich mit einem 1:1 begnügen.

• Die Eintracht ist in Spanien noch ungeschlagen und hat dort vier von fünf Spielen gewonnen. Diese Saison gelang auch schon ein Triumph in Sevilla: Im Estadio Benito Villamarín gab es ein 2:1 gegen Betis im Achtelfinale.

Rangers

Highlights: Rangers - Leipzig 3:1
Highlights: Rangers - Leipzig 3:1

• Die Ligasaison 2020/21 beendete der Klub aus Glasgow ungeschlagen als Meister, es war der insgesamt 55. Titelgewinn in Schottland. In der UEFA Europa League absolvierte man - beginnend in der zweiten Qualifikationsrunde - 13 Spiele und scheiterte erst im Achtelfinale mit insgesamt 1:3 an Slavia Praha (1:1 A, 0:2 H).

• In dieser Saison starteten die Rangers erstmals seit zehn Jahren wieder in der UEFA Champions League, scheiterten allerdings in der dritten Qualifikationsrunde nach zwei 1:2-Niederlagen an Malmö. In den Play-offs der UEFA Europa League setzte man sich mit insgesamt 1:0 gegen Alashkert durch und zog somit zum vierten Mal in Folge in die Gruppenphase dieses Wettbewerbs ein. Obwohl man dort die ersten beiden Gruppenspiele verlor (0:2 gegen Lyon und 0:1 bei Sparta), erreichte man die K.-o.-Runde, indem man gegen Brøndby vier Punkte holte (2:0 H, 1:1 A) und am 5. Spieltag Sparta in Ibrox mit 2:0 nach Hause schickte. Es war das erste Spiel unter Trainer Van Bronckhorst, der als Nachfolger von Steven Gerrard verpflichtet wurde. Unter dem Niederländer wurden die K.-o.-Duelle gegen Dortmund, Crvena zvezda, Braga und Leipzig gewonnen.

• Für die Rangers ist dies der erste Auftritt im Endspiel der UEFA Europa League. In den drei bisherigen Teilnahmen an der K.-o.-Runde dieses Wettbewerbs scheiterte man immer im Achtelfinale.

• In der Europapokal-Saison 2020/21 blieb man auswärts ohne Niederlage (5S 2U), doch diese Saison starteten die Rangers in der Fremde mit drei Unentschieden und zwei Niederlagen, ehe es ein 4:2 bei Dortmund gab. Danach verloren die Schotten alle drei Partien außerhalb vom Ibrox - in Belgrad, Braga und Leipzig.

• Der Endspiel-Sieg im Pokal der Pokalsieger in Barcelona über Dyanmo Moskau vor 50 Jahren ist der einzige Triumph der Rangers auf spanischem Boden in UEFA-Wettbewerben. In den zwölf Auswärtsspielen dort gab es neun Niederlagen und drei Unentschieden. Beim letzten Auftritt in Spanien trennten sich die Rangers mit 2:2 von Villarreal (1. Spieltag der UEFA Europa League 2018/19). Die beiden bisherigen Auftritte in Sevilla endeten mit Niederlagen: 0:2 gegen Sevilla in der ersten Runde des Pokals der Pokalsieger 1962/63 (die Rangers feierten aber einen 4:2-Gesamtsieg) und 0:1 gegen Sevilla in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2009/10 im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán.

Frühere Endspiele in UEFA-Wettbewerben

Highlights: Frankfurt - West Ham 1:0
Highlights: Frankfurt - West Ham 1:0

Eintracht (1S 1N)
1960: Pokal der europäischen Meistervereine, 3:7 gegen Real Madrid
1980: UEFA-Pokal, 3:3 nach Hin- und Rückspiel (Sieg dank Auswärtstorregel) gegen Borussia Mönchengladbach

Rangers (1S 3N)
1961: Pokal der Pokalsieger, 1:4 nach Hin- und Rückspiel gegen Fiorentina
1967: Pokal der Pokalsieger, 0:1 n.V. gegen Bayern München
1972: Pokal der Pokalsieger, 3:2 gegen Dynamo Moskau
2008: UEFA-Pokal, 0:2 gegen Zenit

Das Endspiel der UEFA Europa League
• Dies ist das 13. Finale der UEFA Europa League. In den bisherigen zwölf Endspielen gab es 36 Tore (im Schnitt 3 pro Partie). Noch nie gewann eine Mannschaft mit mehr als drei Toren Unterschied. Chelsea siegte 2018/19 mit 4:1 gegen Arsenal und Atlético de Madrid feierte 3:0-Erfolge über Athletic Club (2012) und Marseille (2018). Die torreichsten Endspiele gab es beim 3:2 von Sevilla über Dnipro (2015), dem 4:1 von Chelsea gegen Arsenal (2019) und dem 3:2 von Sevilla gegen Inter 2020).

• Sevilla hat in allen vier Endspiel-Auftritten triumphiert und ist seit 2019/20 der Rekordsieger vor Atlético, das mit drei Siegen in drei Partien ebenfalls eine perfekte Endspiel-Bilanz vorweisen kann.

• Es gab bisher neun Finalisten der UEFA Europa League aus Spanien, darunter der letztjährige Sieger Villarreal und Athletic als Zweiter in 2012, sowie sieben Finalisten aus England. Chelsea konnte zwei Mal triumphieren (2013, 2019), Manchester United holte einen Titel (2017) und wurde ein Mal Zweiter (2021). Fulham (2010), Liverpool (2016) und Arsenal (2019) konnten ihre Endspiele nicht gewinnen.

• Eintracht und die Rangers sind die 17. und 18. unterschiedlichen Klubs, die jemals das Endspiel der UEFA Europa League erreichen konnten. In diesem Jahr wird es den siebten Sieger des Wettbewerbs geben. Nur drei Nationen – Spanien (8 Siege), England (3) und Portugal (1) – haben bisher Sieger gestellt.

• Erstmals konnten Klubs aus Deutschland und Schottland das Finale erreichen. Damit waren nun neun Nationen schon im Endspiel vertreten.

• Zum ersten Mal seit 2017 duellieren sich zwei Endspiel-Debütanten um den Titel. Dies war bisher nur 2017 (Manchester United gegen Ajax) und 2013 (Chelsea - Benfica) der Fall.

• In der Saison 2018/19 konnte Chelsea als erste Mannschaft die UEFA Europa League ohne eine einzige Niederlage gewinnen (12S 3U). Villarreal brachte das Kunststück in der letzten Saison ebenfalls fertig (11S 3U). Nun hat Frankfurt die Chance, sich diesem elitären Kreis anzuschließen. Die Rangers haben in dieser Saison schon fünf Partien in der UEFA Europa League verloren. Dies sind zwei Niederlagen mehr als alle früheren Gewinner. Nur Sevilla leistete sich auf dem Weg zum Titel 2013/14 mehr als zwei Niederlagen (3).

• In einem Endspiel der UEFA Europa League hat es noch nie einen Platzverweis gegeben.

• Das bisher einzige Eigentor in einem Endspiel erzielte Inters Romelu Lukaku beim Triumph von Sevilla (2019/20).

• Bisher gab es in Endspielen der UEFA Europa League nur drei Elfmeter und alle wurden verwandelt: Óscar Cardozo für Benfica gegen Chelsea (2013), Eden Hazard für Chelsea gegen Arsenal (2019) und Lukaku für Inter gegen Sevilla (2020).

• Zwei Endspiele der UEFA Europa League wurden im Elfmeterschießen entschieden. Sevilla setzte sich in Turin mit 4:2 gegen Benfica durch (2014, 0:0 n.V.) und Villarreal behielt letzte Saison in Danzig mit 11:10 gegen Manchester United die Oberhand (1:1 n.V.). Ansonsten ging nur das erste Endspiel der Europa League im Jahr 2010 in die Verlängerung, als Atlético in Hamburg ein 2:1 über Fulham feierte.

• Sieben Spieler haben zwei Tore in einem Finale der UEFA Europa League erzielt – Diego Forlán (Atlético 2010), Radamel Falcao (Atlético 2012), Carlos Bacca (Sevilla 2015), Coke (Sevilla 2016), Antoine Griezmann (Atlético 2018), Hazard (Chelsea 2019) und Luuk de Jong (Sevilla 2020); Dreierpack gab es noch keinen.

• Falcao ist der einzige Spieler, der in zwei UEFA-Europa-League-Endspielen traf, nachdem er bereits 2011 Portos Siegtreffer erzielt hatte. Zudem ist er der einzige, der zweimal als Spieler des Spiels ausgezeichnet wurde (2011, 2012).

• Der jüngste Spieler, der bei einem Siegerteam im Finale der UEFA Europa League auf dem Platz stand, ist Villarreals Yeremi Pino (2021) mit 18 Jahren und 218 Tagen; der älteste ist sein Teamkollege Raúl Albiol, der letztes Jahr im Alter von 35 Jahren und 265 Tagen zum Einsatz kam.

• Maurizio Sarri wurde mit 60 Jahren und 139 Tagen zum ältesten Trainer, der die UEFA Europa League gewann, als Chelsea 2019 triumphierte. Der jüngste war André Villas-Boas mit 33 Jahren und 213 Tagen, als er Porto im Jahr 2011 zum Titel führte.

• Unai Emery hat als Trainer vier Endspiele der UEFA Europa League gewonnen – mit Sevilla in 2014, 2015 und 2016 sowie mit Villarreal in 2021. Er führte auch Arsenal ins Finale gegen Chelsea (2019). Diego Simeone, der mit Atlético zwei Titel holte, ist der einzige andere Trainer, der mehr als einen Triumph in der UEFA Europa League vorweisen kann.

• Glasner oder Van Bronckhorst wird eine Premiere gelingen: Noch nie hat ein Trainer aus Österreich oder den Niederlanden die UEFA Europa League gewonnen.

• Dies ist das erste Endspiel der UEFA Europa League, welches in Spanien stattfindet. Sevilla wird zum 13. Gastgeber des Wettbewerbs. Das Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán war erst ein Mal Austragungsort eines Finals, als Steaua Bucureşti im Pokal der europäischen Meistervereine 1986 mit 2:0 im Elfmeterschießen gegen Barcelona gewann (0:0 n.V.).

Verschiedenes 
• Kristijan Jakić (Eintracht) und Borna Barišić (Rangers) spielen gemeinsam für die kroatische Nationalmannschaft. Borré und der verletzte Rangers-Stürmer Alfredo Morelos laufen für Kolumbien auf.

• Rangers' nigerianischer Nationalspieler Leon Balogun wurde in Berlin geboren und hat für fünf deutsche Vereine gespielt: Hannover (2008–10), Werder Bremen (2010–12), Fortuna Düsseldorf (2012–14), Darmstadt (2014/15) und Mainz (2015–18).

• Ryan Kent war in der Hinrunde 2017/18 an Freiburg ausgeliehen und bestritt dort sechs Bundesliga-Spiele.

• Rangers-Kapitän und Rechtsverteidiger James Tavernier erzielte im Halbfinal-Rückspiel gegen Leipzig sein siebtes Tor in der laufenden UEFA Europa League (alle Tore in der K.-o.-Runde). Damit ist er der Top-Torschütze des aktuellen Wettbewerbs. Noch nie hat ein Verteidiger die Torjägerkrone in der UEFA Europa League gewonnen. Bei Frankfurt ist Kamada mit fünf Treffern der erfolgreichste Torschütze.

• Tavernier fehlen noch drei Tore zum ewigen Rekord in der K.-o.-Runde der UEFA Europa League, aufgestellt von Falcao in der Saison 2010/11 (10 Tore für Porto).

• Kevin Trapp und Rafael Borré, der im Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham den Siegtreffer markierte, standen in allen zwölf Partien des laufenden Wettbewerbs in Frankfurts Startaufstellung. Daichi Kamada hat ebenfalls alle Spiele bestritten (wurde ein Mal eingewechselt).

• Rangers' Joe Aribo ist der einzige Spieler, der in allen 14 Spielen der UEFA Europa League zum Einsatz kam (12 Mal in der Startelf). Allerdings haben sieben seiner Teamkollegen 13 Begegnungen bestritten: Tavernier, Barišić, Allan McGregor, Connor Goldson, Calvin Bassey, Glen Kamara und John Lundstram.

• Für die Rangers ist dies der 19. Europapokal-Auftritt in dieser Saison. In 52 bisherigen Spielzeiten waren die Schotten noch nie an so vielen Begegnungen beteiligt. In der Saison 2019/20 waren es am Ende 18.

Elfmeterschießen
• Die Bilanz der Eintracht im Europapokal: 0S 2N
4:5 gegen Salzburg, Viertelfinale UEFA-Pokal 1993/94
3:4 gegen Chelsea, Halbfinale UEFA Europa League 2018/19

• Die Bilanz der Rangers im Europapokal: 3S 1N
1:3 gegen Borussia Dortmund, 3. Runde UEFA-Pokal 1999/2000
4:3 gegen Paris Saint-Germain, 3. Runde UEFA-Pokal 2001/02
4:2 gegen Marítimo, 1. Runde UEFA-Pokal 2004/05
4:2 gegen Fiorentina, Halbfinale UEFA-Pokal 2007/08