UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Arsenal - Villarreal: UEFA Europa League Hintergrund, Formkurve, Statistiken

Für eine zweite Endspiel-Teilnahme in den letzten drei Jahren muss Arsenal im Heimspiel gegen Villarreal einen 1:2-Rückstand aufholen.

Villarreal holte im Hinspiel einen 2:1-Sieg
Villarreal holte im Hinspiel einen 2:1-Sieg UEFA via Getty Images

Im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Europa League zwischen Arsenal und Villarreal ist noch alles möglich: Die Spanier reisen mit einem knappen 2:1-Vorsprung nach London, wo Ex-Gunners-Trainer Unai Emery den nächsten Schritt zu seinem vierten Triumph im Wettbewerb machen will.

• Arsenal holte die maximal mögliche Anzahl an Punkten in Gruppe B der UEFA Europa League gegen Rapid Wien, Dundalk und Molde. Daraufhin gewann man gegen Benfica (1:1 A, 3:2 H), Olympiacos (3:1 A, 0:1 H) und schließlich im Viertelfinale gegen Slavia Praha (1:1 H, 4:0 A). Mit 33 Treffern sind die Gunners die torhungrigste Mannschaft der diesjährigen UEFA Europa League.

• Villarreal hatte keine Mühe in der Gruppe I der UEFA Europa League und ließ Maccabi Tel-Aviv, Sivasspor und Qarabağ hinter sich, wodurch man zum achten Mal die Runde der letzten 32 erreichte. Dort setzte man sich gegen den UEFA-Champions-League-Absteiger Salzburg durch (2:0 A, 2:1 H). Es folgten Siege gegen Dynamo Kyiv (2:0 A, 2:0 H) und auch in beiden Viertelfinalspielen gegen Dinamo Zagreb (1:0 A, 2:1 H).

Frühere Begegnungen
• Vor einer Woche reiste Arsenal mit einem Wettbewerbsrekord von zwölf ungeschlagenen Auswärtsspielen in Folge zu Villarreal, wurde dort aber kalt abgeduscht. Im fünften Anlauf holte Villarreal erstmals einen Sieg über die Londonern. Manu Trigueros und Raúl Albiol schossen eine 2:0-Pausenführung für die Hausherren heraus, ehe Arsenals Ausgangssituation sich mit dem Platzverweis gegen Dani Ceballos in der 57. Minute weiter verschlechterte. Allerdings kamen die Gunners durch einen Elfmeter von Nicolas Pépé noch zu einem Auswärtstreffer und auch Villarreal beendete das Spiel nur zu zehnt, weil Étienne Capoue zehn Minuten vor dem Ende vom Platz flog.

• Die Klubs haben schon zwei Begegnungen gegeneinander bestritten, beide Male in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League, und beide Male setzte sich Arsenal durch.

• Die erste Begegnung war im Halbfinale 2005/06, als Arsène Wengers Arsenal das Hinspiel gegen Manuel Pellegrinis Villarreal mit 1:0 im Highbury gewann – dem letzten internationalen Heimspiel des Klubs in diesem Stadion – dank eines Treffers von Kolo Touré. Das Rückspiel in Spanien endete 0:0. Torhüter Jens Lehmann parierte einen späten Elfmeter von Juan Román Riquelme und führte die Gunners ins erste – und bislang einzige – Endspiel der Königsklasse, das man 1:2 gegen Barcelona verlor.

• Drei Jahre später trafen die Vereine unter denselben Trainern erneut aufeinander, diesmal im Viertelfinale. Das Hinspiel bei Arsenal endete 1:1, das Rückspiel auswärts war ein 3:0-Sieg für die Gunners. Also hat Arsenal beide bisherigen Heimspiele gegen Villarreal gewonnen und dabei nie einen Gegentreffer kassiert.

• Diese zwei Saisons waren und sind die einzigen Teilnahmen Villarreals an der K.-o.-Phase der UEFA Champions League. Bei der letzten Halbfinalteilnahme in der UEFA Europa League schied man gegen ein englisches Team aus – 2015/16 scheiterte man an Liverpool (1:0 H, 0:3 A), wodurch sich die Gesamtbilanz gegen Klubs aus der Premier League in Duellen mit Hin- und Rückspiel auf 1 Sieg, 3 Niederlagen beläuft. Der einzige Sieg war im ersten dieser Duelle, in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2005/06 gegen Everton (2:1 A, 2:1 H).

• Im Gegensatz dazu gewann Arsenal das letzte Halbfinale in der UEFA Europa League gegen einen spanischen Gegner. 2018/19 führte Emery die Gunners zu einem klaren Gesamtsieg gegen seinen ehemaligen Verein Valencia (3:1 H, 4:2 A). Zwölf Monate zuvor hatten Wengers Gunners in der gleichen Phase des Wettbewerbs das Nachsehen gegen ein anderes Liga-Team. Nach einem 1:1 in London verlor man 0:1 bei Atlético Madrid.

• Arsenal gewann nur zwölf der 36 UEFA-Spiele gegen spanische Gegner, zu den 16 Niederlagen zählen drei Finals – die Endspiele des Pokals der Pokalsieger gegen Valencia (1979/80) und Real Zaragoza (1994/95) sowie das Finale der UEFA Champions League gegen Barcelona 2005/06. Die Gesamtbilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen Gegner aus Spanien beläuft sich auf 6 Siege, 5 Niederlagen.

• Die Gunners gewannen neun von 16 Heimspielen in UEFA-Wettbewerben gegen spanische Mannschaften gewonnen, zuletzt gegen Valencia im Halbfinale 2018/19.

• Villarreals Bilanz gegen englische Teams insgesamt liegt bei 5 Siegen, 6 Remis, 5 Niederlagen. Einen Auswärtserfolg gab es nur beim 2:1 gegen Everton. In den sechs anschließenden Partien in England blieb man fünf Mal ohne Torerfolg.

Hintergrund
Arsenal

• Als nur Achter der Premier League 2019/20 qualifizierte man sich über den FA Cup Sieg unter dem neuen Trainer Arteta in der 25. Saison in Folge fürs internationale Geschäft. Das 2:1 im Finale gegen Chelsea bedeutete den 14. Pokalsieg des Klubs, was ein Wettbewerbsrekord ist. Die dritte UEFA-Europa-League-Saison in Folge wurde in der Runde der letzten 32 von Olympiacos beendet.

• Von 1998/99 bis 2016/17 hatte man jede Saison an der UEFA Champions League teilgenommen und dann 2017/18 in der ersten Spielzeit in der UEFA Europa League gleich das Halbfinale erreicht, als man gegen den späteren Sieger Atlético verlor. 2018/19 ging man einen Schritt weiter und erreichte das Finale in Baku, wo man sich allerdings Chelsea mit 1:4 geschlagen geben musste. Bei allen vier Teilnahmen an der UEFA Europa League gewann man die Gruppe, was kein anderer Klub bislang schaffte, und in dieser Saison wurde man zum elften Verein, der die maximale Punktezahl einsammeln konnte dank Siegen gegen Rapid (2:1 A, 4:1 H), Dundalk (3:0 H, 4:2 A) und Molde (4:1 H, 3:0 A).

• Arsenals Bilanz im Halbfinale der UEFA Europa League lautet 1 Sieg, 1 Niederlage aus den zwei Duellen mit spanischen Teams 2017/18 und 2018/19.

• Die Heimbilanz der Gunners in der UEFA Europa League (inkl. des Sieges gegen Benfica auf neutralem Boden in Piräus im Sechzehntelfinale) liegt bei 16S, 4U, 4N. Von den letzten drei Partien in der K.-o.-Runde konnte man im Arsenal Stadium allerdings keines gewinnen. Neben zwei Niederlagen gegen Olympiacos kam Arsenal im Viertelfinal-Hinspiel gegen Slavia nicht über ein Unentschieden hinaus.

• Arsenal kam in nur vier der 14 Fälle weiter, nachdem man das Hinspiel auswärts in einem UEFA-Wettbewerb verlor. Allerdings schaffte man in den letzten beiden solcher Szenarien noch die Wende. In der UEFA Europa League 2018/19 war dies im Sechzehntelfinale gegen BATE Borisovi (0:1 A, 3:0 H) und im Achtelfinale gegen Rennes (1:3 A, 3:0 H) der Fall. Drei Mal unterlag Arsenal in einem Hinspiel auf fremdem Platz mit 1:2 - die letzten beiden Male folgte trotzdem ein Weiterkommen. Zuletzt gelang es mit einem 5:0 gegen Porto im Achtelfinale der UEFA Champions League 2009/10.

Villarreal
• Villarreal beendete die Saison 2019/20 der spanischen Liga auf dem fünften Platz und kehrte nach einem Jahr Abwesenheit wieder ins internationale Geschäft zurück. Man nahm zum insgesamt achten Mal an der Gruppenphase der UEFA Europa League teil, was Rekord ist.

• Der spanische Klub scheiterte in keiner dieser acht Saisons in der Gruppenphase. Viermal gewann man die Gruppe, inklusive in dieser Saison, als Emerys Team mühelos die Gruppe I gewann. In den ersten drei Spielen erzielte man zwölf Tore, den Gruppensieg holte man sich am 5. Spieltag mit einem 1:0 gegen Sivasspor.

• Villarreal verlor beide bisherigen Halbfinalteilnahmen in der UEFA Europa League. 2010/11 scheiterte man am späteren Sieger Porto (1:5 A, 3:2 H) und 2015/16 an Liverpool. Der Klub stand noch nie in einem europäischen Endspiel.

• Villarreal ist in den letzten elf Europa-League-Partien außerhalb Spaniens ungeschlagen (7S 4U). In dieser Saison feierte man Siege in der Türkei gegen Qarabağ (3:1) und Sivasspor, außerdem gab es ein 1:1 bei Maccabi Tel-Aviv. In Salzburg und Kiew setzten sich die Spanier mit 2:0 durch, zuletzt reichte es zu einem 1:0-Erfolg in Zagreb. In den letzten vier Europapokal-Auswärtsspielen kassierte Villarreal kein einziges Gegentor.

• Die letzte Niederlage gab es im Viertelfinale 2018/19 gegen Valencia (1:3 H, 0:2 A). Gegen nicht-spanische Gegner ist man seit 22 Partien auf internationaler Bühne ohne Niederlage (16S, 6U), darunter alle zwölf Spiele in dieser Saison.

• Das letzte Spiel in einem UEFA-Wettbewerb, in dem Villarreal das Hinspiel im eigenen Stadion gewann, war das Halbfinale der UEFA Europa League 2015/16 gegen Liverpool. Es ist das einzige von 15 Duellen, in dem die Spanier trotz eines Hinspielsieges im eigenen Stadion noch ausschieden. Bisher gab es zwei Mal in einem Hinspiel einen 2:1-Sieg: Gegen Salzburg im Sechzehntelfinale 2014/15 und gegen Sparta Prag im Viertelfinale 2015/16. Beide Rückspiele wurden gewonnen (3:1 in Österreich und 4:2 in der Tschechischen Republik).

Verschiedenes
• Trigueros steht vor seinem 50. Einsatz in der UEFA Europa League (alle für Villarreal). Nur drei andere Spieler haben diese Marke in Diensten eines einzigen Klubs erreicht: Andreas Ulmer (Salzburg), Markel Susaeta (Athletic Club) und Senad Lulić (Lazio).

• Emery ersetzte den langjährigen Arsenal-Trainer Wenger im Mai 2018 und blieb 18 Monate im Amt, bevor er entlassen wurde und durch Arteta abgelöst wurde, der ebenfalls aus dem Baskenland stammt.

• Emery war schon 91 Spiele in der UEFA Europa League auf der Trainerbank – 30 mehr als jeder andere Trainer. Er führte Sevilla zu allen drei Titeln in Folge von 2013/14 bis 2015/16, bevor er das Endspiel 2018/19 mit Arsenal verlor.

• Der in San Sebastián geborene Arteta startete in der Jugend von Barcelona, spielte in Spanien allerdings nur für seinen Heimatklub Real Sociedad, in der Saison 2004/05.

• Villarreals Mittelfeldspieler Francis Coquelin stand von 2008 bis 2018 im Kader von Arsenal, wobei er 160 Partien für den Klub in allen Wettbewerben absolvierte und zweimal den FA Cup gewann.

• Juan Foyth ist aktuell von Arsenals Nordlondoner Rivalen Tottenham Hotspur an Villarreal ausgeliehen. Étienne Capoue, der im Januar nach fünfeinhalb Jahren bei Watford zu Villarreal wechselte, spielte ebenfalls schon für die Spurs.

• Alberto Moreno spielte in der Premier League für Liverpool (2014-19), Teamkollege Ramiro Funes Mori lief ebenfalls an der Merseyside für den Rivalen Everton auf (2015-18). Dani Parejo verbrachte die Saison 2008/09 auf Leihbasis bei den Queens Park Rangers in der zweiten englischen Liga.

• Es stehen drei Spanier im Kader Arsenals – Héctor Bellerín, Pablo Marí und Dani Ceballos. Ceballos ist vom spanischen Meister Real Madrid an Arsenal ausgeliehen, genauso wie der norwegische Nationalspieler Martin Ødegaard.

• Ceballos und Villarreals Alfonso Pedraza gewannen 2019 mit Spanien die UEFA-U21-Europameisterschaft.

• Thomas Partey wechselte im Oktober 2020 von Atlético zu Arsenal. Für Atleti machte er 188 Spiele in allen Wettbewerben, wobei er 16 Tore erzielte und 2017/18 die UEFA Europa League gewann. Außerdem spielte er in Spanien schon für Mallorca und Almería.

• Villarreals Juan Foyth ist eine Leihgabe von Tottenham Hotspur.

• Alberto Moreno war mehrere Jahre in der Premier League für Liverpool aktiv (2014–19), sein Teamkollege Ramiro Funes Mori trug einst das Trikot von Everton (2015–18).

• Villarreal hat mehr Spiele in der UEFA Europa League als jeder andere Klub absolviert (Gruppenphase bis Finale). Es ist das 87. Spiel – 13 mehr als der Zweitplatzierte, Salzburg.

• Mit den 27 Toren Villarreals in dieser Saison liegt man insgesamt bei 151 Treffern im Wettbewerb, was 22 mehr sind als Ligarivale Sevilla. Man hat 100 Gegentore kassiert. Außerdem hält Villarreal den Rekord für die meisten Siege in der UEFA Europa League (49), sieben mehr als Sevilla.

• Arsenal ist das torhungrigste englische Team in der Geschichte der UEFA Europa League (109 Treffer, sechs mehr als Tottenham).

• Beide Teams rotierten am Sonntagnachmittag kräftig durch und kamen trotzdem zu Siegen. Arsenal gewann mit 2:0 bei Newcastle United und Villarreal setzte sich im eigenen Stadion mit 1:0 gegen Getafe durch.

Elfmeterschießen
• Villarreals Bilanz in UEFA-Wettbewerben: 2S, 0N
4:3 gegen Torino, dritte Runde im UEFA Intertoto Cup 2002
3:1 gegen Atlético de Madrid, Endspiel UEFA Intertoto Cup 2004

• Arsenals Bilanz in UEFA-Wettbewerben: 2S, 2N
4:5 - Valencia, Endspiel im Pokal der Pokalsieger 1979/80
3:2 - Sampdoria, Halbfinale im Pokal der Pokalsieger 1994/95
1:4 - Galatasaray, Endspiel im UEFA-Pokal 1999/2000
7:6 - Roma, Achtelfinale in der 2008/09 UEFA Champions League