UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dinamo Zagreb überragend, Man United schaltet Milan aus

Dinamo Zagreb, Slavia Praha, Ajax, die Roma, Manchester United, Arsenal, Granada und Villarreal stehen im Viertelfinale.

Mislav Oršić erledigte Tottenham im Alleingang
Mislav Oršić erledigte Tottenham im Alleingang Getty Images

Dinamo Zagreb, Slavia Praha, Ajax, die Roma, Manchester United, Arsenal, Granada und Villarreal haben das Viertelfinale der UEFA Europa League erreicht.

UEFA.com fasst die Achtelfinal-Rückspiele zusammen.

AC Milan - Manchester United 0:1 (Gesamt: 1:2)

Dank eines Treffers von Paul Pogba zieht Manchester United ins Viertelfinale ein. Die Engländer erwischten den besseren Start und vergaben in der 12. Minute in Person von Bruno Fernandes die erste gute Chance der Partie. Danach geschah lange nichts und es dauerte bis zur 40. Minute, ehe Alexis Saelemaekers United-Schlussmann Dean Henderson zu einer sehenswerten Parade zwang. In der zweiten Halbzeit schlug United dann bereits in der 48. Minute zu. Der zur Pause eingewechselte Paul Pogba stand im Strafraum der Gastgeber plötzlich goldrichtig und schob den Ball aus kurzer Distanz überlegt ins Netz. In der Folgezeit war Milan die bessere Mannschaft und vergab in der 74. Minute durch einen Kopfball von Zlatan Ibrahimović die große Chance auf den Ausgleich. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker, wurden für ihre Offensivbemühungen allerdings nicht mehr belohnt.

Hinspiel: Man. United - AC Milan 1:1

Arsenal - Olympiacos 0:1 (Gesamt: 3:2)

Die Gunners ziehen trotz der Niederlage ins Viertelfinale ein. Nach einer zähen ersten Halbzeit, in der Nicolas Pépé und Youssef El-Arabi jeweils die Führung für ihre Mannschaft verpassten, erwischten die Griechen den perfekten Start in den zweiten Durchgang. El-Arabi zog in der 51. Minute von links in den Strafraum und ließ Arsenal-Torwart Bernd Leno mit seinem abgefälschten Schuss keine Chance. Nach dem Führungstreffer kam von Olympiacos jedoch nicht mehr viel. Ganz im Gegenteil, in der Folge war Arsenal die deutlich aktivere Mannschaft, ging aber zu fahrlässig mit den zahlreichen Großchancen um.

Hinspiel: Olympiacos - Arsenal 1:3

Viertelfinal-Auslosung: Alle Infos

Dinamo Zagreb - Tottenham 3:0 n.V. (Gesamt: 3:2)

Die Kroaten sorgen für eine faustdicke Überraschung und schalten die Spurs in der Verlängerung aus. Absoluter Matchwinner war Mislav Oršić, der alle drei Tore erzielte, wobei eins schöner als das andere war. Zunächst traf der Offensivakteur mit einem Schlenzer aus 16 Metern in den rechten Winkel (62.), dann nach einem herrlichen Spielzug und starker Vorarbeit von Iyayi Atiemwen (82.), ehe Oršić in der Verlängerung zum Solo ansetzte, mehrere Gegenspieler aussteigen ließ und erneut aus 16 Metern souverän abschloss (106.).

Hinspiel: Tottenham - Dinamo 2:0

Rangers - Slavia Praha 0:2 (Gesamt: 1:3)

Nach dem 1:1 im Hinspiel wurden die Rangers früh kalt erwischt. Nach einer engagierten Anfangsphase köpfte Peter Olayinka die Gäste in der 14. Minute in Front. Von den Hausherren war in der Offensive so gut wie gar nichts zu sehen, zudem schwächten sich die Rangers zweimal selbst: Nach 61 Minuten wurde der gerade erst eingewechselte Kemar Roofe vom Platz gestellt, zwölf Minuten später folgte Leon Balogun. Den folgenden Freistoß verwandelte Nicolae Stanciu traumhaft in den linken Winkel.

Hinspiel: Slavia - Rangers 1:1

 Peter Olayinka brachte Slavia in Glasgow in Front
Peter Olayinka brachte Slavia in Glasgow in FrontPOOL/AFP via Getty Images

Young Boys - Ajax 0:2 (Gesamt: 0:5)

Gegen Bayer Leverkusen konnten sie noch für eine Überraschung sorgen, Ajax war dann aber eine Nummer zu groß für die Berner. Dabei konnte nach der 0:3-Niederlage in Amsterdam den Schweizern nur ein Wunder in Bern zum Weiterkommen verhelfen. 21 Minuten durften sie daran glauben, dann erzielte David Neres die Führung für Ajax und machte damit bereits alles klar. In der zweiten Halbzeit legte Dušan Tadić per Elfmeter noch einen Treffer nach. Damit ließen es die Niederländer dann aber auch bewenden.

Hinspiel: Ajax - Young Boys 3:0

Shakhtar - Roma 1:2 (Gesamt: 1:5)

Die Giallorossi stehen zum ersten Mal im Viertelfinale der Europa League. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Borja Mayoral die Gäste in Kiew kurz nach Wiederbeginn in Führung und machte damit auch die letzten Hoffnungen von Shakhtar auf das Weiterkommen zunichte. Der spanische Stürmer war es auch, der etwa 20 Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt setzte, nachdem Júnior Moraes zwischenzeitlich für die Hausherren ausgeglichen hatte. Die Roma übersteht damit nach drei vergeblichen Anläufen 2014/15, 2016/17 und 2019/20 erstmals das Achtelfinale der Europa League.

Hinspiel: Roma - Shakhtar 3:0

Borja Mayoral erzielte beide Roma-Tore in Kiew
Borja Mayoral erzielte beide Roma-Tore in KiewAFP via Getty Images

Molde - Granada 2:1 (Gesamt: 2:3)

Debütant Granada steht im Viertelfinale. Kurzzeitig schnupperte Molde in Budapest an einer weiteren Überraschung, als Granadas Jesús Vallejo den Ball nach 29 Minuten unbedrängt ins eigene Tor beförderte. Doch nach der Pause schlug die Stunde des 35 Jahre alten Roberto Soldado, der in der 72. Minute zum Ausgleich einköpfte. Für den Endstand sorgte Eirik Hestad, der in der Schlussminute einen Foulelfmeter verwandelte.

Hinspiel: Granada - Molde 2:0

Villarreal - Dynamo Kyiv 2:0 (Gesamt: 4:0)

Die Spanier lassen nichts anbrennen und gewinnen auch das Rückspiel gegen Dynamo. Mann des Abends war Gerard Moreno, der im ersten Durchgang einen Doppelpack schnürte (13., 36.).

Hinspiel: Dynamo Kyiv - Villarreal 0:2