UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Leverkusen, Hoffenheim und Salzburg ausgeschieden

Das Achtelfinal-Teilnehmerfeld ist komplett. Deutsche Teams sind nicht mehr am Start.

Jordan Siebatcheu köpfte die Young Boys in Leverkusen in Front
Jordan Siebatcheu köpfte die Young Boys in Leverkusen in Front Getty Images

Mit Bayer Leverkusen und der TSG Hoffenheim sind die beiden deutschen Vertreter in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League ausgeschieden. Auch Salzburg zog den Kürzeren.

Für das Achtelfinale qualifiziert: Ajax, Arsenal, Granada, Dynamo Kyiv, Manchester United, Milan, Molde, Olympiacos, Rangers, Roma, Shakhtar, Slavia, Tottenham, Villarreal, Young Boys, Dinamo Zagreb

UEFA.com fasst die Rückspiele der Runde der letzten 32 zusammen.

Leverkusen - Young Boys 0:2 (Gesamt: 3:6)

Wie bereits im Hinspiel kam Leverkusen zu Beginn gegen die Berner nicht auf Touren und verabschiedet sich aus der Europa League. Nach einem weitestgehend ereignisarmen ersten Durchgang gingen die Gäste in der 47. Minute nach einem Patzer von Bayer-Keeper Niklas Lomb, der eine Flanke vor die Füße von Jordan Sietbatcheu fallen ließ, in Führung. Im Anschluss wurde Leverkusen etwas aktiver, doch nach vorne fehlte die Durchschlagskraft, um die gute Abwehr der Schweizer aus den Angeln zu heben. In der 86. Minute machte dann Christian Fassnacht den Deckel drauf.

Hinspiel: Young Boys - Leverkusen 4:3

Hoffenheim - Molde 0:2 (Gesamt: 3:5)

Auch für Hoffenheim ist die UEFA Europa League 2020/21 Geschichte. Nach dem unnötigen 3:3 vor einer Woche in Spanien dominierte der Bundesligist auch das Rückspiel, kam aber kaum zu zwingenden Möglichkeiten. Die Gäste aus Norwegen standen sicher in der Abwehr und präsentierten sich in Person von Eirik Ulland Andersen zweimal eiskalt vor dem gegnerischen Gehäuse. In der 20. Minute traf der Mittelfeldspieler von der Strafraumgrenze, ehe er in der Nachspielzeit nach einem Konter erfolgreich war.

Hinspiel: Molde - Hoffenheim 3:3

Achtelfinal-Auslosung

Villarreal - Salzburg 2:1 (Gesamt: 4:1)

Salzburg hatte im Vorfeld angekündigt, alles zu versuchen, um das Ergebnis doch noch zu drehen – und sie hielten Wort! Der österreichische Meister ging mit einem Höchstmaß an Aggressivität und Engagement in die Partie und nach einer Viertelstunde in Führung. Patson Daka fing im Villarreal-Strafraum einen Pass von Keeper Gerónimo Rulli ab und legte quer zu Mergim Berisha, der überlegt einschob. Kurz vor der Pause kam Villarreal mit der ersten guten Möglichkeit zum Ausgleich durch Gerard Moreno, und von diesem Nackenschlag konnte sich Salzburg nicht mehr erholen. Villarreal stand in der zweiten Halbzeit sicher in der Defensive und kam sogar noch zum 2:1-Siegtreffer, durch einen verwandelten Foulelfmeter von Moreno.

Hinspiel: Salzburg - Villarreal 0:2

Mittwoch: Tottenham - Wolfsberg 4:0 (Gesamt: 8:1) 

Tottenham ist nach dem deutlichen Hinspielsieg problemlos ins Achtelfinale eingezogen und sorgte in London für einen spektakulären Start, als Dele Alli per Fallrückzieher erfolgreich war. Carlos Vinícius traf zweimal, zudem trug sich Gareth Bale in die Torschützenliste ein.

Hinspiel: Wolfsberg - Tottenham 1:4

Die restlichen Ergebnisse

Arsenal - Benfica 3:2 (Gesamt: 4:3)
Rangers - Antwerpen 5:2 /Gesamt: 9:5)
Napoli - Granada 2:1 (Gesamt: 2:3)
Shakhtar - Maccabi Tel-Aviv 1:0 (Gesamt: 3:0)
Ajax - LOSC Lille 2:1 (Gesamt: 4:2)
Club Brugge - Dynamo Kyiv 0:1 (Gesamt: 1:2)

Manchester United - Real Sociedad 0:0 (Gesamt: 4:0)
AC Milan - Crvena zvezda 1:1 (Gesamt: 3:3, Milan aufgrund der Auswärtstorregel weiter)
Leicester - Slavia Praha 0:2 (Gesamt: 0:2)
Roma - Braga 3:1 (Gesamt: 5:1)
Dinamo Zagreb - Krasnodar 1:0 (Gesamt: 4:2)
PSV Eindhoven - Olympiacos 2:1 (Gesamt: 4:5)