Leverkusen und Hoffenheim auf Kurs

In der UEFA Europa League feiern Bayer und Hoffenheim wichtige Siege im Kampf ums Weiterkommen. Auch Rapid, der LASK und YB jubeln.

Leverkusen feierte bei Hapoel Beer-Sheva einen 4:2-Sieg
Leverkusen feierte bei Hapoel Beer-Sheva einen 4:2-Sieg AFP via Getty Images

UEFA.com fasst die Ergebnisse der wichtigsten Spiele zusammen.

Hapoel Beer-Sheva - Leverkusen 2:4

In einem unteraltsamen Spiel gewinnt Bayer Leverkusen mit 4:2 in Israel. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Leon Bailey früh in Führung. Anschließend aber drehte Hapoels Stürmer Elton Acolatse mächtig auf. Erst mit links und dann mit einem Traum-Solo brachte er Beer-Sheva in Führung. Bayer kam durch ein unglückliches Eigentor von Or Dadia noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das gefährlichere und effektivere Team. Wiederum Bailey und Florian Wirtz erzielten die Tore zum Endstand und sorgten damit für den zweiten Leverkusener Sieg in dieser Gruppenphase.

Rapid Wien - Dundalk 4:3

Lange Zeit sah es nach einem 1:1 und einem überraschenden Punktgewinn für die Gäste aus Irland aus. Doch in der Schlussphase überschlugen sich in Wien die Ereignisse. Kelvin Arase brachte Rapid in Führung, ehe David McMillan per Elfmeter ausgleichen konnte. Es folgten zwei weitere späte Tore für die Gastgeber von Maximilian Hofmann und Yusuf Demir, die die Entscheidung brachten. Daran änderte auch der zweite verwandelte Strafstoß von McMillan in der Nachspielzeit nicht mehr. Mit dem ersten Sieg in Gruppe B schöpft Rapid wieder Hoffnung auf den Einzug in die Runde der letzten 32, während Dundalk mit null Punkten das Tabellenende ziert.

Die Tabellen

Young Boys - CSKA-Sofia 3:0

Die Young Boys feierten im dritten Spiel in ihrer Gruppe den ersten Sieg. Gegen die immer noch sieglosen Bulgaren von CSKA-Sofia machten die Schweizer schon in der ersten Halbzeit alles klar und ließen es nach der Pause gemächlicher angehen. Schon nach 31 Minuten stand das Endergebnis fest. Felix Mambimbi traf schon nach zwei Minuten zur Führung, ehe Miralem Sulejmani und wiederum Mambimbi schon früh alles klar machten. In der Tabelle steht YB punktgleich vor Cluj auf Platz zwei.

Royal Antwerpen - LASK 0:1

Johannes Eggestein führtre sein neues Team zum Sieg in Antwerpen
Johannes Eggestein führtre sein neues Team zum Sieg in AntwerpenBELGA MAG/AFP via Getty Images

Dank des ehemaligen Bremers Johannes Eggestein mischen die Linzer weiter kräftig mit im Kampf um den Einzug in die K.-o.-Phase. Der Stürmer, der erst seit Anfang Oktober für den LASK auf Torejagd geht, erzielte in der 54. Minute bei Royal Antwerpen das Goldene Tor. Es war Eggesteins erster Treffer für die Österreicher in der Europa League. Mit sechs Zählern ist der LASK in Gruppe J punktgleich mit Tottenham und Antwerpen. Zwei dieser drei Teams werden am Ende wohl weiterkommen. Denn Ludogorets ist mit null Punkten bereits abgeschlagenes Schlusslicht.

Dinamo Zagreb - Wolfsberg 1:0

Der WAC musste am dritten Spieltag die erste Niederlage in der laufenden Gruppenphase hinnehmen. Die Österreicher verloren bei Dinamo Zagreb knapp mit 0:1, können sich aber dennoch weiterhin Hoffnungen auf das Weiterkommen machen. In der kroatischen Hauptstadt sorgte Joker Iyayi Atiemwen nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung für die Entscheidung (76.). In der Tabelle führt nun Zagreb mit nur einem Zähler Vorsprung auf die punktgleichen Teams vom WAC und von Feyenoord.

Hoffenheim - Slovan Liberec 5:0

Die TSG rauscht im Eiltempo Richtung K.-o.-Phase. Der klare Erfolg über Slovan Liberec ist bereits der dritte Sieg im dritten Spiel. Damit führen die Hoffenheimer ihre Gruppe L souverän an und könnten bereits in drei Wochen in Liberec das Weiterkommen klar machen. Im Heimspiel stellte Munas Dabbur mit einem Doppelpack schon vor der Pause die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel traf Florian Grillitsch zum 3:0, ehe Sargis Adamyan mit einem Doppelpack den Kantersieg perfekt machte.

Die besten Szenen

• Yusuf Yazıcı erzielte schon seinen zweiten Dreierpack in dieser Saison in der UEFA Europa League. Der türkische Spielmacher des LOSC Lille beendete damit die Serie des AC Milan von 24 Spielen ohne Niederlage fast im Alleingang. Yazıcı hatte in der gesamten Saison 2019/20 für seinen Klub und die Nationalmannschaft nur zwei Tore erzielt.

• Borja Mayoral traf doppelt zum 5:0-Sieg der Roma gegen CFR Cluj. Mit dem gleichen Ergebnis schickte Hoffenheim Liberec nach Hause. Der dritte Erfolg im dritten Gruppenspiel war zugleich der höchste Europapokalsieg der Hoffenheimer Vereinshistorie.

• Am dritten Spieltag konnten viele Mannschaften einen Rückstand noch einen Sieg umwandeln. Dies gelang Arsenal, Leverkusen, Rapid Wien, Napoli und PAOK.

Alle Ergebnisse des Abends

Gruppe A: Roma - CFR Cluj 5:0, Young Boys - CSKA-Sofia 3:0
Gruppe B: Rapid Wien - Dundalk 4:3, Arsenal - Molde 4:1
Gruppe C: Slavia Praha - Nizza 3:2, Hapoel Beer-Sheva - Leverkusen 2:4
Gruppe D: Benfica - Rangers 3:3, Lech - Standard Liège 3:1
Gruppe E: PAOK - PSV Eindhoven 4:1, Omonoia - Granada 0:2
Gruppe F: Real Sociedad - AZ Alkmaar 1:0, Rijeka - Napoli 1:2
Gruppe G: Leicester - Braga 4:0, Zorya Luhansk - AEK Athen 1:4
Gruppe H: Celtic - Sparta Praha 1:4, AC Milan - LOSC Lille 0:3
Gruppe I: Sivasspor - Qarabağ 2:0, Villarreal - Maccabi Tel-Aviv 4:0
Gruppe J: Ludogorets - Tottenham 1:3, Royal Antwerpen - LASK 0:1
Gruppe K: Dinamo Zagreb - Wolfsberg 1:0, Feyenoord - CSKA Moskva 3:1
Gruppe L: Crvena zvezda - Gent 2:1, Hoffenheim - Slovan Liberec 5:0