Sevilla erneut auf dem Gipfel

Sevilla gewinnt das spannende Endspiel gegen Inter mit 3:2 und holt zum vierten Mal die Europa League.

Highlights: Sevilla - Inter 3:2
Highlights: Sevilla - Inter 3:2

Sevilla ist in der UEFA Europa League einfach nicht zu bremsen. In ihrem vierten Endspiel feierten die Andalusier den vierten Triumph: 3:2 gegen Inter Mailand.

Final: Blog, Reaktionen


Spiel in Kürze

Inter erwischte in Köln einen Auftakt nach Maß. Nach einem Konter wurde Romelu Lukaku von Diego Carlos gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter in der fünften Minute zur frühen Führung. Sevilla schüttelte sich kurz und kam sieben Minuten später schon zum Ausgleich. Nach Flanke von Jesús Navas traf Luuk de Jong per Flugkopfball zum 1:1.

Luuk de Jong köpft zum 1:1 ein
Luuk de Jong köpft zum 1:1 einGetty Images


In einem hitzigen Spiel mit einigen Nickligkeiten ging es rasant weiter. Nach einem Freistoß von Éver Banega ans linke Fünfmeterraumeck köpfte de Jong in der 33. Minute sehenswert zur Führung für Sevilla ein. Die Freude der Andalusier währte jedoch nur drei Minuten: Ein Freistoß von Marcelo Brozović landete auf dem Kopf von Diego Godín – 2:2.

Im zweiten Durchgang beruhigte sich das Geschehen ein wenig, so dass es bis zur 65. Minute dauerte, ehe wieder eine Großchance zu verzeichnen war. Nach Steilpass von Nicolò Barella tauchte Lukaku frei vor Yassine Bounou auf, scheiterte aber an Sevillas Keeper.

In der 74. Minute schlug dann wieder Sevillas Stunde: Inter bekam einen Freistoß nur unzureichend geklärt, Diego Carlos setzte im Strafraum zu einem Fallrückzieher an, der eigentlich am Tor vorbeigegangen wäre, doch Lukaku hielt den Fuß hin und lenkte den Ball ins eigene Tor.

Mann des Spiels, präsentiert von Hankook Tire Europe: Luuk de Jong

Luuk de Jong feiert das 2:1
Luuk de Jong feiert das 2:1Getty Images

Der Niederländer hatte vor dem Siegtor gegen United im Halbfinale seit elf Spielen nicht getroffen, aber dieses Tor überzeugte seinen Trainer, ihn heute Abend in der Startelf aufzustellen – was sich richtig ausgezahlt hat. Außer seinen zwei starken Kopfballtoren war er ein erstklassiges Verbindungsglied im Zusammenspiel seiner Mannschaft. Insgesamt eine sehr starke Leistung.

Technische Beobachter der UEFA: Packie Bonner, Thomas Schaaf

Reaktionen

Julen Lopetegui, Sevilla-Trainer: "Ich bin überwältigt. Wir haben so hart gearbeitet und haben es verdient, gegen ein so fantastisches Team wie Inter zu gewinnen. Diese Mannschaft ist toll. Sie glauben an das, an dem sie arbeiten. Hätten wir nicht gewonnen, würde ich diese Jungs genauso lieben, aber heute Abend haben wir den Preis bekommen. Ich habe immer daran geglaubt. Dieses Team gibt nie auf."

Jesús Navas, Sevilla-Kapitän: "Diese Gruppe hat es verdient. Wir haben die ganze Saison gekämpft und versucht, unsere Probleme zu überwinden. Dieser Sieg ist auch für die Fans, die es verdient haben, jeden Tag glücklich aufzuwachen."

Diego Carlos, Sevilla-Verteidiger: "Alle ihre Spieler haben ihr bestes gegeben, das ist wunderbar. Dieser Titel war uns sehr wichtig, ich freue mich so über das, was der Klub für mich getan hat. Ich bin so glücklich. Ich fahre mit einem Pokal, einem Tor, und einer schwangeren Frau nach Hause."

Luuk de Jong, Sevilla-Stürmer: "Es ist unglaublich. Unsere Spiele waren so hart, aber wir haben so gut als Mannschaft zusammen gespielt. Wir waren wie eine Familie, es war egal, gegen wen wir spielen, wir haben für einander gearbeitet. Zwei Kopfballtore sind unglaublich. Heute morgen hat mir der Trainer gesagt, dass ich in der Startelf stehe. Ich hab ihm neulich gesagt, dass ich immer bereit bin, und jetzt hat es zum Glück geklappt. Kopfbälle sind mein Spezialgebiet, die erste Flanke von Navas war perfekt und zum Glück hab ich sie reinbekommen. Das zweite war ein klasse Ball von Banega, das war ein besonderes Tor."

Samir Handanovič, Inter-Torhüter: "Wir sind sehr enttäuscht, aber wir müssen weitermachen. Wir hoffen, dass wir in Zukunft mehr so wichtige Spiele wie dieses machen können. Die Basis ist da. In der zweiten Halbzeit hätte es auch andersrum laufen können. Wir hatten die Chance zur Führung. Sevilla war am Ende vielleicht müder als wir, aber sie hatten ihre Chance, Romelu hat sie abgefälscht und der Ball ging rein. Das passiert."

Romelu Lukaku brachte Inter in Front, ehe er beim entscheidenden Gegentreffer den Fuß nicht wegbrachte
Romelu Lukaku brachte Inter in Front, ehe er beim entscheidenden Gegentreffer den Fuß nicht wegbrachteGetty Images

Wichtige Statistiken

  • Sevilla hat eine perfekte Bilanz im UEFA-Pokal/in der UEFA Europa League: Sechs Endspiele, sechs Siege
  • Mit seinen sechs Titeln hat Sevilla doppelt so oft gewonnen wie die ersten Verfolger: Inter, Liverpool, Juventus und Atlético Madrid
  • De Jong ist der 12. Spieler, der in einem einzigen Finale der UEFA Europa League/des UEFA-Pokals zweimal treffen konnte. Einen Dreierpack hat es bislang noch nicht gegeben
  • Sevillas Innenverteidiger Diego Carlos verschuldete Elfmeter im Viertelfinale, Halbfinale und Endspiel
  • Lukaku erzielte im elften Spiel der UEFA Europa League in Folge einen Treffer und baute seinen Rekord aus (Alan Shearer ist Zweiter mit acht Spielen in Folge)

Aufstellungen

Sevilla: Bounou; Navas, Koundé, Diego Carlos (86. Gudelj), Reguilón; Jordán, Fernando, Banega; Ocampos (71. Munir), De Jong (85. En-Nesyri), Suso (78. Vázquez)

Inter: Handanovič; Godín (90. Candreva), De Vrij, Bastoni; D'Ambrosio (78. Moses), Barella, Brozović, Gagliardini (78. Eriksen), Young; Lukaku, Lautaro Martínez (78. Alexis Sánchez)

Wie geht es weiter?

Sevilla bestreitet am 24. September in Budapest den UEFA-Superpokal gegen den Gewinner der UEFA Champions League. Sevilla und Inter sind am 1. Oktober in Athen auch bei der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League vertreten.