Inter - Sevilla: Wer macht das Rennen?

Sevilla und Inter bestreiten am Freitag in Köln das Endspiel.

Schlüsselspieler: Sevillas Éver Banega und Inters Romelu Lukaku
Schlüsselspieler: Sevillas Éver Banega und Inters Romelu Lukaku

Sevilla, der fünfmalige Gewinner der UEFA Europa League bzw. des UEFA-Pokals, trifft am Freitag in Köln auf den dreimaligen Champion Inter.

Inter-Reporter Paolo Menicucci und Sevilla-Korrespondent Joe Walker geben einen Einblick in die beiden Klubs.

Klubfarben

Sevilla: Weiß und rot
Inter: Blau und schwarz

Im Kader vertretene Nationen

Sevillas Diego Carlos ist der einzige Brasilianer, der im Endspiel auflaufen könnte
Sevillas Diego Carlos ist der einzige Brasilianer, der im Endspiel auflaufen könntePOOL/AFP via Getty Images

Sevilla: Argentinien, Brasilien, Tschechische Republik, Frankreich, Marokko, Niederlande, Serbien
Inter: Argentinien, Belgien, Chile, Kroatien, Dänemark, England, Frankreich, Niederlande, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanoen, Uruguay

Warum werden sie gewinnen?

Sevilla: Weil Sevilla immer die Europa League gewinnt – das liegt in der Natur der Sache. Sie haben in dieser Saison ihr sechstes Endspiel erreicht, die fünf vorherigen haben die Andalusier allesamt gewonnen.

Inter: Weil ich selten so einen verschworenen Haufen gesehen habe; für jeden einzelnen Inter-Spieler in Antonio Contes Truppe steht das Team immer an allererster Stelle. Alle ziehen an einem Strang und sind auf dem Weg ins Endspiel immer besser in Schwung gekommen.

Welche Erfolge feierten sie?

27.05.64: Mazzola führt Inter zum Titel
27.05.64: Mazzola führt Inter zum Titel

Sevilla: Einer der ältesten Klubs Spaniens (ihr erster Präsident war Schotte) hat seit 2006 fünfmal den UEFA-Pokal beziehungsweise die Europa League gewonnen. Auch den spanischen Königspokal haben die Andalusier in ihrer Vereinsgeschichte schon fünfmal gewonnen. Zu den Stars, die einst für Sevilla spielten, gehören die beiden Diegos Maradona und Simeone genauso wie Sergio Ramos und Dani Alves.

Inter: Das 'Große Inter' unter Helenio Herrera holte in den 1960er Jahren zweimal den Pokal der europäischen Meistervereine. Das 'Deutsche Inter' mit Andreas Brehme, Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann gewann den ersten von insgesamt drei UEFA-Pokal-Titeln in den 1990ern. 2009/10 krönte Inter unter Josè Mourinho mit dem Sieg in der UEFA Champions League die Triple-Saison.

Schlüsselspieler

Lukaku macht die Zehn voll
Lukaku macht die Zehn voll

Sevilla: Éver Banega – Es ist eine Freude, dem argentinischen Spielmacher zuzuschauen. Er zieht im Mittelfeld die Fäden für Julen Lopeteguis Truppe. Er spielte 2016/17 bei Inter, nachdem er in den beiden Spielzeiten zuvor mit Sevilla die UEFA Europa League gewonnen hatte.

Inter: Romelu Lukaku – Der belgische Nationalspieler spielt eine sensationelle erste Saison bei Inter. Ein gutes Omen: Der große Ronaldo erzielte in seiner ersten Inter-Saison 34 Tore und gewann den UEFA-Pokal 1997/98; Lukaku steht aktuell bei 33 Treffern und steht im Endspiel der Europa League.

Stars im Mittelpunkt

Sevillas Jesús Navas blüht noch mal richtig auf
Sevillas Jesús Navas blüht noch mal richtig aufGetty Images

Sevilla: Der 21 Jahre alte Innenverteidiger Jules Koundé, der im vergangenen Sommer aus Bordeaux geholt wurde, spielt bereits viel reifer, als es sein junges Alter erahnen lässt. Local Hero Jesús Navas indes hat sich als stürmender Rechtsverteidiger noch einmal selbst neu erfunden, nachdem ihm bereits als Flügelspieler einst der Durchbruch gelungen war.

Inter: Die Torjäger-Qualitäten von Lautaro Martínez kann man nicht hoch genug einschätzen. Aber auch Nicolò Barella muss man auf dem Zettel haben. "Er ist überall", sagte Lukaku nach dem Sieg im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen über den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler, der aus Cagliari zu Inter wechselte.

Die Trainer

Inter: Antonio Conte gewann als Juventus-Spieler den UEFA-Pokal und die UEFA Champions League. Als Trainer führte er den Klub zu drei italienischen Meisterschaften. Zwischen 2014 und 2016 war er Italiens Nationaltrainer. Mit Chelsea gewann er die Premier League. Seit 2019 hat er das Sagen bei Inter.

Sevilla: Julen Lopetegui ist ebenfalls seit 2019 Trainer in Sevilla. Als Spieler und die meiste Zeit als Trainer verbrachte er in Spanien. 2014 bis 2016 trainierte er Porto, ehe er zwischen 2016 und 2018 für die spanische Nationalmannschaft verantwortlich war.

Sevilla verfügt über leidenschaftliche Fans
Sevilla verfügt über leidenschaftliche FansGetty Images