UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ashley Young über Inter gegen Shakhtar

Inters Ashley Young freut sich ungemein auf das Halbfinale am Montag gegen Shakhtar. Manchester United hat er noch nicht im Sinn.

Inters Ashley Young beim Training in Düsseldorf
Inters Ashley Young beim Training in Düsseldorf Inter via Getty Images


Im Januar verließ Ashley Young mit 34 Jahren erstmals in seiner Karriere die Insel und schloss sich Internazionale Milano an.

Wenig später war er der erste englische Spieler seit David Beckham 2009, der in der Serie A ein Tor erzielen konnte. Nun freut sich der Linksverteidiger auf das Duell am Montag mit Shakhtar Donetsk im Halbfinale der UEFA Europa League in Düsseldorf. Sollte Inter gewinnen, könnte es im Endspiel gegen seinen früheren Klub Manchester United gehen.

Shakhtar liebt die Offensive. Ist es gut, gegen Teams anzutreten, die selbst den Vorwärtsgang antreten?

Inter und Shakhtar treffen in Düsseldorf aufeinander
Inter und Shakhtar treffen in Düsseldorf aufeinander

Ashley Young: "Eigentlich ist es nicht so schön, gegen Teams zu spielen, die nur hinten drin stehen und verteidigen. Man will gegen Mannschaften ran, die gerne angreifen.

Wir haben uns Videos von Shakhtar angeschaut; das Spiel gegen Basel haben wir gesehen, das ist ein gutes Team. Sie sind nicht umsonst im Halbfinale."

Ist es motivierend, dass es im Endspiel gegen United gehen könnte?

Young: "Nein. Wir wollen natürlich ins Endspiel, aber wir denken nicht an irgendeinen Gegner, oder auf wen wir treffen könnten. Unser Fokus liegt auf Shakhtar, das ist das nächste Spiel. Wir denken nur daran."

Highlights: Inter - Leverkusen 2:1
Highlights: Inter - Leverkusen 2:1
Inter via Getty Images

Was erwartet Antonio Conte von den Spielern?

Young: "Er verlangt alles, nicht nur in den Spielen, sondern auch im Training. Er ist ein Gewinnertyp. Er will immer gewinnen, und das verlangt er auch von seinen Spielern, eine Gewinnermentalität."

Inter via Getty Images