Fakten: Inter - Leverkusen

Im Viertelfinale der UEFA Europa League treffen zwei Teams aufeinander, die beide schon den UEFA-Pokal gewonnen haben: Internazionale spielt in Düsseldorf gegen Bayer Leverkusen.

Im Viertelfinale der UEFA Europa League treffen zwei Teams aufeinander, die beide schon den UEFA-Pokal gewonnen haben: Internazionale spielt in Düsseldorf gegen Bayer Leverkusen.

• Inter stieg aus der Gruppenphase der UEFA Champions League, wo man sich Barcelona und Borussia Dortmund geschlagen geben musste, in die UEFA Europa League ab. In der Runde der letzten 32 setzte man sich mit Nachdruck gegen den bulgarischen Meister Lugogorets durch (2:0 auswärts, 2:1 zuhause). Im Viertelfinale setzte man sich in nur einem Spiel in Gelsenkirchen gegen Getafe durch. Die Tore zum 2:0-Sieg erzielten Romelu Lukaku und der eingewechselte Christian Eriksen, wodurch der dreifache UEFA-Pokal-Sieger Inter zum ersten Mal im Viertelfinale der UEFA Europa League steht.

• Auch Leverkusen kam aus der UEFA Champions League in die UEFA Europa League, nachdem man die Gruppe D mit sechs Punkten hinter Juventus und Atlético de Madrid beendete. Im Sechzehntelfinale gegen den Sieger von 2010/11, Porto, gewann man 2:1 zuhause und 3:1 auswärts, und auch im Viertelfinale gegen die Rangers gab es zwei Siege (3:1 auswärts, 1:0 zuhause).

Frühere Begegnungen
• Die Klubs haben nur einmal in einem UEFA-Wettbewerb gegeneinander gespielt. In der zweiten Gruppenphase der UEFA Champions League 2002/03 gewann Inter beide Spiele (2:0 auswärts, 3:2 zuhause) und erreichte das Halbfinale, wo man gegen den Stadtrivalen AC Milan verlor.

• Inters Sieg gegen Getafe in Gelsenkirchen beendete eine Serie von vier Spielen ohne Sieg in Deutschland (1 Remis, 3 Niederlagen). Ein 3:2-Sieg in München im März 2011 ist der einzige Sieg in acht Auswärtsspielen gegen Teams aus der Bundesliga (3U, 5N). Einer von nur vier Siegen aus 18 Spielen gegen deutsche Klubs (4U, 10N) war das Finale der UEFA Champions League 2010 gegen Bayern (2:0 in Madrid).

• Leverkusens Bilanz in Deutschland gegen italienische Teams in UEFA-Wettbewerben lautet 4 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen. Alle Spiele fanden in Leverkusen statt. Zuletzt gab es in der Gruppenphase diese Saison eine 0:2-Niederlage in der BayArena gegen Juventus.

Blick zurück
Internazionale
• Inter wurde 2018/19 in der Serie A Vierter; im internationalen Geschäft musste man sich Eintracht Frankfurt im AChtelfinale der UEFA Europa League geschlagen geben, nachdem man schon aus der Gruppenphase der UEFA Champions League hinter Barcelona und Tottenham Hotspur abgestiegen war.

• Auch diese Saison kam Inter nicht über die Gruppenphase der UEFA Champions League hinaus. Am letzten Spieltag gab es eine Heimniederlage gegen Barcelona, wodurch man insgesamt auf nur sieben Punkte kam – einer weniger als in der Vorsaison.

• Mit einem Sieg gegen Ludogorets zog Inter zum vierten Mal ins Achtelfinale der UEFA Europa League ein. Der Sieg gegen Getafe beendete eine Serie von drei Achtelfinal-Niederlagen in Folge.

• Inters Bilanz in der K.-o.-Phase der UEFA Europa League liegt bei 9 Siegen, 2 Remis, 4 Niederlagen. Drei der vier Niederlagen gab es gegen deutsche Teams, zwei gegen Wolfsburg (1:3 auswärts, 1:2 zuhause) und eine gegen Eintracht Frankfurt (0:1 zuhause).

Leverkusen
• Als vierter der Bundesliga 2018/19 nahm Leverkusen zum zwölften Mal an der Gruppenphase der UEFA Champions League teil. Letzte Saison schied die Werkself im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League gegen Krasnodar aus, nachdem die Gruppe mit Ludogorets, FC Zürich und AEK Larnaca gewonnen wurde.

• Dieses Jahr erreichte man das Achtelfinale der UEFA Champions League nicht, nachdem man die ersten drei Spiele verlor – 1:2 zuhause gegen Lokomotiv Moskva, 0:3 bei Juventus und 0:1 bei Atlético de Madrid. Auch die Siege gegen Lokomotiv (2:0) und Atlético (2:1) reichten nur noch für den dritten Platz, nachdem man am sechsten Spieltag in der BayArena gegen Juventus verlor.

• Mit dem Sieg gegen Porto im Februar zog Leverkusen zum dritten Mal ins Achtelfinal der UEFA Europa League ein. Nach sechs Achtelfinal-Niederlagen in beiden Europapokal-Wettbewerben in Folge zog man durch den Sieg gegen die Rangers ins Viertelfinale ein.

• Die Werkself scheiterte im Viertelfinale des UEFA-Pokals 2006/07 (an Osasuna) und 2007/08 (an Zenit). Seit 2001/02 konnte kein Europapokal-Halbfinale mehr erreicht warden; damals gewann man im Viertelfinale der UEFA Champions League mit insgesamt 4:3 gegen Liverpool (0:1, 4:2).

• Leverkusen hat keines der letzten neun Spiele in der UEFA Europa League verloren (6S, 3U); diese Saison gab es bislang vier Siege in vier Spielen. In den letzten acht Spielen in der UEFA Europa League in Deutschland gab es ebenfalls keine Niederlage (5S, 3U). Die Heimbilanz insgesamt (inkl. Play-offs) beläuft sich auf 11 Siege, 5 Remis, 2 Niederlagen.

Verschiedenes
• Leverkusens Moussa Diaby (Crotone, 2017/18) und Tin Jedvaj (Roma, 2013/14) haben beide schon in der Serie A gespielt. Teamkollege Charles Aránguiz stand 2014 kurzzeitig bei Udinese unter Vertrag, absolvierte allerdings nie ein Spiel in Italien.

• Jedvaj spielt mit Inters kroatischem Mittelfeldspieler Marcelo Brozović in der Nationalmannschaft. Die beiden spielten auch 2012/13 zusammen für Dinamo Zagreb. Aránguiz spielt gemeinsam mit Alexis Sánchez für Chile. Außerdem haben beide Teams argentinische Nationalspieler: Lautaro Martínez für Inter und Lucas Alario und Exequiel Palacios für Leverkusen.

• Inters Nicolò Barella erzielte sein erstes Länderspieltor gegen Leverkusen-Keeper Lukas Hradecky, als Italien in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 am 23. März 2019 in Udine mit 2:0 gegen Finnland gewann. Auch Lukaku (für Belgien) und Antonio Candreva (für Italien) haben in Testspielen im Juni 2016 schon Tore gegen Hradecky und Finnland erzielt.

• Es ist das einzige Viertelfinal-Duell in der UEFA Europa League zwischen zwei Klubs, die schon einen großen UEFA-Wettbewerb gewinnen konnten.

• Während Inter in Italien schon 18 Mal Meister wurde, konnte Leverkusen die Bundesliga nie gewinnen.

• Inter und Leverkusen sind zwei von drei Viertelfinalisten, die die Gruppenphase in der UEFA Champions League starteten. Shakhtar Donetsk ist der dritte Klub.

• Italienische Klubs haben in UEFA Europa League schon 499 Tore erzielt (Gruppenphase bis Finale).

• Leverkusens Sieg gegen die Rangers im Achtelfinal-Rückspiel war der 19. Sieg der Werkself in der UEFA Europa League (Gruppenphase bis Finale), was für einen deutschen Klub Rekord in diesem Wettbewerb ist – einer mehr als Eintracht Frankfurt.

• Inter beendete die Serie A 2019/20 als Vizemeister mit nur einem Punkt hinter Juventus, da man am letzten Spieltag 2:0 gegen den Tabellendritten Atalanta gewann. Nächste Saison warden die Nerazzurri wieder an der Gruppenphase der UEFA Champions League teilnehmen.

• Leverkusen wurde fünfter in der Bundesliga 2019/20, womit die Werkself nächste Saison in der UEFA Europa League spielt. Außerdem verlor man das DFB-Pokalfinale mit 4:2 gegen Meister Bayern München.

Elfmeterschießen
• Inters Bilanz nach vier Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei 2 Siegen, 2 Niederlagen:
5:4 gegen Celtic, 1971/72, Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine3:4 gegen Aston Villa, 1994/95, erste Runde des UEFA-Pokals
5:3 gegen Grazer AK, 1996/97, zweite Runde des UEFA-Pokals
1:4 gegen Schalke, 1996/97, Finale des UEFA-Pokals

• Leverkusens Bilanz nach drei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei 1 Sieg und 2 Niederlagen:
3:2 gegen Espanyol, 1987/88, Finale des UEFA-Pokals
3:5 gegen Tirol Innsbruck, 1995, Viertelfinale im UEFA Intertoto Cup
2:3 gegen Atlético Madrid, 2014/15, Achtelfinale der UEFA Champions League

Die Trainer
• Antonio Conte war ein vielseitiger Mittelfeldspieler, den man am besten von Juventus kennt, wo er 13 Saison als Spieler verbrachte und dabei zahlreiche Trophäen gewann – unter anderem die UEFA Champions League 1995/96. Als Trainer von Juve gewann von 2012 bis 2014 drei Jahre in Folge die Meisterschaft, woraufhin er für zwei Jahre die italienische Nationalmannschaft übernahm. Mit den Azzurri nahm er an der UEFA EURO 2016 teil, bevor er sich in Richtung Chelsea verabschiedete, wo er die Premier League und den FA Cup gewann. Nach einem Jahr Pause wurde Conte im Mai 2019 Trainer von Inter.

• Peter Bosz war als Spieler mit Feyenoord niederländischer Meister und dreimal Pokalsieger in den 1990er Jahren. Seine Trainerkarriere begann er 2002 bei De Graafschap. 2016/17 führte er Ajax ins Finale der UEFA Europa League. Nach nur einem Jahr in Amsterdam wurde er bei Borussia Dortmund Nachfolger von Thomas Tuchel. Dort aber war er nur sechs Monate. Nach einem Jahr Pause kehrte er in die Bundesliga zurück und wurde im Dezember 2018 Trainer von Bayer Leverkusen. Mit der Werkself qualifizierte er sich für die UEFA Champions League.