LASK - United 0:5: Linz bekommt die Grenzen aufgezeigt

Manchester United gewinnt ohne große Mühen mit 5:0 beim LASK und steht mit mehr als einem Bein im Viertelfinale.

Highlights: LASK - Manchester United 0:5
Highlights: LASK - Manchester United 0:5

Odion Ighalo, Daniel James, Juan Mata sowie die eingewechselten Mason Greenwood und Andreas Pereira sorgten mit fünf blitzsauberen Treffern für den Unterschied im leeren Linzer Stadion. Dem LASK fehlte es zwar nicht an Mut, aber an Präzision.

Das Spiel in Kürze

Die Hausherren hielten von Anfang an beherzt dagegen, den Niveauunterschied konnten sie dabei aber nicht ausgleichen. Chancen waren aber auch beim großen Favoriten, der das Spiel kontrollierte, rar.

Der LASK war zu unpräzise, um hier gefährlich zu werden. Im Gegensatz zu Odion Ighalo. Der Mittelstürmer nahm den Ball in der 28. elegant an der Strafraumgrenze an - und donnerte ihn beinahe ansatzlos ins Kreuzeck.

Im zweiten Durchgang hatte man eigentlich das Gefühl, dass der LASK besser ins Spiel kam. Dann aber marschierte Daniel James durch die gegnerischen Reihen und schloss trocken zur Vorentscheidung ab.

Danach kontrollierten die Gäste mit aller Ruhe das Geschehen. In der 82. Minute versenkte Juan Mata den Ball mit all seiner Klasse und Routine in den Maschen. Der Vorsprung der Gäste war zu diesem Zeitpunkt schon bequem. Dennoch legten sie durch die beiden Tore von Greenwood und Pereira noch einmal doppelt nach.

Die Stimmen

Valerién Ismaël, Trainer LASK: "Man hat die extreme Qualität von Manchester United gesehen. Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen, aber das ist ein Lernprozess. Da muss man bis zur letzten Minute kämpfen, denn Manchester lässt nicht nach. Meine Mannschaft hat an sich geglaubt, aber wir hatten auch zu viele Verletzte und Ausfälle."

Ole Gunnar Solskjær, Trainer Manchester United: "All die Tore waren hochpräzise. Was mein Team heute über 90 Minuten gezeigt hat, war hohe Qualität. Ich hatte keine Zweifel, dass wir hier nicht den nötigen Fokus aufbringen würden. Ich kann meine Mannschaft nur loben, die Mentalität von ihnen war fantastisch."

Peter Michorl, Spieler LASK: "Das Ergebnis ist meiner Meinung nach zu hoch. Wir haben gut dagegen gehalten. Aber dann hat Manchester United doch den Unterschied mit Kleinigkeiten erzwingen können."

James Holland, Spieler LASK: "Natürlich hängen jetzt die Köpfe, im Moment ist das Resultat sehr bitter, aber dennoch können wir stolz sein. Das ist ein großer Name, das ist Manchester United, sie waren einfach besser als wir."

Juan Mata, Spieler Manchester United: "Wir haben gewusst, dass sie uns hoch anpressen werden, aber mit großer Geduld und hoher Präzision haben wir unseren Matchplan großartig umgesetzt. Es freut mich natürlich, dass ich getroffen habe."

Statistiken

1 - erstmals geht der LASK in dieser UEFA-Europa-League-Saison daheim nicht als Sieger vom Platz.

3 - so oft stand Ighalo seit seiner Ankunft in Manchester erst in der Startelf, dabei konnte er aber jeweils überzeugen und insgesamt 4 Tore erzielen

9 - so viele Spiele absolvierte Manchester United bislang gegen Klubs aus Österreich. Acht Siege und ein Unentschieden stehen dabei auf dem Zettel

Aufstellungen

LASK: Schlager - Ramsebner, Trauner, Ranftl - Reiter, Holland (76., Haudum), Michorl, Renner - Tetteh (61., Raguz), Klauss, Frieser (71., Balic)

Manchester United: Romero - Williams, Maguire, Bailly, Shaw - McTominay, Fred, Bruno Fernandes (78., Pereira) - Mata - Ighalo (85., Greenwood), James (71., Chong)