Keine Sieger in Schalker Gruppe

Gruppe A: Keine der fünf Mannschaften konnte am Wochenende einen Sieg verbuchen.

Keiner der Teilnehmer der Gruppe A konnte am Wochenende einen Sieg verbuchen. Ferencvárosi TC hatte aufgrund des anstehenden FIFA-WM-Qualifikationsspiels der ungarischen Nationalmannschaft gegen Malta spielfrei. uefa.com fasst für sie die Nachrichten aus den Lagern der Teams zusammen.

Feyenoord
Obwohl der Klub aus Rotterdam Spitzenreiter seiner UEFA-Pokal-Gruppe ist, rutschte die Mannschaft nach dem 1:1 am Sonntag beim AFC Ajax in der Eredivisie in der Tabelle auf Rang drei ab. Dirk Kuijt erzielte kurz vor der Pause mit einem fulminanten Volleyschuss Feyenoords Ausgleichstreffer. Mittelfeldspieler Sebastián Pardo musste aufgrund einer Sehnenverletzung passen, Linksverteidiger Ramon van Haaren laboriert weiterhin an einer Knieverletzung. Der brasilianische Flügelspieler Leonardo hat sich ebenfalls am Knie verletzt und wird erst nach der Winterpause wieder mitwirken können. Im niederländischen Pokal lief Feyenoord Mitte der Woche mit dem zweiten Anzug auf und scheiterte im Elfmeterschießen an RKC Waalwijk.

Schalke
Der FC Schalke 04 hat erstmals seit der Verpflichtung von Trainer Ralf Rangnick Ende September ein Spiel verloren. Am Samstag unterlagen die Königsblauen zu Hause Hertha BSC Berlin mit 1:3. Torschütze für die Schalker, die erneut auf Fabian Lamotte (Bänderverletzung im Sprunggelenk), Mladen Krstajic (Leistenzerrung) und Darío Rodríguez (Sehnenblessur) verzichten mussten, war Gerald Asamoah. Drei Tage zuvor war Schalke erfolgreicher. Durch einen 2:0-Sieg über Zweitligist Eintracht Frankfurt erreichte der Klub das Viertelfinale im DFB-Pokal. Schalke gab außerdem die Trennung von Jörg Böhme zur Winterpause bekannt. Der Mittelfeldspieler hat nach diversen Meinungsverschiedenheiten in dieser Saison bislang erst zwei Einsätze absolviert.

Basel
Trotz der dritten Saisonniederlage - ein 0:1 am Sonntag bei Abstiegskandidat FC Schaffhausen - ist der FC Basel 1893 auch nach dem 15. Spieltag Spitzenreiter der höchsten Schweizer Spielklasse. Nach einem Eigentor von David Degen warf Basel alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu erzielen - sogar Torwart Pascal Zuberbühler tauchte im gegnerischen Strafraum auf - doch es sollte beim Sieg des Außenseiters bleiben. Das durch den Ausfall von Murat Yakin und Benjamin Huggel wegen Verletzung bzw. Sperre bereits geschwächte Team von Trainer Christian Gross verlor zu allem Überfluss auch noch Scott Chipperfield (Gehirnerschütterung) und Mladen Petric (Bänderverletzung im Knie).

Ferencváros
Am Wochenende war Ferencváros nicht im Einsatz. Dafür spielte das Team Mitte der Woche zu Hause im Üllöi úti-Stadion gegen Pécsi MFC. Die Partie endete 1:1. Den Treffer für den Spitzenreiter der ungarischen Meisterschaft erzielte Gábor Gyepes, einer von neun Nationalspielern mit doppelter Staatsbürgerschaft. Der rumänische Verteidiger Sorin Botis ist für das kommende UEFA-Pokal-Spiel bei Schalke gesperrt. Ansonsten kann Trainer Csaba László personell aller Voraussicht nach aus dem Vollen schöpfen.

Hearts
Nach einem Sieg im schottischen Ligapokal über Dunfermline AFC kam Heart of Midlothian FC in der Liga gegen Kilmarnock FC nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Der niederländische Stürmer Mark de Vries und der spanische Mittelfeldspieler Ramón Pereira spielten nicht von Beginn an. Nachdem sie eingewechselt worden waren, drehten sie das Spiel zugunsten der Hearts. Nur kurze Zeit, nachdem sie auf den Platz gekommen waren, erzielte Dennis Wyness den verdienten Ausgleichstreffer. Mittelfeldspieler Phil Stamp konnte aufgrund einer Wadenblessur nicht mitspielen.