Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Portugal: Siege sind nicht alles

Portugal steht im Halbfinale der EURO 2016, obwohl es in diesem Turnier bisher nach 90 Minuten kein einziges Mal als Sieger vom Platz gegangen ist. Aber auch andere Mannschaften haben trotz vieler Remis Titel gewonnen.

Portugal lag in Frankreich bislang erst 23 Minuten in Führung
Portugal lag in Frankreich bislang erst 23 Minuten in Führung ©AFP/Getty Images

Portugal steht nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Polen im Halbfinale der UEFA EURO 2016. Dabei stand es in jeder der bisher fünf Partien dieser Mannschaft nach 90 Minuten Unentschieden: 0:0 gegen Österreich, 1:1 gegen Island, 3:3 gegen Ungarn, 0:0 gegen Kroatien sowie 1:1 gegen Polen.

Im Achtelfinale gegen die Kroaten folgte der entscheidende Treffer erst kurz vor Ablauf der Verlängerung, im Viertelfinale gegen die Polen musste ein Elfmeterschießen für die Entscheidung sorgen.

Portugal kann dies nun theoretisch auch im Halbfinale und Finale so weiterführen und Europameister werden, ohne dabei ein einziges Spiel innerhalb von 90 Minuten gewonnen zu haben. Damit wären sie jedoch nicht alleine, denn auch andere Mannschaften vor ihnen haben trotz vieler Unentschieden einen Titel gewonnen...

Atlético Madrid, UEFA Europa League 2009/10
3S, 8U und 4N - Titelgewinner
Atlético war nicht unbedingt zu den Favoriten auf den Titel zu zählen, nachdem die Spanier mit nur drei Punkten aus der Gruppenphase der UEFA Champions League in der UEFA Europa League weiterspielten. In der Runde der letzten 32 kamen die Rojiblancos durch ein Tor von Diego Forlán in der 90. Minute gegen Galatasaray weiter.

Danach schaltete Atlético Sporting CP, Valencia und Liverpool jeweils nur aufgrund der Auswärtstorregel aus, ehe es im Finale gegen Fulham ging. Wieder war Forlán der Matchwinner. Der Uruguayer schoss Atlético mit einem Treffer in der 116. Minute zum ersten Titel nach 14 Jahren.

PSV Eindoven, Pokal der europäischen Meistervereine 1987/88
3S, 5U und 1N - Titelgewinner
Die Mannschaft von Guus Hiddink gewann das Hinspiel in der ersten Runde gegen Galatasaray mit 3:0, verlor dann aber auswärts mit 0:2. In Runde zwei gab es zwei souveräne Siege gegen Rapid Wien, doch danach sollte bis zum Endspiel kein weiterer Erfolg mehr gelingen.

Nach zwei 1:1-Unentschieden in Bordeaux und bei Real Madrid erkämpften sich die Niederländer im Rückspiel jeweils ein 0:0 und machten den Finaleinzug perfekt. Dort wartete Benfica auf die PSV - wieder fielen keine Tore. Somit ging es ins Elfmeterschießen, das die Hiddink-Elf nach einem Fehlschuss von António Veloso, dem Vater von Miguel Velóso, mit 6:5 gewann. Es war der Auftakt zu einem märchenhaften Sommer für die Niederlande.

Russland, UEFA-U17-EM 2013
1S und 4U - Titelgewinner
Die Russen brachten auf dem Weg zum Titel einen Sieg und vier Unentschieden zustande. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen die Ukraine gelang der Mannschaft von Dmitiri Khomukha bis zum Finale aus dem Spiel heraus nur noch ein weiteres Tor - bei einem Remis gegen Italien in der Gruppenphase.

Im Halbfinale lieferten sich die Russen mit Schweden einen Elfmeter-Krimi, den sie mit 10:9 für sich entschieden. Auch das Endspiel gegen Italien endete torlos, wieder entschieden die Schützen vom Elfmeterpunkt. Diesmal behielt Russland mit 5:4 die Oberhand und gewann den Titel. "Ich bin sprachlos", sagte Verteidiger Dzhamaldin Khodzhaniyazov - womit er nicht alleine war.

*Alle Statistiken ab der Gruppenphase

Oben