Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

"Zum chillen dahin, das machen wir nicht!"

Natürlich war die Freude groß über den fixierten Aufstieg beim FC Salzburg, der Blick geht auch nach vorne - aber erst einmal zum sechsten Spieltag, nicht schon zur Runde der letzten 32.

Hier gibt es alle Highlights des 5. Spieltags in der UEFA Europa League.

"Welcher Gegner es dann wird, werden wir dann sehen." So nüchtern analysierte Andreas Ulmer die Aussicht auf namhafte Kontrahenten wie möglicherweise Borussia Dortmund in der nächsten Runde der UEFA Europa League, für ihn und seine Salzburger ist das noch in weiter Ferne.

"Mit der Runde der letzten 32 haben wir uns überhaupt noch nicht befasst. Wir sind froh, dass wir überwintern", so Ulmer weiter. Die Politik der kleinen Schritte hat sich bezahlt gemacht bei den Salzburgern: Von Spiel zu Spiel denken, nicht zu weit in die Zukunft, damit sind sie gut gefahren und nun schon seit 14 Spielen auf europäischer Ebene ungeschlagen. "Das ist eine schöne Serie. Es wäre schön, wenn sie noch etwas länger andauert", schmunzelte Ulmer.

Hee-Chan Hwang erzielte den 3:0-Endstand
Hee-Chan Hwang erzielte den 3:0-Endstand©Getty Images

Einer der Hauptverwantwortlichen dafür, dass Salzburg in der Gruppenphase erst ein Gegentor kassiert hat, ist Keeper Alexander Walke. Der ist bemüht, das Lob auf die ganze Mannschaft zu verteilen: "Nicht die Abwehr ist der Erfolgsgarant, sondern ich glaube, die Defensivarbeit aller elf Spieler auf dem Platz. Das fängt ganz vorne an, jeder läuft fleißig mit zurück, jeder arbeitet defensiv mit. Es ist im Moment schwer, gegen uns Tore zu schießen."

Das musste auch Vitória feststellen, die zwar einmal Pech mit einem Lattentreffer hatten, ansonsten aber nicht allzu viele Möglichkeiten. Walkes nüchterne Analyse: "Ich glaube, Guimarães hatte wenige Chancen, wir haben vorne unsere Tore gemacht und deswegen sind wir, denke ich, ganz verdient heute als Sieger vom Platz gegangen."

Als Sieger vom Platz gehen, das würde Walke auch in Marseille gefallen. "Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen, ist ja gar keine Frage", so Walke. "Nur so zum chillen dahin, das machen wir nicht!" Ulmer hat nämlich ein klares Ziel vor Augen: "Die Serie fortsetzen." Wenn das klappen sollte, umso besser, aber wenn nicht, dann können die Salzburger in der Runde der letzten 32 anfangen, eine neue zu starten.

Alexander Walke blieb wieder ohne Gegentor
Alexander Walke blieb wieder ohne Gegentor©Getty Images
Oben