Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Verlieren verboten für Hoffenheim

Um einen vorzeitigen Knockout auf internationaler Bühne abzuwenden, müssen für die TSG Hoffenheim im fünften Anlauf endlich die ersten Punkte im Europapokal her. Doch auch der Gegner aus Istanbul steht mit dem Rücken zur Wand.

Verlieren verboten für Hoffenheim
Verlieren verboten für Hoffenheim ©Getty Images

Vor dem dritten Spieltag der UEFA Europa League steht die TSG Hoffenheim in Gruppe C mit dem Rücken zur Wand. Am Donnerstagabend ist zuhause gegen den türkischen Klub Istanbul Basaksehir verlieren verboten. Um einen vorzeitigen Knockout auf internationaler Bühne abzuwenden, müssen endlich die ersten Punkte im Europapokal her - am besten drei davon.

©Getty Images

"Wenn wir die Vorrunde überstehen wollen, und das ist unser Ziel, dann müssten wir jetzt anfangen zu punkten, im besten Fall zu siegen", weiß auch TSG-Sportchef Alexander Rosen. Trainer Julian Nagelsmann stellte zudem auf der Pressekonferenz klar: "Wir müssen nichts, wir wollen. Wir gehen mit einem gesunden Grad an Lockerheit ran. Aber um unsere Ziele zu erreichen, tut uns ein Sieg sehr gut. Wir können das aufholen, davon bin ich überzeugt. Wir sind in der Lage, vier Spiele zu gewinnen."

In der ersten Saison auf europäischer Ebene läuft für die Kraichgauer bislang nichts zusammen. Nach vier Auftritten stehen vier Niederlagen und null Punkte zu Buche. Nach dem Aus in den Champions-League-Playoffs gegen Liverpool (1:2, 2:4), gab es an den ersten beiden Spieltagen in der Europa League jeweils eine 1:2-Niederlage gegen den SC Braga und bei PFC Ludogorets.

©Getty Images

Allerdings steht auch der Gegner gewaltig unter Druck. Der türkische Vizemeister holte gegen die Teams aus Portugal und Bulgarien nur einen Punkt und kann sich eine weitere Niederlage ebenso wenig erlauben. "Auch Istanbul muss gewinnen, von daher hoffe ich, dass sie ein bisschen mitspielen", so Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann.

Für die TSG läuft es dabei nicht nur in der Europa League aktuell nicht nach Maß. Auch das positive Momentum in der Bundesliga ist seit Anfang Oktober weg: Hoffenheim kassierte zuletzt in Freiburg die erste Saisonniederlage, gegen den FC Augsburg reichte es am vergangenen Wochenende ebenfalls nur zu einem 2:2-Unentschieden. Und mit dem Tabellenvierten der Süper Lig kommt nun alles andere als ein Aufbaugegner nach Sinsheim.

"Das ist eine sehr gute Mannschaft mit vielen Altstars, die extrem viel Erfahrung haben und abgezockte Typen sind. Sie sind kreativ und haben einen klaren Plan. Mit Emre Emre Belözoğlu haben sie einen herausragenden Spielmacher. Es ist der spielstärkste Gegner der Gruppe", so Nagelsmann.

Das Team aus der Türkei ist mit Alt-Stars aus Europas Top-Ligen gespickt: Der frühere Arsenal-Stürmer Emanuel Adebayor, Top-Verteidiger Gael Clichy (zuvor Manchester City), Linksverteidiger Gökhan Inler (ehem. Schweizer Nationalspieler), Keeper Volkan Babacan (ehem. Nationalspieler Türkei) sowie die ehemaligen Bundesliga-Akteure Eljero Elia und Tunay Torun stehen bei Basaksehir unter Vertrag.

Bei Hoffenheim stehen Serge Gnabry, Ermin Bicakcic, Adam Szalai und Robert Zulj für die Partie am Donnerstagabend nicht zur Verfügung. Lukas Rupp absolvierte in dieser Woche zwar erste Einheiten, sein Einsatz ist jedoch ungewiss.

Oben