Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

FedEx Performance Zone: ​Ibrahimović in den Top 15

Die Beşiktaş-Spieler Talisca und Atiba Hutchinson marschieren in der Rangliste der FedEx Performance Zone beständig nach oben. Gleiches gilt für Zlatan Ibrahimović.

Zlatan Ibrahimović feiert einen Treffer gegen Sunderland
Zlatan Ibrahimović feiert einen Treffer gegen Sunderland ©Getty Images

Welche Spieler aus der UEFA Europa League haben am Wochenende in den heimischen Spielen gute Leistungen gezeigt. Sehen Sie, wer in der FedEx Performance Zone die größten Sprünge gemacht hat.

10.: Talisca (Beşiktaş) – neun Plätze verbessert
Talisca bleibt bei Beşiktaş weiter in guter Form, und nach dem 4:3-Sieg am Samstag in der Süper Lig gegen Trabzonspor ist die Titelverteidigung wieder ein Stück näher gerückt. Auch diesmal präsentierte sich der Brasilianer blendend, erzielte den Ausgleich, der seine Mannschaft auf Kurs Richtung Sieg brachte. Außerdem bereitete er zwei Chancen für seine Teamkollegen vor, spielte 34 genaue Pässe, brachte nur fünf nicht an den eigenen Mann.

15.: Zlatan Ibrahimović (Manchester United) – 13 Plätze verbessert
Seit seiner Rückkehr von einer Sperre macht Ibrahimović genau da weiter, wo er aufgehört hat - mit anderen Worten: Er trifft wieder. So auch am Sonntag beim 3:0 gegen Sunderland. Er bereitete zudem einen Treffer vor, war für zwei weitere Chancen zuständig, und gewann bei einem dominierenden Auftritt drei Kopfballduelle.

©Getty Images

32.: Leon Goretzka (Schalke) – 19 Plätze verbessert
Der deutsche Mittelfeldspieler schoss am  Samstag beim überzeugenden 4:1 gegen Wolfsburg seinen fünften Saisontreffer in der Bundesliga, traf zudem Aluminium. Defensiv war er ebenso effektiv, zeigte zwei Rettungsaktionen und lief zwei Bälle ab.

38.: Atiba Hutchinson (Beşiktaş) – 21 Plätze verbessert
Neben seinen defensiven Leistungen gegen Trabzonspor, als er vier Tacklings für sich entschied (darunter eines als letzter Mann), zeigte der Kanadier auch auf der anderen Seite des Platzes, was er drauf hat. Er bereitete zwei Chancen vor, vor allem aber schoss er das Siegtor in der Nachspielzeit - sein erster Saisontreffer.

54.: Bertrand Traoré (Ajax) – 23 Plätze verbessert
Ajax macht weiterhin Druck auf Feyenoord an der Tabellenspitze der Eredivisie, und der von Chelsea geliehene Traoré hat daran seinen Anteil. Der Stürmer erzielte in den letzten beiden Spielen drei Tore, darunter zwei am Samstag beim 5:1 gegen NEC, als beide Schüsse von ihm im Gehäuse landeten. Er gewann außerdem sechs Dribblings; ein Zeichen dafür, über welch großes Selbstvertrauen er momentan verfügt.

Oben