FedEx Performance Zone: Aboubakar klettert nach oben

Zwei Verteidiger und ein Torwart gehören zu den auffälligen Spielern der FedEx Performance Zone. Beşiktaş-Stürmer Vincent Aboubakar hat mit seinen zwei Treffern vom Sonntag den größten Sprung gemacht.

Vincent Aboubakar (Beşiktaş)
Vincent Aboubakar (Beşiktaş) ©AFP/Getty Images

Welcher Spieler der UEFA Europa League konnte am Wochenende in den nationalen Wettbewerben am meisten überzeugen? Sehen Sie sich die größten Veränderungen in der FedEx Performance Zone an.

9.: Christophe Jallet (Lyon) – 8 Plätze aufgestiegen
Der erfahrene Rechtsverteidiger konnte am Sonntag mit einem Tor und einer Vorlage zum 4:0-Sieg gegen Toulouse beitragen. Zudem hatte er eine weitere Chance und schlug drei Flanken.

Lyons Christophe Jallet erzielte sein erstes Saisontor
Lyons Christophe Jallet erzielte sein erstes Saisontor©AFP/Getty Images

18.: Andreas Christensen (Mönchengladbach) – 8 Plätze aufgestiegen
Mönchengladbachs dänischer Innenverteidiger eröffnete am Sonntag den Torreigen bei der 1:2-Niederlage in Hamburg. Er war zum Großteil dafür verantwortlich, dass die Niederlage so knapp ausfiel. 14 Mal konnte er klären, außerdem gewann er vier Kopfballduelle. 

27.: Nicolae Stanciu (Anderlecht) – 16 Plätze aufgestiegen
Anderlechts Siegtorschütze gegen APOEL gab eine Torvorlage und bereitete weitere sechs Chancen beim 3:0-Sieg gegen Waasland-Beveren vor.

42.: Ralf Fährmann (Schalke) – 14 Plätze aufgestiegen
Fährmann war eine wichtige Stütze bei Schalkes 3:0-Sieg gegen Augsburg. Ein gehaltener Elfmeter und drei weitere vereitelte Chancen sowie zwei abgefangene Flanken brachten ihm eine weiße Weste ein.

75.: Vincent Aboubakar (Beşiktaş) – 52 Plätze aufgestiegen
Nach seinem Auswärtstor gegen Olympiacos im Hinspiel letzte Woche schlug Aboubakar am Sonntag gegen Kayserispor gleich zwei Mal zu. Er hatte außerdem noch drei weitere Torchancen und bereitete zwei Gelegenheiten vor.