Kein Sieger im deutschen Duell auf Schalke

Im deutschen Duell zwischen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach gab es im Achtelfinal-Hinspiel ein 1:1-Unentschieden. Jonas Hofmann brachte Gladbach in Front, Guido Burgstaller glich aus.

Watch the goals from Schalke-Gladbach showdown
Watch the goals from Schalke-Gladbach showdown

Das Achtelfinal-Hinspiel im deutschen Duell der UEFA Europa League hat keinen Sieger hervorgebracht. Der FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach trennten sich am Ende eines spannenden Spiels mit 1:1. Vor gut 52 000 Zuschauern sorgten Gladbachs Jonas Hofmann und Schalkes Guido Burgstaller für die Tore des Abends.

Schalke erwischte vor heimischer Kulisse einen guten Start und drückte den nur rund 90 Kilometer entfernt beheimateten Europapokal-Gegner in die eigene Hälfte. Das erste Tor fiel allerdings auf der anderen Seite: Beim ersten richtigen Gladbacher Angriff schickte Lars Stindl Mitspieler Hofmann perfekt steil und der setzte Ralf Fährmann den Ball mit etwas Glück zum 1:0 durch die Beine - ein spürbarer Schock für die Gastgeber.

Die zeigten sich von dem Tor kurz beeindruckt, schlugen dann aber fast genau zehn Minuten nach dem Rückstand zurück. Nach einem Ballverlust von Raffael in der Vorwärtsbewegung spielte Schalke richtig schnell. Vor dem Strafraum legte dann Leon Goretzka für Burgstaller auf, der den Ball von rechts perfekt flach in die linke Ecke schoss.

Dieses Tor gab den Schalkern neuen Rückenwind. Der starke Goretzka mit zwei Möglichkeiten und Johannes Geis mit einem gefährlichen direkten Freistoß aus rund 25 Metern auf die linke untere Ecke fanden aber in Yann Sommer ihren Meister.

Nach der Pause sahen die Fans beider Lager weiter ein sehenswertes Fußballspiel. Chancen blieben allerdings Mangelware. Ein Kopfball von Benedikt Höwedes, der sein Ziel deutlich verfehlte, blieb zunächst die größte Chance.

Richtig eng wurde es dann aber auch noch mal - in der 76. Minute. Ein abgefälschter Burgstaller-Schuss landete auf der Oberkante der Latte und von dort vor den Füßen von Daniel Caligiuri, der aus ganz kurzer Distanz ebenso an Sommer scheiterte wie der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting aus etwa zehn Metern wenige Augenblicke vor dem Ende. Dank des erzielten Auswärtstreffers geht Gladbach nun mit einem leichten Vorteil ins Rückspiel in der kommenden Woche.

Spieler des Spiels: Yann Sommer

Starke Unterstützung für den VfL
Rund 4 000 Gladbach-Fans begleiteten ihr Team am Donnerstagabend nach Gelsenkirchen. Auch sie sorgten dafür, dass auch das Duell auf den Tribünen wirklich sehens- und hörenswert war. Beide Fanlager unterstützten ihren Teams von der ersten bis zur letzten Sekunde. Absolut europapokal-würdig!

Gelungene Abwehr-Umstellung
Noch am Samstag hatte Schalke mit 2:4 in Mönchengladbach verloren. Entsprechend klein waren die Erwartungen vor dem Spiel. S04-Trainer Markus Weinzierl stellte sein Team dieses Mal aber eindeutig besser ein. Auch die Umstellung auf eine Viererkette setzte das Team perfekt um. Die Abwehr stand gegen den VfL bis auf wenige Ausnahmen sehr sicher.