Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

FedEx Performance Zone: Ibrahimović, Džeko ganz vorn

Die dreifachen Torschützen Zlatan Ibrahimović und Edin Džeko liegen in der Wertung der FedEx Performance Zone ganz vorn. Final-Botschafter Patrik Andersson beurteilt die Stars.

Zlatan Ibrahimović freut sich über seinen Dreierpack
Zlatan Ibrahimović freut sich über seinen Dreierpack ©Getty Images

Patrik Andersson lobte die etablierten Stars und die neuen Talente, nachdem die Dreifachtorschützen Zlatan Ibrahimović und Edin Džeko in der FedEx Performance Zone die ersten beiden Plätze belegen und auch Spieler von Lyon und Anderlecht Boden in der Hinspielen der Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League Boden gut gemacht haben.

1: Zlatan Ibrahimović (Manchester United)
Ibrahimović war am frühen Abend von Lyons Alexandre Lacazette überholt worden, hatte dann aber bei Uniteds 3:0-Sieg gegen St-Étienne die richtige Antwort parat und sprang wieder an die Spitze. Neben seinem Dreierpack erarbeitete er sich drei weitere Chancen, gewann drei Kopfballduelle und war für die Abwehr von St-Étienne eine ständige Bedrohung.

Er sagte: "Das fühlt sich gut an. Mir ist von meinen Mannschaftskollegen sehr viel geholfen worden, und es war wichtig, ein gutes Ergebnis zu erreichen, das wir mit ins Rückspiel nehmen können."

2: Edin Džeko (Roma)
Džeko schaffte beim tollen 4:0 für die Roma in Villarreal bereits seinen zweiten Dreierpack in der UEFA Europa League in dieser Saison und kletterte wieder auf Platz zwei. In den letzten sieben Pflichtspielen hat er nun zehn Treffer erzielt.

Er sagt: "Ich bin glücklich über meine Leistung. Es ist immer gut, Tore zu schießen, und ich bin wegen meines Dreierpacks sogar noch glücklicher. Aber am Ende ist es am wichtigsten, dass die Mannschaft gut gespielt und ein schwieriges Spiel gewonnen hat."  

Die zwei Tore von Lyons Lacazette sehen
Die zwei Tore von Lyons Lacazette sehen

3: Alexandre Lacazette (Lyon)
Lacazette kam dank seiner drei Tore beim 4:1 bei AZ Alkmaar unter die Top 3. Beide Chancen, die sich ihm boten, nutzte er, und er zeigte vier beeindruckende Dribblings

6: Emerson Palmieri (Roma)
Der brasilianische Außenverteidiger schoss gegen Villarreal nicht nur das erste Tor der Partie, er spielte außerdem eine wesentliche Rolle dabei, dass die Roma kein Gegentor kassierte. Sechs Mal klärte er und überzeugte im Spiel nach vorn mit acht Flanken und zwei Dribblings.

12: Lucas Tousart (Lyon)
Tousart hat einen der größten Sprünge des Tages gemacht. Höhepunkt für ihn waren ein Tor und eine erfolgreiche Vorlage. Außerdem bereitete er zwei schöne Chancen vor und machte es der Abwehr von AZ immer wieder schwer

Highlights: Anderlecht beeindruckt
Highlights: Anderlecht beeindruckt

29: Frank Acheampong (Anderlecht)
Zwei Chancen, zwei Tore - er verbesserte sich gleich um 29 Plätze durch das 2:0 über Zenit. Er bereitete für seine Kollegen drei Chancen vor und brachte nur einen seinen 19 Pässe nicht an den Mann.

62: Andy Najar (Anderlecht)
Anderlechts honduranischer Außenverteidiger zeigte beim Sieg über Zenit eine außergewöhnliche Leistung. Siebenmal erkämpfte er sich den Ball, gewann zwei Tacklings, klärte zweimal und gewann drei Kopfballduelle

©Getty Images

Die Meinung von Patrik Andersson
Wenn die K.-o.-Phase beginnt, dann zeigen große Spieler ihren Wert, und das ist genau das, was Ibrahimović und Džeko gemacht haben. Zudem ist es erfreulich, weniger beachtete Spieler wie Acheampong zu sehen, der gerade zurück ist vom Afrika-Pokal der Nationen. Und auch Tousart beeindruckte. Die UEFA Europa League gibt jungen Talenten die Gelegenheit, zu glänzen, und das untermauert die FedEx Performance Zone mit ihren Statistiken.
 
Ich habe es wirklich genossen, die Spiele gestern Abend anzuschauen. St-Étienne forderte Manchester United in der ersten Halbzeit, und ich denke, dass das 3:0 zu hoch war. Es gab auch sonst einige hohe Ergebnisse; Rostov, Beşiktaş und Schalke stehen mit einem Bein in der nächsten Runde.

Patrik Andersson ist ehemaliger Verteidiger von Bayern München, Barcelona und Borussia Mönchengladbach. Er bestritt 96 Länderspiele für Schweden, erreichte bei der EURO '92 und bei der FIFA-WM 1994 das Halbfinale, und er gehörte zu jener Bayern-Mannschaft, die 2001 die UEFA Champions League gewann. In jenem Jahr schaffte er es ins Team des Jahres der User von UEFA.com.

2005 trat er zurück, derzeit lebt er in Stockholm, wo in dieser Saison das Finale der UEFA Europa League stattfindet. Für dieses Endspiel fungiert er als Botschafter, zugleich ist er Botschafter der FedEx Performance Zone in dieser Saison.

Oben