Viertelfinale der UEFA Europa League in Zahlen

Wer hat die beste Heimbilanz der aktuellen Saison in der UEFA Europa League, und wo spielen die erfolgreichsten Torschützen des Wettbewerbs? UEFA.com mit den Statistiken zum Viertelfinale.

Viertelfinale der UEFA Europa League in Zahlen
Viertelfinale der UEFA Europa League in Zahlen ©AFP/Getty Images

Dortmund - Liverpool
Dortmund hat allen Grund, optimistisch zu sein vor dem Duell mit Ex-Trainer Jürgen Klopp, das auch als You'll-Never-Walk-Alone-Derby bezeichnet werden könnte. Das Team von Thomas Tuchel, das nur eine von zwei Mannschaften ist, die von der dritten Qualifikationsrunde so weit gekommen ist, hat seit dem 1. Spieltag sieben Spiele gewonnen - mehr als jeder andere Klub in dieser Saison in diesem Wettbewerb, außerdem hat die Mannschaft in Pierre-Emerick Aubameyang den mit sieben Treffern zweiterfolgreichsten Schützen in der UEFA EUROP Laeague 2015/16 in ihren Reihen.

Liverpool hat bislang dreimal den UEFA-Pokal gewonnen, Dortmund noch nie, hat aber dafür im direkten Duell die Nase vorn, denn im Jahre 1966 gewann die Mannschaft von Willi Multhaup gegen die Reds von Bill Shankly das Endspiel im Pokal der Pokalsieger nach Verlängerung mit 2:1. Die Truppe von Klopp ist seit dem 1. Spieltag ungeschlagen, im Achtelfinale wurde sogar Manchester United aus dem Wettbewerb geworfen. In einer Statistik aber hat der BVB richtig Pech, denn er traf seit dem 1. Spieltag zehnmal Aluminium.

Sevilla - Athletic
Für Sevillas Fernando Llorente ist dieses Duell mindestens genauso denkwürdig wie es das Aufeinandertreffen von Dortmund und Liverpool für Klopp ist. Der Stürmer trifft auf eine Mannschaft, für die er zwischen 2013 bis 2015 gespielt hat, nachdem er zuvor in Bilbao die Jugendabteilungen durchlaufen hatte. Der Titelverteidiger hofft darauf, der erste Klub seit den Bayern Mitte der 70er-Jahre zu werden, der dreimal in Folge einen großen europäischen Wettbewerb gewinnen kann. Aber es wird wohl eng. Beide Mannschaften sind in Spanien 158-mal aufeinandergetroffen, Sevilla führt mit 64:63 Siegen.

Athletic muss ein paar schlechte Erinnerungen vergessen machen, denn der Klub hat die letzten beiden Finals im UEFA-Pokal/in der UEFA Europa League – 1977 und 2012 – verloren. Doch die Offensive kann sich in dieser Saison sehen lassen, sie ist die erfolgreichste in diesem Wettbewerb mit durchschnittlich zwei Treffern pro Spiel, außerdem spielt in ihren Reihen Aritz Aduriz, der mit acht Treffern erfolgreichste Torschütze des Wettbewerbs. Der 35-Jährige könnte der älteste Torschützenkönig in der Geschichte des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League werden.

Braga - Shakhtar
Nachdem in der letzten Runde Fenerbahçe dran glauben musste, möchte der Finalist der UEFA Europa League 2010/11 diesen Weg weitergehen, doch auch Shakhtar will die lange Reise in den Westen mit einem Erfolgserlebnis im Koffer beenden. Die Mannschaft von Paulo Fonseca ist seit fünf Europapokalheimspielen ungeschlagen, hat zudem einen der besten Vorbereiter in ihren Reihen, denn Rafa Silva hat seit dem ersten Spieltag vier Vorlagen gegeben.

Doch Shakhtar ist ein äußerst erfolgreiches Team. Der Klub hat 2009 nicht nur die letzte Ausgabe des UEFA-Pokals gewonnen, zugleich sind auch zwei erfahrene Protagonisten beim Verein angestellt. Sowohl Spieler Darijo Srna (132) als auch Trainer Lucescu (210) haben die meisten Europapokaleinsätze aller Beteiligten im Viertelfinale auf dem Buckel. Nun aber sind sie erstmals im Viertelfinale, seit es die UEFA Europa League gibt, doch seitdem sie aus der Gruppenphase der UEFA Champions League kamen, haben sie noch kein Spiel verloren.

Highlights dieser Saison: Villarreal - Sparta
Highlights dieser Saison: Villarreal - Sparta

Villarreal - Sparta
Villarreal, seit ewigen Zeiten schon Außenseiter, ist in fünf Duellen mit tschechischen Mannschaften ungeschlagen: 3 Siege, 2 Unentschieden - außerdem haben sie die beste Heimbilanz aller noch im Wettbewerb befindlichen Teams, denn in der UEFA Europa League 2015/16 wurden fünf Heimspiele gewonnen, ohne dabei ein Gegentor zu kassieren. Die Mannschaft aus dem Madrigal hat in dieser Saison schon gegen einen Ligarivalen von Sparta gespielt; in der Gruppenphase gegen Viktoria Plzeň. Dabei gab es auswärts ein 3:3 und daheim einen 1:0-Erfolg.

Sparta aber ist kein Leichtgewicht, wie Lazio im katastrophalen Achtelfinale erfahren musste. Das Team von Zdeněk Ščasný hat keines der zwölf Spiele in dieser Saison in der UEFA Europa League verloren, hat außerdem zuletzt drei Auswärtssiege in Folge eingefahren (3:1, 3:0, 3:0). 1983/84 erreichten sie letztmals das Viertelfinale dieses Wettbewerbs, standen noch nie im Finale eines großen europäischen Wettbewerbs. Vielleicht geschieht dies ja in diesem Jahr.