Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Şahin: "Haben ein Champions-League-Spiel dominiert"

Nach dem souveränen 2:0-Sieg gegen den FC Porto ist bei Dortmunds Rückkehrer Nuri Şahinn die Freude am größten. BVB-Trainer Thomas Tuchel warnt aber vor dem Rückspiel.

Dortmunds Spieler bejubeln den Sieg über Dortmund
Dortmunds Spieler bejubeln den Sieg über Dortmund ©Getty Images
  • Julian Weigl erzählt vom "Ballklau" seines Teams
  • Nuri Şahin verrät, wie lange er nicht im Stadion war
  • Thomas Tuchel erwartet das "beste Porto" im Rückspiel
  • Porto-Stürmer Vincent Aboubakar lobt die Klasse des BVB
  • Porto-Trainer José Peseiro spricht von fehlender Routine

Julian Weigl, Mittelfeld Dortmund
Wir haben ihnen heute das Wertvollste weggenommen, das sie haben: den Ball! Sie spielen sonst auch sehr viel mit Ballbesitz und versuchen ihn so oft wie möglich zu haben. Wir haben gut in unsere Positionen gefunden und früh das 1:0 gemacht. Das hat uns natürlich sehr in die Karten gespielt und jetzt haben wir eine gute Ausgangslage. Durch sind wir aber sicher noch nicht. In Portugal ist es für Gastteams immer sehr schwer zu spielen.

Nuri Şahin, Mittelfeld Dortmund
Es war natürlich ein ganz besonderer Moment heute, als ich wieder auf den Platz durfte. Ich war fast ein Jahr überhaupt nicht im Stadion, weil ich in der Reha immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hatte und es einfach nicht ausgehalten hätte. Umso schöner war natürlich die Rückkehr heute. Ich hatte viel Spaß und wir haben als Team eine Champions-League-Mannschaft dominiert. Das macht mich sehr stolz.

Thomas Tuchel, Trainer Dortmund
Heute ist es natürlich sehr, sehr wichtig gewesen, dass wir zu null gespielt haben. Aber es ist nur Halbzeit in dieser Runde. Ich erwarte das beste Porto vor ihren eigenen Zuschauern. Wir werden uns darauf vorbereiten und dort unsere beste Leistung brauchen. Es ist in jedem Fall noch viel zu früh, über die nächste Runde zu sprechen.

Vincent Aboubakar, Sturm Porto
Ein 1:0 wäre in diesem Spiel heute ein gutes Ergebnis gewesen für uns. Das 2:0 stellt uns jetzt natürlich beim Rückspiel vor eine ganz harte Aufgabe. Man darf allerdings nicht vergessen, dass Dortmund ein Team mit sehr großer Klasse ist, sie haben nicht umsonst einige amtierende Weltmeister im Kader. Wir haben dazu einige Verletzungsprobleme in der Abwehr. Auch das macht die Sache nicht leichter.

José Peseiro, Trainer Porto
Es ist ein schwieriges Ergebnis für uns. Ein 2:0 ist ein 2:0. Wie unsere Chancen jetzt stehen, werden wir nächste Woche sehen. Wir selbst haben einiges gut gemacht, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Es hat uns vielleicht an der einen oder anderen Stelle an Routine gefehlt. Letztendlich bin ich zufrieden mit unserer Leistung. Es tut mir leid, dass wir unseren Fans nicht das Ergebnis schenken konnten, das sie wollten. Ich bin aber Stolz auf unsere Fans und meine Spieler.

Oben